© DGB/123RF.com

Studierenden-Beratung

Minijob und Ferienjob

Hallo zusammen,
seit Anfang des Jahres habe ich zwei Nebenjobs, mit denen ich zusammen auf knappe 450€ im Monat komme. Nun würde ich gerne in den Semesterferien noch einen Job annehmen, bei dem ich im 4 Wochen ca. 2000€ verdiene. Es gibt ja die Regel, dass man bis 450€ sozialversicherungsfrei bleibt und als Student darf man in den Semesterferien einen Ferienjob bis zu zwei Monaten haben und bleibt unabhängig des Verdienstes trotzdem sozialversicherungsfrei. So habe ich das zumindest verstanden. Darf ich dann beides kombinieren oder gibt es noch eine Grenze, von der ich noch nichts weiß?
Müsste ich meinen Minijob in der Zeit des Ferienjobs kündigen bzw. pausieren?

Danke schon einmal!

RE: Minijob und Ferienjob

  • Hallo. Ich bin student und habe zur zeit einen minijob. Am 23.08 möchte ich in den semesterferien aber vollzeit bei einem anderen arbeitgeber arbeiten. Einen minijob kann man ja zum 15. oder dem ende eines monats kündigen. Wenn ich bis zum 15.08 kündigen würde und am 23.08 den anderen job antreten würde, ist bis dahin die kündigung beim ersten arbeitgeber durch? Gibt es sowas wie eine arbeitssperre und spielt es dann eine rolle ob ich insgesamt in dem monat über 450€ verdiene? (Sagen wir beim ersten job 200€ und beim zweiten 1000€)

RE: Minijob und Ferienjob

Hallo,

vielen Dank für deine Anfrage. Bitte stell das nächste Mal deine Anfrage in einem eigenen Thema.

Zunächst einmal: du darfst neben dem Studium so viel arbeiten und verdienen wie du möchtest. Solange du immatrikuliert bist ändert sich dadurch nichts an deinem Studierendestatus an deiner Uni oder Hochschule.

Je nach Umfang und Art der Beschäftigung, je nach Kombination und jeweiliger sowie gesamter Einkommenshöhe, musst du nur entsprechend in der Sozialversicherung angemeldet werden. Allerdings hat die Arbeit Einfluss auf deinen Werkstudierendenstatus, deine Familienversicherung und ggf. auf BAföG, falls du das bekommst.

Bei der sogenannten 20h-Regel handelt es sich lediglich um eine Orientierungsgrenze innerhalb der Sozialversicherung (SV) zur Ermittlung deines Status dort. Je nachdem, ob du regelmäßig mehr als oder bis zu 20h/Woche arbeitest, wirst du entweder als Werkstudent_in oder als voll sv-pflichtige_r Arbeitnehmer_in angemeldet.

Ausnahmen sind in der vorlesungsfreien Zeit und unter bestimmten Umständen bei Abend-, Nacht- und Wochenendarbeit möglich. Letzteres gilt nur für auf maximal 26 Wochen befristete Beschäftigungen, bei denen die über der 20h/Woche liegende Arbeitszeit auf abends/nachts oder das Wochenende fällt.

Solltest du derzeit über die Familie krankenversichert sein, ist weiterhin für dich dann eine andere Grenze maßgeblich. Im Minijobstatus liegt diese bei 450€ pro Monat. Ohne Minijob liegt sie bei 470€ (+ 83,30€ ; Stand 2021). Du könntest also ca. 538€ pro Monat verdienen, ohne dich selbst studentisch krankenversichern zu müssen. Wenn du nicht das ganze Jahr über 470€ verdienst, ist es evtl. möglich in einzelnen Monaten etwas mehr zu verdienen, ohne die Familienmitversicherung zu verlieren. Das kannst du dann am besten mit deiner Krankenkasse abklären. (Hintergrund hier ist, dass es sich bei den 83,30€ um einen auf Monate umgelegten jährlichen Betrag von 1.000€ handelt, der auch in weniger Monaten geltend gemacht werden kann, wenn nicht das ganze Jahr gearbeitet wird).

Grundsätzlich gibt es eine gesetzliche Kündigungsfrist von 4 Wochen zum 15. oder Ende eines Monats. Es kann sein, dass es in deinem Arbeitsvertrag oder in einer Betriebsvereinbarung (kannst du beim Betriebsrat erfragen wenn es einen gibt – nur dann gibt es die Möglichkeit einer Betriebsvereinbarung) oder Tarifvertrag abweichende Regelungen gibt.

Dein erster Job ist ein Minijob und der neue wäre bei einem Gehalt von 1.000€ ein Midijob.

Es ist wichtig, dass du allen Arbeitgebern in diesem einen Monat deine jeweils andere(n) Tätigkeit(en) mitteilst. Dazu bist du verpflichtet, damit die Sozialversicherungsbeiträge und ggf. Steuern korrekt gezahlt werden können. Mehr zum Thema Jobkombination, auch z.B. was steuerlich passiert, kannst du hier nachlesen.

Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gerne wieder an uns wenden.

Beste Grüße
Miriam
DGB-Jugend Studierendenberatung

Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns bei Facebook.
Und: Solidarität geht immer! Jetzt Gewerkschaftsmitglied werden

Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Jobs
Bist du Gewerkschaftsmitglied?*
Darf deine Telefonnummer oder deine E-Mail-Adresse an interessierte Journalist*innen für Hintergrundgespräche, Zitate oder Interviewanfragen weitergegeben werden?*
Über Antworten und Kommentare zu meiner Anfrage im Forum möchte ich per E-Mail informiert werden.*