© DGB/123RF.com

Studierenden-Beratung

Weihnachtsurlaub bei studentischer Hilfskraft

Hallo liebes Team,
ich arbeite 20 Stunden pro Woche an 3 Werktagen als studentische Hilfskraft. Im Arbeitsvertrag sind nur diese 3 Tage geregelt (welche Tage dies sind ist nicht definiert - meistens fällt das aber auf Montag, Mittwoch, Freitag). Natürlich möchte ich auch über Weihnachten und Silvester freinehmen. Der 24. und 31. wird vom AG komplett freigestellt (kein Urlaub nötig). Um eine komplette Woche (mit 5 Arbeitstagen) frei zu nehmen, muss ich entsprechend 3 Tage Urlaub nehmen. Die Personalabteilung teilte mir eben mit, dass ich aber auch für die 3 Arbeitstage vor Weihnachten (21.-23.12.) bzw. vor Silvester (28.-30.12.) ebenfalls jeweils 3 Urlaubstage nehmen müsse, obwohl diese nur "halbe" Wochen sind. Begründet damit, dass ich ja theoretisch die Möglichkeit habe an 3 Tagen dieser Wochen zu arbeiten. Stimmt das so? Gibt es demnach für Werkstudenten gar keine Feiertage, weil ja immer "an anderen Tagen" der betroffenen Woche gearbeitet werden kann!?
(Paradox an diesem Fall ist, dass unsere Zeitschaltuhr mir 5*4 Stunden in der Woche abbucht; d.h. über Weihnachten+Silvester aufgrund der Feiertage jeweils 12 Stunden abgebucht werden und ich "2*20 Stunden" Urlaub nehmen soll)
Ich freu mich auf eure Sicht der Dinge! Danke schon einmal für eure Antwort!

RE: Weihnachtsurlaub bei studentischer Hilfskraft

Hallo, darf man als Werkstudent in Weihnachtsferien mehr als 20 Stunden pro Woche arbeiten? Danke im Voraus!

RE: Weihnachtsurlaub bei studentischer Hilfskraft

Hallo,

vielen Dank für deine Frage.

Zunächst einmal: du darfst neben dem Studium so viel arbeiten und verdienen wie du möchtest. Solange du immatrikuliert bist ändert sich dadurch nichts an deinem Studierendestatus an deiner Uni oder Hochschule.

Je nach Umfang und Art der Beschäftigung, je nach Kombination und jeweiliger sowie gesamter Einkommenshöhe, musst du nur entsprechend in der Sozialversicherung angemeldet werden. Allerdings hat die Arbeit Einfluss auf deinen Werkstudierendenstatus, deine studentische Versicherung und ggf. auf BAföG, falls du das bekommst.

Ausnahmen sind in der vorlesungsfreien Zeit und unter bestimmten Umständen bei Abend-, Nacht- und Wochenendarbeit möglich. Letzteres gilt nur für auf maximal 26 Wochen befristete Beschäftigungen, bei denen die über der 20h/Woche liegende Arbeitszeit auf abends/nachts oder das Wochenende fällt.

Die Zeit, in der akadamische Ferien sind zählen daher auch zur vorlesungsfreien Zeit dazu.

Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gerne wieder an uns wenden.

Beste Grüße
Miriam
DGB-Jugend Studierendenberatung

Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns bei Facebook.
Und: Solidarität geht immer! Jetzt Gewerkschaftsmitglied werden

Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Jobs
Bist du Gewerkschaftsmitglied?*
Darf deine Telefonnummer oder deine E-Mail-Adresse an interessierte Journalist*innen für Hintergrundgespräche, Zitate oder Interviewanfragen weitergegeben werden?*
Über Antworten und Kommentare zu meiner Anfrage im Forum möchte ich per E-Mail informiert werden.*