© DGB/123RF.com

Studierenden-Beratung

Werkstudent (20h) und Nachhilfe (selbstständige Tätigkeit)

Liebes S@W Team,

bin mir bei meiner Situation etwas im unklaren. Bin Werkstudent auf 20h basis und möchte noch eine Nachhilfetätigkeit ausüben. Jetzt bin ich mir aber unsicher wie es mit der 20h Grenze und den Ausnahmen aussieht. Hier hatte ich gelesen, dass wenn die zusätzliche Arbeit am Wochenende statt findet (was bei der Nachhilfe auch so ist) diese nicht in Konflikt mit der 20h Regelung kommt. Ist das korrekt? Woher weiß dann die Sozialversicherung diese Tatsache?

Vielen Dank für eure Hilfe
Mona

RE: Werkstudent (20h) und Nachhilfe (selbstständige Tätigkeit)

Hallo S@W Team,

ich habe eine ähnliche Situation und bin mir ebenfalls im Unklaren. Ich arbeite als Werkstudent und gebe nebenbei Nachhilfe. Meine Arbeitszeit habe ich so gestaltet, dass ich im Rahmen  der 20h/Woche bleibe. Aus meiner Werkstudententätigkeit verdiene ich netto ca. 940€/Monat. Aus der selbstständigen Tätigkeit beträgt mein Verdienst im besten Fall 150€/Monat. Es stellen sich dabei die folgenden Fragen:

1) Wie wird der Gewinn aus meiner selbstständigen Tätigkeit versteuert? Welche Steuern (Einkommenssteuer, Umsatzsteuer, ...) sind in dem Fall nachzuzahlen?

2) Welche Auswirkung hat die selbstständige Tätigkeit auf meine Steuerklasse. Bleibe ich trotzdem in Steuerklasse 1?

Vielen Dank im Voraus.

RE: Werkstudent (20h) und Nachhilfe (selbstständige Tätigkeit)

Hallo Greg,

vielen Dank für deine Anfrage.

Wenn du selbstständig tätig bist, hat das keinen Einfluss auf deine Lohnsteuerklasse in der abhängigen Beschäftigung. Du musst dann aber eine Steuererklärung machen (in der Regel immer bis zum 31.07. des Folgejahres).
Dort gibst du deinen Bruttoarbeitslohn des gesamten Jahres UND deinen Gewinn (Einnahmen minus Betriebsausgaben) aus deiner Selbstständigkeit an. Erst dann lässt sich errechnen, wieviel Einkommenssteuer ggf. fällig wird.

Der Steuergrundfreibetrag beträgt 9408€/Jahr (plus 1000€ Werbungskostenpauschale für die abhängige Beschäftigung). Erst wenn du mehr verdienst, wird Einkommenssteuer fällig – aber nur auf den Betrag, der deinen Freibetrag übersteigt. Je höher dein Steuerpflichtiges Einkommen, desto höher steigt der Steuersatz.
In der Steuererklärung kannst du dann auch noch Vorsorgeaufwendungen und ggf. Sonderausgaben oder höhere Werbungskosten geltend machen, so dass es durchaus nicht ungewöhnlich ist, auch bei einem Gesamtbruttoeinkommen von 12.000 oder 13.000€ im Jahr noch keine Einkommenssteuer zahlen zu müssen.
Es hängt also nicht nur davon ab, wieviel du brutto verdient hast, sondern auch davon, welche Ausgaben du geltend machen kannst, so dass wir dir keine nähere Einschätzung geben können, ob und falls ja, wieviel Einkommenssteuer du zahlen musst.

Bei der Umsatzsteuer geht es ausschließlich um deinen Umsatz aus der Selbstständigkeit, also deine Einnahmen vor der Gewinnermittlung. Wenn du bei deiner Anmeldung beim Finanzamt angekreuzt hast, dass du von der Kleinunternehmer_innenregel Gebrauch machst und nicht mehr als 22.000€ Umsatz im Jahr machst, musst du keine Umsatzsteuer bezahlen (aber dennoch eine Umsatzsteuererklärung abgeben, das Finanzamt weiß ja sonst nicht, dass dein Umsatz entsprechend niedrig ausgefallen ist).

Ausführlicheres zum Thema Selbstständigkeit findest du hier sowie in unserer Broschüre Selbstständigkeit und Studium.

Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gerne wieder an uns wenden.

Beste Grüße
Andrea
DGB-Jugend Studierendenberatung

Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook!
Übrigens: Solidarität geht immer! Mitglied werden

Achtung! Thread geschlossen! - Thread closed!

Liebe Ratsuchende!

Stellt bitte neue Anfragen nicht über die Kommentarfunktion, sondern öffnet einen eigenen Beitrag auf der Startseite der Onlineberatung.

Nur so bleiben die Einträge für uns bearbeitbar und verlängern sich nicht ins Unendliche. Vielen Dank!

Bitte habt Verständnis, dass Anfragen, die in geschlossenen Threads über die Kommentarfunktion gestellt werden, von uns nicht mehr bearbeitet werden!­

Euer DGB Jugend-Beratungsteam

Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Jobs
Bist du Gewerkschaftsmitglied?*
Darf deine Telefonnummer oder deine E-Mail-Adresse an interessierte Journalist*innen für Hintergrundgespräche, Zitate oder Interviewanfragen weitergegeben werden?*
Über Antworten und Kommentare zu meiner Anfrage im Forum möchte ich per E-Mail informiert werden.*