© DGB/123RF.com

Studierenden-Beratung

Werkstudent trotz kurzzeitiger Exmatrikulation

Hallo,

ich bin seit Kurzem fertig mit meinem Bachelor Studium und wurde deswegen Ende Februar exmatrikuliert.
Da ich gleich anschließend meinen Master, jedoch an einer anderen Hochschule machen werde, werde ich ab dem 11. März wieder immatrikuliert sein.
Die Exmatrikulation an der einen Hochschule ist Voraussetzung für die Immatrikulation an der anderen.
Jetzt zu meinem Problem:
Ich bin laufend als Werkstudent bei einer großen Firma eingestellt und möchte dies auch gerne weiterhin bleiben.
Im Vertrag heißt es zwar nicht explizit, dass eine Exmatrikulation ein Ende des Arbeitsverhältnisses bedeutet, jedoch bin ich mir trotzdem unsicher, weil ich ja für 2 Wochen kein Student bin.
Klar könnte ich HR fragen, aber ich habe bedenken, dass sie mich dann fristlos kündigen.

Habt Ihr einen Rat für mein Problem?

Danke & Gruß,
Thomas

RE: Werkstudent trotz kurzzeitiger Exmatrikulation

Hallo,

Ich hab auch eine Frage. Und zwar arbeite ich als werkstudent und momentan sind Semester aber ich möchte nicht weiter studieren. Ich habe aber schon 2 Monate normal mein Lohn bekommen. Obwohl Semesterferien sind. Muss ich eine Strafe zahlen wenn ich jetzt kündige, da mein Semester im August endete und ich nicht weiter studieren möchte und trotzdem Lohn als werkstudent erhalten habe?

LG lib 

Beschäftigung ohne Immatrikulationsbescheinigung für Internationale Studierende

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Mein Problem besteht darin, dass ich nicht ganz verstehe mit welchem Vertrag ich momentan in Deutschland arbeiten darf. Meine Situation sieht wie folgt aus: Ich habe eine Aufenthaltserlaubnis für Studienzwecke, die noch gültig ist. Ab September bin ich allerdings nicht mehr (offiziell) immatrikuliert, obwohl ich meine Bachelorarbeit erst später abgegeben habe. Es wurde mir empfohlen, mich weiter nicht zu immatrikulieren, da ich schon den Anstellungsvertrag hatte. Meine Exmatrikulationsbescheinigung habe ich allerdings noch nicht bekommen, da diese erst nach Mitteilung von Ergebnissen (Bachelorarbeit) ausgestellt wird. Den Antrag darauf wurde (ab September) abgegeben.

 

Um mit dem Anstellungsvertrag anfangen zu dürfen, benötige ich einen neuen Aufenthaltstitel. Es kann aber bis zum drei Monaten dauern, da es dafür das Zertifikat benötigt wird.

 

Es ist mir bekannt, dass ich nicht mehr als 120 volle oder 240 halbe Tage im Jahr arbeiten darf. Ich habe aber noch die Tage übrig. Ich will diese drei Monaten natürlich nicht herumsitzen. Ausländerbehörde hat mir empfohlen, weiter mit dem Praxisvertrag zu arbeiten, was ich allerdings (aus Sicht der Unternehmen) nicht machen kann, da ich keine Immatrikulationsbescheinigung habe. Unter diesen Umständen kann das Unternehmen einen Vertrag für Teilzeitjob (entsprechend erlaubten Arbeitstagen) anbieten. Darf ich so einen Vertrag annehmen?

 

Im Voraus vielen Dank.

 

MfG

RE: Werkstudent trotz kurzzeitiger Exmatrikulation

Hallo Lib und Kamila,

vielen Dank für eure Anfragen.

Leider habt ihr beide eure Anfragen unter einem alten Beitrag erstellt. Daher ist es technisch nicht möglich, euch getrennt zu antworten.

Lib:
Grundsätzlich bist du verpflichtet, deinen Arbeitgebber_innen immer alles für deine korrekte Anmeldung relevante mitzuteilen. Wenn dein Semester im August endete und du seit September nicht mehr immatrikuliert bist, musst das unbedingt mitteilen, da du dann vermutlich falsch angemeldet wart. Das musst du auch machen, wenn du jetzt kündigst. Eine Strafe musst du aber keine zahlen, das Schlimmste, was passieren kann, ist, dass du gekündigt wirst, weil du deinen Mitteilungspflichten nicht nachgekommen bist. Da du aber eh kündigen möchtest, sollte das ja egal sein.
Was allerdings passieren wird ist, dass du rückwirkend korrekt angemeldet wirst und entsprechende Sozialversicherungsbeiträge nachzahlen musst. Das sind dann anstatt nur Rentenversicherung im Werkstudent_innenstatus insgesamt zwar knapp 20% in die Sozialversicherung vom Gehalt, dafür fallen aber keine weiteren Kosten für die KV an (Beiträge für die studentische KV, die du bereits gezahlt hast, bekommst du für die Zeit zurück).

Kamila:
Solange dein Aufenthaltsstatus noch der zu Studienzwecken ist, gilt die 120-Tage-Regelung. Das gilt auch für ganz normale Teilzeitverträge. Hier ist höchstens zu beachten, dass du ab dem Moment, wo du nicht mehr immatrikuliert bist, nicht als Werkstudentin angmeldet werden kannst. Du musst dann ganz regulär als Arbeitnehmerin in der Sozialversicherung angemeldet werden. Da du der Ausländerbehörde aber schon Bescheid gesagt hast, sollte das kein Problem sein.
Ich drücke die Daumen, dass es nicht so lange dauert, bis du deinen neuen Aufenthaltstitel hast, mit dem du dann auch ganz normal Vollzeit arbeiten kannst.

Nutzt auch unser Beratungsangebot in eurer Nähe. Wenn ihr noch Fragen habt, könnt ihr euch dort ggf. direkt beraten lassen. Wenn ihr uns nochmal etwas fragen wollt, stellt bitte neue Anfragen nicht über die Kommentarfunktion, sondern öffnet einen eigenen Beitrag auf der Startseite der Onlineberatung. Nur so bleiben die Einträge für uns bearbeitbar und verlängern sich nicht ins Unendliche. Vielen Dank!

Beste Grüße
Andrea
DGB-Jugend Studierendenberatung

Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook!
Übrigens: Solidarität geht immer! Mitglied werden

Achtung! Thread geschlossen! - Thread closed!

Liebe Ratsuchende!

Anfragen über die Kommentarfunktion in geschlossenen Threads werden von uns grundsätzlich nicht bearbeitet!

--> Frage stellen

Euer DGB Jugend-Beratungsteam

RE: Werkstudent trotz kurzzeitiger Exmatrikulation

Hallo gut,
Ich schreibe, um in meiner Situation um Hilfe zu bitten. Es kommt vor, dass ich neben meinem Studium an einer Hochschule einen Teilzeit Job habe und ich ausländische Studentin bin. Aber wegen eines Problems mit einer Klausur bin ich exmatrikuliert gegangen. Mein Plan ist das nächste Wintersemester, um wieder zu studieren, aber ich kann während des Sommersemesters nicht weitermachen. Ich würde gerne wissen, ob ich während dieser Zeit arbeiten darf.
Ich meine, ich hatte meine Studienbescheinigung bereits an mein Arbeitgeber für das Sommersemester geliefert, vor dies passierte. Wissen Sie, was passieren kann? Oder soll ich jetzt meinen Job aufgeben? Und wissen Sie, ob ich währenddessen einen Minijob haben kann? Oder kann ich nicht wirklich etwas tun, bis ich darauf warte, dass der Wintersemester mein Problem behebt? 
Vielen Dank im Voraus
Freundliche Grüsse

RE: Werkstudent trotz kurzzeitiger Exmatrikulation

Hallo,

vielen Dank für deine Anfrage. Stell Anfragen zukünftig bitte nicht über die Kommentarfunktion, sondern öffne einen eigenen Beitrag auf der Startseite der Onlineberatung! Danke!

Ob und wie du arbeiten darfst, hängt von deinem Aufenthaltstitel ab. Wenn du EU-Bürger_in bist, kannst du problemlos in Deutschland arbeiten. Wenn du hier mit einem Visum zu Studienzwecken bist, wird es schon schwieriger. Dann ist das Studium der Grund deiner Aufenthaltserlaubnis und es kann sein, dass diese mit der Exmatrikulation erlischt. Das bedeutet, du hättest keinen legalen Status hier.
Lass dich daher am besten persönlich bei einer zu Aufenthaltsrecht spezialisierten Beratungsstelle in deiner Nähe beraten und wende dich an eine fachanwaltliche Beratung!

Je nachdem, wie dein Aufenthaltstitel ist, kannst du dann entweder arbeiten oder nicht. Es tut mir leid, dass ich dir nicht mehr dazu sagen kann und hoffe, du findest Unterstützung. Im Zweifel wende dich an die Sozialberatung des örtlichen Studierendenwerks. Wenn die nicht helfen können, können sie aber bestimmt andere Beratungsstellen empfehlen.

Wenn du weitere Fragen hast, kannst du dich gerne wieder an uns wenden. Nur bitte nicht mehr unter geschlossenen Threads. Ich habe dir hier nur ausnahmsweise geantwortet, da es eventuell um deinen Aufenthaltstatus geht.
Frage stellen

Beste Grüße
Andrea
DGB-Jugend Studierendenberatung

Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook!
Übrigens: Solidarität geht immer! Mitglied werden

Achtung! Thread geschlossen! - Thread closed!

Hier werden keine weiteren Anfragen mehr bearbeitet!

Frage stellen

Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Jobs
Bist du Gewerkschaftsmitglied?*
Darf deine Telefonnummer oder deine E-Mail-Adresse an interessierte Journalist*innen für Hintergrundgespräche, Zitate oder Interviewanfragen weitergegeben werden?*
Über Antworten und Kommentare zu meiner Anfrage im Forum möchte ich per E-Mail informiert werden.*