© DGB/123RF.com

Studierenden-Beratung

Werkstudent + Pflichtpraktikum in Teilzeit gleichzeitig 20h Regel

Hallo,

Ich befinde mich derzeit in den letzten Zügen meines Bachelorstudiums und würde gerne im nächsten Semester, da ich nur ein Modul abschließen muss, in Vollzeit arbeiten.

Darüber hinaus arbeite ich als Werkstudent 20h/ Woche und muss noch ein Pflichtpraktikum von 2 Monaten absolvieren, dass jedoch auch in Teilzeit (dann 4 Monate) vollzogen werden kann. 

Zu meiner Frage: Ist es möglich während des Semesters das bezahlte Pflichtpraktikum in Teilzeit zu absolvieren und gleichzeitig die Werkstudentenstelle weiter zu besetzen und somit auf 40 Stunden/ Woche zu kommen ohne SV pflichtig zu werden? Ist es relevant wenn beide Stellen beim selben Unternehmen sind? Hat die Höhe der Vergütung (insgesamt ~2500€ Brutto) besondere Auswirkungen außer auf die Höhe der Lohnsteuer?

Vielen Dank und viele Grüße 

RE: Werkstudent + Pflichtpraktikum in Teilzeit gleichzeitig 20h Regel

Hallo,

vielen Dank für deine Anfrage.

Zunächst zu deinem Pflichtpraktikum:

Bei einem Pflichtpraktikum handelt es sich nicht um ein Arbeitsverhältnis, sondern um einen Teil deines Studiums. Ausschlaggebend ist, was deine Studien- und Prüfungsordnung vorschreibt. Ist die Absolvierung eines Praktikums verpflichtend, dann handelt es sich um ein Pflichtpraktikum. Erhälst du dabei eine Praktikumsvergütung, ist diese sozialversicherungsfrei, aber steuerpflichtig. Das bedeutet: auf dein Einkommen musst du weder Renten- noch Krankenversichungsbeiträge zahlen – dein Status innerhalb der Sozialversicherung ändert sich also nicht. Die Arbeitszeit hieraus zählt übrigens auch nicht in die 20h-Regel mithinein, sondern wird als Zeit für dein Studium gewertet. Somit hat das Praktikum keinen Einfluss auf deinen Werkstudistatus.

Nun zu deiner Stelle als Werkstudent:

Arbeitest du als Vollzeit immatrikulierte*r Student*in nicht mehr als 20h/Woche, wirst du in der SV als Werkstudent*in angemeldet. Wie oben beschrieben, ändert sich dein Status durch das Pflichtpraktikum nicht. Erst wenn du regelmäßig mehr als 20h/Woche arbeitest, wirst du als voll sozialversicherungspflichtiger Arbeitnehmer angemeldet.

Zum Thema Steuern:

Leider kann ich nicht beurteilen, wie es sich verhält, wenn du sowohl als Pflichtpraktikant und Werkstudent bei demselben AG gemeldet bist. In der Regel würde die Vergütung deines Praktikums und die deiner Werkstudistelle über unterschiedliche Lohnsteuerklassen laufen, da beide Jobs über deine Steuer-ID abgerechnet werden. Bei mehreren Beschäftigungen in unterschiedlichen Lohnsteuerklassen kann es ggf. zu hohen Abzügen kommen, die du jedoch am Jahresende mit einer Steuererklärung zurückbekommen kannst. Erkundige dich hierfür gerne direkt bei der Personalabteilung des Unternehmens.

Grundsätzlich wird Einkommenssteuer erst fällig, wenn du den Steuergrundfreibetrag von 10.908€/Jahr (plus ggf. 1230€ Werbungskostenpauschale bei abhängiger Beschäftigung) überschreitest – aber auch nur auf den Betrag, der deinen Freibetrag übersteigt.

Ausführlicheres zum Thema Steuern findest du hier.

Ich hoffe, die Infos helfen dir weiter! Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gerne wieder an uns wenden. Ansonsten kannst du auch gerne unser Beratungsangebot bei dir vor Ort nutzen.

Beste Grüße
Cecilia
DGB-Jugend Studierendenberatung

Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns bei Facebook.
Und: Solidarität geht immer! Jetzt Gewerkschaftsmitglied werden

Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Jobs
Bist du Gewerkschaftsmitglied?*
Darf deine Telefonnummer oder deine E-Mail-Adresse an interessierte Journalist*innen für Hintergrundgespräche, Zitate oder Interviewanfragen weitergegeben werden?*
Über Antworten und Kommentare zu meiner Anfrage im Forum möchte ich per E-Mail informiert werden.*