© DGB/123RF.com

Studierenden-Beratung

Mehr als 20 Stunden arbeiten, als Studierender

Hallo,

Da ich keine klare Antwort im internet finden konnte, wollte ich hier nach Hilfe fragen.

Ich Studiere momentan Wirtschaftsinformatik und arbeite gleichzeitig als Werkstudent.

Meine Frage ist, ob ich 40 Stunden die Woche arbeiten kann.

Online steht das ich dadurch meinen Studierenstatus verliere. Ich bin mir aber nicht sicher, wie seriös die Quelle war.

Würde ich meinen Status als Werkstudent verlieren und müsste einen neuen Vertrag als voll Angesteller bekommen und verliere ich meinen Stundentenstatus?

Woanders stand das ich auf ein Teilzeitstudium wechseln muss, falls ja welche auswirkungen hätte das auf mein Studium?

Ich wäre über hilfe sehr Dankbar.

Mit freundlichen Grüßen,

Güven

RE: Mehr als 20 Stunden arbeiten, als Studierender

Hallo Güven,

vielen Dank für deine Anfrage.

Auch als Student darfst du so viel arbeiten und verdienen, wie du möchtest - auch Vollzeit. Auf deinen Studierendenstatus innerhalb der Uni hat das keinen Einfluss. Dort bist und bleibst du Student, solange du eingeschrieben bist.
Je nach Umfang und Art der Beschäftigung musst du nur entsprechend in der Sozialversicherung angemeldet werden.

Dabei wird die sogenannte 20h-Regel als Orientierungsgrenze innerhalb der Sozialversicherung (SV) zur Ermittlung deines SV-Status herangezogen. Je nachdem, ob du regelmäßig mehr oder weniger als 20h/Woche arbeitest, wirst du im Job entweder als Werkstudent ( = "ordentlicher Studierender" im Sinne der Sozialversicherung) oder voll sv-pflichtig als Arbeitnehmer angemeldet.

Auf ein Teilzeitstudium musst du in der Regel nicht wechseln, kannst das aber tun, wenn es für dich vorteilhaft ist. In manchen Bundesländern gibt es Hochschulsatzungen, wonach ein Wechsel in ein Teilzeitstudium gefordert werden kann, für Berlin ist mir da aber nichts bekannt.

In Teilzeit zu studieren bedeutet, dass du weniger pro Semester studierst als in einem Vollzeitstudium üblich. In der Regel sind das 50% der für ein Fachsemester üblichen ECTS, jedes Hochschulsemester zählt also nur als halbes Fachsemester und du wärst immer zwei Semester lang in einem Fachsemester. Das hat den Vorteil, dass du für die erwarteten Leistungen eines Fachsemesters ein Jahr lang Zeit hast und nicht nur 6 Monate. Nachteil ist, dass du dann aber in der Regel auch nicht mehr als 50% der für ein Fachsemester vorgesehenen ECTS erwerben kannst (falls du das neben einem Vollzeitjob schaffen solltest).
Je nach Hochschule kann es auch abweichende Regelungen geben, in manchen Teilzeitstudiengängen werden z.B. 60% oder 70% der für ein Fachsemester üblichen Studienleistungen erwartet.

Im Zweifel wende dich an deine Studierendenvertretung (AStA oder RefRat), die wissen über die Spezifika an deiner Hochschule am besten Bescheid.

Jobtechnisch brauchst du bei einem Wechsel vom Werkstudierendenstatus auf auf volle Sozialversicherungspflicht keinen neuen Vertrag, eine Stundenaufstockung und entsprechende Ummeldung durch deine_n Arbeitgeber_in reichen völlig. Arbeitsrechtlich ändert sich dadurch nichts. Wenn du willst, insb. wenn sich auch noch andere Vertragsbedingungen ändern sollen (z.B. Bezahlung, Tätigkeitsbeschreibung etc.) ist es aber auch möglich, einen neuen Vertrag abzuschließen.

Fazit: Arbeitest du neben dem Studium mehr als 20h/Woche, verlierst du den Studierendenstatus innerhalb der Sopzialversicherung, den Studierendenstatus innerhalb der Hochschule aber nicht.

Nutze auch unser Beratungsangebot bei dir vor Ort. Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich dort direkt beraten lassen oder dich auch gerne wieder an uns wenden.

Beste Grüße
Andrea
DGB-Jugend Studierendenberatung

Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook!
Übrigens: Solidarität geht immer! Mitglied werden

Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Jobs
Bist du Gewerkschaftsmitglied?*
Darf deine Telefonnummer oder deine E-Mail-Adresse an interessierte Journalist*innen für Hintergrundgespräche, Zitate oder Interviewanfragen weitergegeben werden?*
Über Antworten und Kommentare zu meiner Anfrage im Forum möchte ich per E-Mail informiert werden.*