© DGB/123RF.com

Studierenden-Beratung

Vollzeitjob und Abschluss des Studiums

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin eine internationale Studentin, möchte im November meine Masterarbeit abgeben. Sie wird innerhalb von 3-4 Wochen geprüft und es findet anschließend eine Verteidigung statt. Darf ich in der Zwischenzeit (ab Dezember) schon anfangen, Vollzeit zu arbeiten? Werde ich nicht exmatrikuliert, sobald meine Krankenversicherung auf anderen Tarif umgestellt wird? Ich bin jetzt gesetzlich versichert, habe einen studentischen Tarif. 

Vielen Dank für Ihre Hilfe im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen
Ana

RE: Vollzeitjob und Abschluss des Studiums

Hallo Ana,

vielen Dank für deine Anfrage.

Auch Student_innen dürfen grundsätzlich so viel arbeiten und verdienen, wie sie wollen. Auf den Studierendenstatus innerhalb der Uni hat das keinen Einfluss. Man kann auch nicht exmatrikuliert werden, nur weil man Vollzeit arbeitet und nicht mehr studentisch versichert ist.

Aber:
Wenn du dich mit einem Visum zu Studienzwecken in Deutschland aufhältst, ist die eingeschränkte Arbeitserlaubnis zu beachten, die sich aus diesem Aufenthaltsstatus ergibt! Dann darfst du nur bis zu 120 Tage im Jahr (jeder Arbeitstag mit über 4h gilt als ganzer Tag) oder 240 halbe Tage (jeweils bis zu 4h/Tag) arbeiten, ansonsten riskierst du den Verlust deiner Aufenthaltserlaubnis! In Jobs, in denen regulär bei Vollzeit weniger als 40h/Woche gearbeitet wird, liegt die Grenze zwischen halbem und ganzem Tag unter 4h.
Aber selbst wenn du die 120 Tage noch nicht ausgeschöpft hast und auch mit dem neuen Job innerhalb der 120-Tage-Regelung bleibst, könnte dir die Ausländerbehörde unterstellen, dass du dich nicht mehr zu Studienzwecken in Deutschland aufhältst, wenn du voll sozialversicherungspflichtig arbeitest.

Wenn du also auf Nummer sicher gehen willst, solltest du unbedingt vor Arbeitsaufnahme mit der Ausländerbehörde sprechen und die Situation (kurz vor Beendigung des Studiums) erläutern. In der Regel kannst du nach Abschluss deines Studiums eine erneute Aufenthaltserlaubnis bekommen, mit der du dann auch problemlos Vollzeit arbeiten kannst. Wenn das nicht vorgezogen werden kann, kannst du auch so eine Erlaubnis zur Aufnahme des Jobs beantragen.

Viel Erfolg!

Nutze auch unser Beratungsangebot bei dir vor Ort. Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich dort direkt beraten lassen oder dich auch gerne wieder an uns wenden.

Beste Grüße
Andrea
DGB-Jugend Studierendenberatung

Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook!
Übrigens: Solidarität geht immer! Mitglied werden

Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Jobs
Bist du Gewerkschaftsmitglied?*
Darf deine Telefonnummer oder deine E-Mail-Adresse an interessierte Journalist*innen für Hintergrundgespräche, Zitate oder Interviewanfragen weitergegeben werden?*
Über Antworten und Kommentare zu meiner Anfrage im Forum möchte ich per E-Mail informiert werden.*