© DGB/123RF.com

Studierenden-Beratung

KUG und Praktika

Ich studiere im Moment Vollzeit und arbeite in Teilzeit. 

Im Moment bekomme ich auf der Arbeit Kurzarbeitergeld und werde da ganz normal über Steuerklasse 1 abgerechnet.

Da ich im Moment nicht arbeite, habe ich Zeit ein Praktikum zu absolvieren. Welches wahrscheinlich bezahlt wird.

Wie wirkt sich das auf KUG aus. 

Wie werde ich im Praktikum angerechnet? Mit Steuerklasse 6?

RE: KUG und Praktika

Hallo,

vielen Dank für deine Anfrage.

Grundsätzlich ist es schon möglich, während der Kurzarbeit und dem Bezug von Kurzarbeitsgeld ein Praktikum zu absolvieren. Ob ein konkretes Praktikum dann tatsächlich möglich ist und welche Auswirkungen das hat, hängt dann maßgeblich von Art, Dauer und Umfang des Praktikums sowie der Vergütungshöhe ab.

Grundsätzlich zulässig ist ein Praktikum während der Kurzarbeit dann, wenn es sich mit deiner (reduzierten) Arbeit(szeit) im Stammbetrieb vereinbaren lässt. Das bedeutet, dass du entweder den Praktikumsumfang so wählst, dass er mit deinem Job auch dann kompatibel wäre, wenn die Kurzarbeit beendet wird (beachte die Regelungen nach dem Arbeitszeitgesetz!) oder dass du die Dauer des Praktikums bzw die Kündigungsfristen so vereinbarst, dass du ggf. das Praktikum vorzeitig beenden kannst, falls die Kurzarbeit früher zu Ende ist als erwartet.

Je nach Höhe der Praktikumsvergütung kann es auch sein, dass diese auf dein KUG angerechnet wird. Mit dem Sozialschutzpaket II wurde zwar vorübergehende Sonderregelungen beschlossen, wonach mehr ohne Anrechnung hinzuverdient werden kann. Diese Sonderregeln gelten aber nur bis Ende des Jahres. Ob es eine Verlängerung gibt, ist nicht absehbar.

Dann ist noch die Art des Praktikums relevant. Zu unterscheiden sind hier erstmal freiwillige und Pflichtpraktika. Je nachdem, musst du jeweils anders in der Sozialversicherung angemeldet werden.

Wenn du ein freiwilliges Praktikum absolvierst, wird das in der Sozialversicherung wie ein reguläres Beschäftigungsverhältnis angesehen. Je nach Umfang und Einkommenshöhe kann es dann als Minijob, als kurzfristige Beschäftigung, als Werkstudijob oder voll sv-pflichtig abgerechnet werden.
Steuerlich kommt entweder eine Abrechnung über deine Steuer-ID infrage (dann KUG oder Praktikum in Lohnsteuerklasse 6) oder ggf. bei einem 450€-Minijob eine Pauschalversteuerung.

Handelt es sich um ein Pflichtpraktikum, ist die Vergütung dafür sozialversicherungsfrei, aber steuerpflichtig. Du musst dann entweder das Praktikum über Steuerklasse 6 laufen lassen oder dein KUG.

Ausführlicheres zum Thema Steuern findest du hier. Und was du grundsätzlich so alles beachten solltest, wenn du mehrere Jobs kombinierst, kannst du hier nachlesen.

Wenn du ein konkretes Praktikum im Auge hast, kannst du dich persönlich bei deiner Mitgliedsgewerkschaft beraten lassen. Dort kann dann geprüft werden, welche Auswirkungen genau dieses Praktikum auf dein KUG hat / haben kann. Selbstverständlich kannst du dich auch gerne wieder an uns wenden. Beachte aber, das wir hier im Rahmen eines Onlineforums nur allgemeine Rechtsauskünfte geben dürfen. Wenn du eine rechtsverbindliche Einschätzung für deinen genauen Einzelfall möchtest, wende dich an die Rechtsberatung deiner Gewerkschaft.

Beste Grüße
Andrea
DGB-Jugend Studierendenberatung

Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook!

Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Jobs
Bist du Gewerkschaftsmitglied?*
Darf deine Telefonnummer oder deine E-Mail-Adresse an interessierte Journalist*innen für Hintergrundgespräche, Zitate oder Interviewanfragen weitergegeben werden?*
Über Antworten und Kommentare zu meiner Anfrage im Forum möchte ich per E-Mail informiert werden.*