© DGB/123RF.com

Studierenden-Beratung

Arbeitszeit innerhalb der Semesterferien

Guten Tag,

ich habe eine Frage bezüglich der Arbeitszeit eines Werkstudenten innerhalb der Semesterferien.

Mir ist bekannt, dass ich in den Semesterferien als Werkstudent Vollzeit (40 Stunden pro Woche) arbeiten darf. Allerdings macht mir meine Arbeit total Spaß. Neben den Tätigkeiten im Büro innerhalb der Werktage (Mo.-Fr.) bietet mein Arbeitgeber am Wochenende (So.-Sa.) Promotion Termine an, an denen ich gerne teilnehmen würde, ohne auf die 40 Stunden, während der Werktage, zu verzichten.

Darf ich innerhalb der Semesterferien auch mehr als 40 Stunden in der Woche arbeiten, falls mir mein Arbeitgeber diese Möglichkeit bietet, oder verliere ich mein Privilegien als Werkstudent und wo finde ich einen Paragraphen oder eine Gesetzschreiben dazu?

Vorab schon Mal vielen Dank für die Antwort!

RE: Arbeitszeit innerhalb der Semesterferien

Guten Abend,

ich habe auch eine Frage bezüglich von Arbeitszeiten und der Kombinierbarkeit von verschiedenen Jobs.

Ich werde bald einer Werkstudententätigkeit nachgehen (15std Woche) die bis zum Ende des Jahres befristet ist. Beiträge für die Rentenversicherung werde ich zahlen müssen, von allen anderen Sozialbeiträgen bin ich befreit.

Nun habe ich auch ein Ferienjobangebot für 8 Wochen erhalten (37,5 Std Woche mit Kontischicht System). In den letzten Jahren war ich auch während meiner Semesterferien kurzfristig Beschäftigt (komplett sozialversicherungsfrei).

Meine Frage ist nun, ist es erlaubt gleichzeitig beiden Jobs nachzugehen? Bin ich weiterhin beim Ferienjob von allen Sozialbeitragsleistungen befreit?

Da ich bei meinem Werkstudentenjob nach der Lohnsteuerklasse 1 besteuert werde (Jahresgehalt 6000€), werde ich beim Ferienjob in Steuerklasse 6 eingestuft. Ich werde insgesamt um die 13000€ verdienen, meine Sonderausgaben werden sich etwa auf 3000€ belaufen und der Freibetrag liegt aktuell bei knapp 9400€.

Heißt das, dass ich den größten Teil meiner Steuerabgaben wieder erhalte? Also nur die 600€ Differenz besteuert werden?

Über eine Rückmeldung würde ich mich freuen.

Liebe Grüße

David

RE: Arbeitszeit innerhalb der Semesterferien

Hallo David,

vielen Dank für deine Anfrage.

Grundsätzlich kannst du auch als Student so viel arbeiten und verdienen, wie du möchtest.
Je nach Umfang und Art der Beschäftigungen, je nach Kombination und jeweiliger sowie gesamter Einkommenshöhe, musst du nur entsprechend in der Sozialversicherung angemeldet werden.

Eine Kombination aus Werkstudijob und kurzfristiger Beschäftigung ist grundsätzlich erlaubt. Solange du ausschließlich in den Semesterferien mehr als 20h/Woche arbeitest, bleibt der Werkstudent_innenstatus im 1. Job erhalten und die kurzfristige Beschäftigung auch in der Kombi sozialversicherungsfrei.
Allerdings müssen die Regelungen nach dem Arbeitszeitgesetz eingehalten werden. Demnach darfst du nicht mehr als 8h/Tag (10h/Tag bei Ausgleich) bei einer 6-Tage-Woche und damit nicht mehr als 48h/Woche abhängig beschäftigt werden.

Da du in deinem Werkstudijob bereits 15h/Woche arbeitest, kannst du in der kurzfristigen Beschäftigung noch maximal 33h/Woche nebenbei arbeiten. Und die gesetzlichen Pausen- und Ruhezeiten sind auch bei zwei Jobs in Kombi einzuhalten. Du darfst also nicht erst 8h in Job 1 und dann zwei Stunden später nochmal 5h in Job 2 arbeiten.

Beachte auch, dass du in deinem Werkstudijob auch nicht einfach Urlaub nehmen kannst, um dafür in der kurzfristigen Beschäftigung mehr zu arbeiten. Nach § 8 Bundesurlaubsgesetz darfst du während des Uralubs "keine dem Urlaubszweck widersprechende Erwerbstätigkeit leisten".
Was aber möglich wäre, falls eine Reduzierung der Arbeitszeit bei der kurzfristigen Beschäftigung nicht möglich ist, ist eine befristete Reduzierung deiner Arbeitszeit im Werkstudijob oder eine unbezahlte Freistellung dort.

Was du sonst noch beachten solltest, wenn du mehrere Jobs kombinierst, kannst du hier nachlesen.

Wie viel Steuern du letztendlich tatsächlich wirst zahlen müssen und ob überhaupt welche fällig werden, können wir nicht sicher einschätzen.
Der Steuergrundfreibetrag beträgt 9408€/Jahr (plus ggf. 1000€ Werbungskostenpauschale bei abhängiger Beschäftigung). Wenn du mehr verdienst, wird Einkommenssteuer fällig – und zwar auf den Betrag, der deinen Freibetrag (plus ggf. Vorsorgeaufwendungen, Sonderausgaben oder höhere Werbungskosten) übersteigt. Je nachdem, welche Ausgaben du geltend machen kannst, ist es auch denkbar, dass du in der Konstellation sämtliche eingezogenen Steuern am Jahresende mit einer Steuererklärung zurückbekommst.

Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich persönlich bei deiner Mitgliedsgewerkschaft beraten lassen oder dich gerne wieder an uns wenden.

Beste Grüße
Andrea
DGB-Jugend Studierendenberatung

Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook!
Übrigens: Solidarität geht immer! Mitglied werden

Achtung!!! Thread geschlossen! - Thread closed!

Liebe Ratsuchende!

Anfragen über die Kommentarfunktion in geschlossenen Threads werden von uns nicht mehr bearbeitet!

Bitte stelle eine neue Frage

Hinweise dazu, wie viel Studierende wann arbeiten können, ohne dass sich der Status "Werkstudent_in" verändert gibt's hier.

Euer DGB Jugend-Beratungsteam

Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Jobs
Bist du Gewerkschaftsmitglied?*
Darf deine Telefonnummer oder deine E-Mail-Adresse an interessierte Journalist*innen für Hintergrundgespräche, Zitate oder Interviewanfragen weitergegeben werden?*
Über Antworten und Kommentare zu meiner Anfrage im Forum möchte ich per E-Mail informiert werden.*