© DGB/123RF.com

Studierenden-Beratung

Jobs/Honorarkraft

sehr geehrte Damen und Herren,

Ich arbeite an einer Firma mit 20 h/Woche und habe ein Angebot nebenbei als Honorarkraft zu arbeiten mit knapp 6h/Woche ist das möglich.

Mit freundlichen Grüße

Max Kramer

RE: Jobs/Honorarkraft

Hallo Max,

vielen Dank für deine Anfrage und entschuldige unsere verspätete Antwort. Sollten sich über die Zeit neue oder andere Fragen ergeben haben, stelle gerne eine neue Anfrage auf der Startseite der Onlineberatung.

Erstmal grundsätzlich: Auch als Student darfst du so viel arbeiten und verdienen, wie du möchtest. Auf deinen Status innerhalb der Uni hat das keinen Einfluss.

Zu beachten gilt allerdings, dass du je nach Umfang und Art der Beschäftigung(en), je nach Kombination und jeweiliger sowie gesamter Einkommenshöhe, entsprechend in der Sozialversicherung angemeldet wirst.

Für die Einordnung von regulären Beschäftigungen wird die sogenannte 20h-Regel herangezogen als Orientierungsgrenze innerhalb der Sozialversicherung (SV) zur Ermittlung deines Status dort. Je nachdem, ob du insgesamt (hier zählen alle Jobs + Selbstständigkeit) regelmäßig mehr oder weniger als 20h/Woche arbeitest, wirst du entweder als Werkstudentin oder als voll sv-pflichtige Arbeitnehmerin im regulären Job angemeldet.

Wenn du gerne als Honorarkraft nebenbei arbeiten möchtest, bedenke, was es heißt, selbstständig tätig zu sein. Wenn du selbstständig tätig bist, bist du quasi deine eigene Chefin und dementsprechend auch selbst für deine korrekte Anmeldung beim Finanzamt und der Sozialversicherung  zuständig. Auch für das Abführen von Steuern und SV-Beiträgen bist du dann selbst verantwortlich (Stichwort Steuererklärung).
Beim Finanzamt meldest du dich mit dem Formular "Fragebogen zur steuerlichen Erfassung" an. Nach deiner Anmeldung erhältst du deine Steuernummer (das ist etwas anderes als deine Steuer-ID!), die dann zukünftig zwingend auf deine Rechnungen drauf muss.
Handelt es sich um eine handwerkliche oder eine Verwaltungstätigkeit, musst du dich zusätzlich noch beim zuständigen Ordnungs-/Gewerbeamt anmelden. Im Zweifel frag dort und/oder beim zuständigen Finanzamt nach.

Innerhalb der Sozialversicherung gelten ebenfalls eigene Regelungen für selbstständige Tätigkeiten. Solange du dort als nebenberuflich selbstständig eingestuft wirst, kannst du dich während des Studiums studentisch krankenversichern (bei Einhaltung der 20h-Regel) oder über deine(n) abhängige(n) Job(s) krankenversichert sein (bei Überschreiten der 20h-Regel).

Nutze auch unser Beratungsangebot bei dir vor Ort. Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich dort direkt beraten lassen oder dich auch gerne wieder an uns wenden.

Beste Grüße
Cecilia
DGB-Jugend Studierendenberatung

Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook!
Übrigens: Solidarität geht immer! Mitglied werden

Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Jobs
Bist du Gewerkschaftsmitglied?*
Darf deine Telefonnummer oder deine E-Mail-Adresse an interessierte Journalist*innen für Hintergrundgespräche, Zitate oder Interviewanfragen weitergegeben werden?*
Über Antworten und Kommentare zu meiner Anfrage im Forum möchte ich per E-Mail informiert werden.*