© DGB/123RF.com

Studierenden-Beratung

Kindergeld-Anspruch bei Anstellung während dem Studium

Guten Tag,

Um mehr Geld als ohne Abschluss während meines Studiums zu verdienen, habe ich mich parallel zu meinem Studium für eine IHK-Externenprüfung angemeldet. Voraussichtlich erhalte ich im August die Abschluss-Urkunde für meinen gewählten IHK-Beruf.

Jetzt frage ich mich, wie es mit dem Bezug von Kindergeld aussieht, da ich ja dann bereits eine Ausbildung abgeschlossen hätte. Ich habe bereits herausgefunden, dass man auch bei einer Zweitausbildung (in meinem Fall mein Studium) noch Anspruch auf Kindergeld hat. Allerdings stellen sich mir hieraus dennoch zwei Fragen:

1) Ich werde künftig offiziell nicht mehr als Werkstudent, sondern als "richtiger Arbeitnehmer" bei den Sozialversicherungs-Beträgen eingestuft. Fällt dadurch der Anspruch auf Kindergeld weg?

2) Ich ziehe in Erwägung mehr als 80 Stunden (100 Stunden) zu arbeiten. Dadurch werde ich nicht mehr als "Vollzeit"-Student eingeordnet und mache dadurch theoretisch ja erkenntlich, mehr Zeit in der Arbeit als mit meinem Studium zu verbringen. Mein Studium wird aber nur als Vollzeit-Studium angeboten und habe in einem anderen Beitrag in diesem Forum gelesen, dass man auch trotz einer Überschreitung der 80 Stunden weiterhin immatrikuliert bleibt. Würde ich, dadurch immatrikulierter "Vollzeit-Student" zu bleiben, trotz der Überschreitung von 80 Arbeitsstunden den Anspruch auf Kindergeld bewahren?

Die Situation ist für mich sehr unübersichtlich. Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn Sie mir weiterhelfen können. Für eine Rückmeldung wäre ich Ihnen wirklich sehr dankbar.

Viele Grüße, Max M.

RE: Kindergeld-Anspruch bei Anstellung während dem Studium

Hallo Max,

vielen Dank für deine Anfrage.

Grundsätzlich hast du auch während deines Studiums noch Anspruch auf Kindergeld, auch wenn du erfolgreich einen IHK-Abschluss erwirbst.
Ob das Studium dann als Erst- oder als Zweitausbildung zählt, ist schwer einzuschätzen. Am besten frage bei deiner zuständigen Familienkasse nach. Davon hängt ab, ob du auch bei einer Arbeitszeit von ca. 100h/Monat noch einen Kindergeldanspruch hast.

Beim Kindergeld gibt es zwar keine Einkommensbegrenzung, aber nur in der Erstausbildung keine Begrenzung der wöchentlichen Arbeitszeit. Zählt dein Studium im Sinne des Kindergelds auch trotz IHK-Abschluss noch als Erstausbildung, kannst du unabhängig davon, wieviel du arbeitest, Kindergeld beziehen.
In der Zweitausbildung hast du jedoch nur weiterhin Anspruch, wenn du keiner sogenannten anspruchschädlichen Erwerbsarbeit nachgehst.Von "anspruchschädlichen Erwerbsarbeit" wird gesprochen, wenn du mehr als 20h/Woche arbeitest. Das ist eine eigene, von der 20h-Regel aus der Sozialversicherung (SV) unabhängige Regelung, entsprechend gelten auch die Ausnahmen aus der SV nicht.

Auf deinen Status innerhalb der Universität hat all das keinen Einfluss. Auch wenn du mehr als 20h/Woche arbeitest, im Sinne der SV Arbeitnehmer bist und kein Kindergeld mehr bekommst, kannst du dennoch Vollzeit immatrikuliert sein.

Nutze auch unser Beratungsangebot bei dir vor Ort. Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich dort direkt beraten lassen oder dich auch gerne wieder an uns wenden.

Beste Grüße
Andrea
DGB-Jugend Studierendenberatung

Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook!
Übrigens: Solidarität geht immer! Mitglied werden

Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Jobs
Bist du Gewerkschaftsmitglied?*
Darf deine Telefonnummer oder deine E-Mail-Adresse an interessierte Journalist*innen für Hintergrundgespräche, Zitate oder Interviewanfragen weitergegeben werden?*
Über Antworten und Kommentare zu meiner Anfrage im Forum möchte ich per E-Mail informiert werden.*