© DGB/123RF.com

Studierenden-Beratung

PJ - private ‚Familienversicherung‘ und Beihilfe Berechtigt?

Hallo liebes Team,

ich starte bald ins PJ und werde in einem Tertial ca. 570€ Aufwandsentschädigung erhalten (im anderen tertial weniger ca. 480€). Zur Zeit bin ich 80% Beihilfe berechtigt, das ist ans Kindergeld gekoppelt, sowie 20% privat versichert über die Familienversicherung meines Vaters. 

meine Fragen sind: 1) bleibe ich Kindergeld berechtigt und somit Beihilfe berechtigt bis zu meinem 25. Geburtstag wo das Kindergeld automatisch endet?

2) bleibe ich in der Familienversicherung oder muss ich mich selbst privat versichern lassen? Ich habe keine weiteren Einkünfte. 

Vielen Dank im Voraus & liebe Grüße 

Zoe

RE: PJ - private ‚Familienversicherung‘ und Beihilfe Berechtigt?

Hallo Zoe,

vielen Dank für deine Anfrage. Entschuldige die krankheitsbedingt späte Antwort.

1.) Solange du dich in Ausbildung befindest (da gehört ein PJ dazu), bleibt dein Anspruch auf Kindergeld bis zum 25. Geburtstag erhalten.

2.) Ob und wenn ja, welche Auswirkungen ein PJ auf deine Krankenversicherung haben könnte, können wir nicht einschätzen. Private Krankenversicherungen unterliegen nicht den Regelungen der Sozialgesetzgebung, Einkommens- und Altersgrenzen aus der gesetzlichen Familienversicherung müssen nicht gelten. Ausschlaggebend ist euer Versicherungsvertag. Erkundige dich dazu am besten direkt bei eurer PKV.

Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gerne wieder an uns wenden.

Beste Grüße
Andrea
DGB-Jugend Studierendenberatung

Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook!
Übrigens: Solidarität geht immer! Mitglied werden

Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Jobs
Bist du Gewerkschaftsmitglied?*
Darf deine Telefonnummer oder deine E-Mail-Adresse an interessierte Journalist*innen für Hintergrundgespräche, Zitate oder Interviewanfragen weitergegeben werden?*
Über Antworten und Kommentare zu meiner Anfrage im Forum möchte ich per E-Mail informiert werden.*