Deutscher Gewerkschaftsbund

Marburg

› Campus Office an der Uni Marburg

Beratung zum studentischen Sozial- und Arbeitsrecht (Sozialversicherung, Steuern, Arbeitsverträge, Entgeltfortzahlung bei Urlaub und Krankheit, Kündigungsschutz usw.). In Zusammenarbeit mit dem AStA-Sozialberatung auch allgemeine studentische Sozialberatung (solidarisch und parteiisch) für Studierende der Philipps-Universität mit den Schwerpunkten Studienfinanzierung (insbesondere BAföG, aber auch Wohngeld, ALG II im Studium, Stipendien, usw.)

 

› Arbeitsgemeinschaft für gewerkschaftliche Fragen in Marburg

Die AgF ist ein Zusammenschluss von StudentInnen, die Gewerkschaftsmitglieder sind und an der Universität Marburg vorwiegend (aber nicht nur) in sozialwissenschaftlichen Fachrichtungen studieren. Wir verstehen uns als antirassistische, antisexistische und antikapitalistische Gruppierung. In den wöchentlichen Sitzungen werden aktuelle gesellschaftspolitische Entwicklungen diskutiert; außerdem findet ein Austausch über die politische Jugendbildungsarbeit der einzelnen Mitglieder statt.

Themen

- Bildungs- und Sozialpolitik
- politische Jugendbildungsarbeit
- Zukunft der Gewerkschaften

 

› Hilfskraftinitiative Marburg

Oft werden Hilfskräfte nicht als Teil des regulären universitären Personals wahrgenommen, sondern viel mehr der Kategorie Sachmittel zugeordnet. Daraus ergeben sich massive Nachteile. Die Löhne von studentischen (SHK) und wissenschaftlichen Hilfskräften (WHK) klettert selten über das Mindestlohnniveau und reichen meist nicht zur Finanzierung des Lebensunterhaltes aus.

Die Arbeitssituation für Hilfskräften ist aber nicht nur bezüglich der Entlohnung prekär, sondern auch weil meist Minimalstandards wie Urlaub, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall und Personalvertretung keine Selbstverständlichkeit sind. Vom Personalrat sind studentische Hilfskräfte gar explizit per Gesetz ausgeschlossen. Und für höhere Löhne sind wir auf das Wohlwollen unserer Hochschulpräsidien angewiesen, welche die Höhe einseitig festsetzen. Wir möchten unsere Forderungen endlich in den anstehenden Tarifauseinandersetzung eingebracht und durchgesetzt sehen. Dazu sind wir auf Deine Mitarbeit angewiesen! Also komm vorbei und bring Dich ein!