Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: Aktuelle Infos!


Werkstudenten Tätigkeit und Kleingewerbe

Hallo,

ich befinde mich im dritten Semesters meines Studiums und habe einen Werkstudenten- Job (20h/wöchentlich). Gerne möchte ich nun für circa zwei Monate ein Kleingewerbe anmelden und bei einer Freundin in der Firma arbeiten. Darf ich beiden Jobs nachgehen und mit welchen "Konsequenzen" habe ich hinsichtlich der Abgaben zu erwarten? 

Über eine Antwort freue ich mich sehr,

Lea

Leaa.: 27.06.2020 |
Tags:
  • RE: Werkstudenten Tätigkeit und Kleingewerbe

    Hallo Lea,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    "Kleingewerbe" anmelden bedeutet, dass du dich selbstständig machst.
    Wenn du selbstständig tätig bist, bist du ormal quasi deine eigene Chefin und dementsprechend auch selbst für deine korrekte Anmeldung beim Finanzamt, dem Gewerbe-/Ordnungsamt und der Sozialversicherung zuständig. Auch für das Abführen von Steuern und SV-Beiträgen bist du dann selbst verantwortlich (Stichwort Steuererklärung).

    Solange du als nebenberuflich selbstständig eingestuft wirst und sich deine Arbeitszeit insgesamt (mit deinem bisherigen Job zusammen) innerhalb der 20h-Regel inkl. der Ausnahmeregelungen bewegt, kannst du dich während des Studiums weiterhin studentisch krankenversichern. Auf deinen Werkstudijob hat die selbstständige Tätigkeit dann keinen Einfluss (Bescheid sagen und die Aufnahme der Selbstständigkeit dort melden musst du aber auf jeden Fall).

    Beachte außerdem, dass für Selbstständige die üblichen Arbeitnehmer_innenrechte wie Kündigungsschutz, Anspruch auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall oder bezahlten Urlaub nicht gelten. Auch für deine soziale Absicherung (z.B. bei Auftragsflaute) bist du dann selbst verantwortlich. Und du musst dich um deinen Papierkram kümmern, wie Rechnungen sammeln, Ausgaben dokumentieren, ggf. vor- und nachbereiten etc. (auch das ist Arbeitszeit, die du berücksichtigen solltest!). Deshalb empfehlen wir, bei Honorarverhandlungen für selbstständige Tätigkeiten mind. das Doppelte dessen zu veranschlagen, was du in einer vergleichbaren Angestelltentätigkeit für einen angemessenen Stundenlohn hältst.

    Ob und wenn ja, wieviel Steuern ggf. noch auf deine zusätzlichen Einkünfte anfallen, hängt davon ab, wieviel du insgesamt im Jahr verdienst.
    Der Steuergrundfreibetrag beträgt 9408€/Jahr (plus 1000€ Werbungskostenpauschale bei abhängiger Beschäftigung). Wenn du mehr verdienst, wird Einkommenssteuer fällig – und zwar auf den Betrag, der deinen Freibetrag (plus ggf. Vorsorgeaufwendungen, Sonderausgaben oder höhere Werbungskosten) übersteigt.
    Bei selbstständiger Tätigkeit ist dein Gewinn (Einnahmen minus Betriebsausgaben) relevant. Deine Gewinnermittlung teilst du dem Finanzamt dann mit deiner Steuererklärung mit und die errechnen, ob/wieviel Einkommenssteuer fällig wird.

    Ob sonst noch eventuell versteckte Kosten auf dich zukommen können, hängt von der genauen Art deiner Tätigkeit ab. Ggf. musst Mitglied einer Kammer werden.

    Ausführlicheres zum Thema Selbstständigkeit findest du hier sowie in unserer Broschüre Selbstständigkeit und Studium.

    Solltest du tatsächlich nur für die 2 Monate und nur in dieser einen Firma zusätzlich zu deinem Werkstudijob arbeiten wollen, könnte eine Anmeldung als kurzfristig Beschäftigte auch vorteilhafter sein. Kurzfristige Beschäftigung ist eine Form der geringfügigen Beschäftigung und sowohl für dich als auch die Arbeitgeber_innenseite sozialversicherungsfrei. Deine Freundin hätte dadurch also keine zusätzlichen Lohnnebenkosten. Anmelden müsste se dich einfach über die Minijobzenrale. Du selbst wärst dann abhängig beschäftigt, entsprechend abgesichert und müsstest dich nicht selbst um deine korrekte Anmeldung kümmern. Du hättest dann zwar mit mehreren Beschäftigungen in unterschiedlichen Lohnsteuerklassen ggf. hohe Abzüge, die zu viel eingezogenen Steuern könntest du aber am Jahresende ebenfalls mit einer Steuererklärung zurückbekommen.

    Was du grundsätzlich alles beachten solltest, wenn du mehrere Jobs kombinierst, kannst du hier nachlesen.

    Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße
    Andrea
    DGB-Jugend Studierendenberatung

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook!
    Übrigens: Solidarität geht immer! Mitglied werden

    dgb-jugend: 29.06.2020


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.

WIR IM SOCIAL WEB