Deutscher Gewerkschaftsbund

Übungsleiterpauschale und Minijob

Einen schönen guten Tag!

Ich schreibe, da ich Informationen zur Übungsleiterpauschale im Bezug zum Bafög benötige. Das Internet hat mir schon einiges erklären können, jedoch benötige ich eine etwas individuellere Aussage, wenn es möglich ist.

Wie verhält es sich, wenn wie in meinem Beispiel, einen Minijob neben dem Studium habe (450-500 Euro im Monat) und nun eine einmalige Anfrage habe in einem Theaterstück entgeltlich mitzuwirken. Dabei handelt es sich um 4 Aufführungen. Die Arbeit ist künstlerisch und pädagogisch, da das Ziel Publikum Kinder und Jugendliche sind. Die Entlohnung dafür sollen ca. 1.000 Euro sein.

Nach der Übungsleiterpauschale habe ich das so verstanden, dass das noch möglich sei, oder liege ich da verkehrt?

Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen!
Liebe Grüße und einen schönen Tag!
wünscht
Anna

Anna: 10.01.2019 09:07:42 |
Tags:
  • RE: Übungsleiterpauschale und Minijob

    Hallo Anna,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Mir ist gerade nicht ganz klar, was deine Frage ist. Willst du wissen, ob die Tätigkeiten kombinierbar sind und welche Auswirkungen das hat? Oder geht es darum, ob die Tätigkeit am Theater unter die Übungsleiter_innenpauschale fällt? Oder darum, wie/ob sich dein zusätzliches Einkommen aufs BAföG auswirkt?

    Grundsätzliche Hinweise und Infos zu den Themen findest du schon mal hier:
    Zu Minijobs: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xge
    Wenn du tatsächlich zwischen 450 und 500e/Monat verdienst, handelt es sich allerdings nicht um einen Mini-, sondern einen sogenannten Midijob, dazu mehr hier: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xhb
    Zur Übungsleiter_innenpauschale: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xgd
    Zum BAföG: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xhj

    Ausführlicheres zum Thema Selbstständigkeit findest du hier: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xgf sowie in unserer Broschüre „Selbstständigkeit und Studium“ https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​pyC, falls es sich bei der Arbeit in dem Theaterstück um eine (formal) selbstständige Tätigkeit handeln sollte.

    Wenn dir das nicht weiterhilft, konkretisiere deine Frage(n) bitte nochmal. Alternativ kannst du dich auch einfach persönlich in unserem Büro bei dir vor Ort beraten lassen https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​X27. Im persönlichen Gespräch lassen sich Unklarheiten und Nachfragen viel schneller und einfacher klären.

    Selbstverständlich kannst du dich aber auch gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße
    Andrea
    students at work

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook! https:/​/​www.facebook.com/​dgb.studentsatwork

    S@W: 10.01.2019 17:15:56


  • RE: Übungsleiterpauschale und Minijob

    Erst einmal vielen lieben Dank für die schnelle und ausführliche Antwort. Sehr gerne gehe ich direkt darauf ein.

    Es tut mir leid, dass ich vergessen habe zu konkretisieren!!!

    Meine tatsächliche Frage ist, ob ich unter dieser Übungsleiterpauschale den Job im Theater annehmen darf ohne dass die gesamte verdiente Summe vom Bafög abgezogen wird.(Ich beziehe Elternunabhängiges Bafög)
    Ich frage, da mir vom Theater empfohlen wurde, dass beim Bafög Amt anzugeben, damit nicht alles verloren geht.

    Liebe Grüße und einen schönen Abend!!

    Anna: 10.01.2019 17:24:54


  • RE: Übungsleiterpauschale und Minijob

    Hallo Anna,

    erstmal müsstest du prüfen, ob die Vergütung, die du bekommst, tatsächlich unter die Übungsleiter_innenpauschale fällt. Im Zweifel kannst du das beim Finanzamt erfragen (wo du dich auch gesondert anmelden musst, falls dir die Vergütung auf selbstständiger Honorarbasis/auf Rechnung ausbezahlt wird).

    Relevant ist neben der Tätigkeit auch der Träger. §3 Nr. 26 Satz 1 Einkommenssteuergesetz regelt: "Einnahmen aus nebenberuflichen Tätigkeiten als Übungsleiter, Ausbilder, Erzieher, Betreuer oder vergleichbaren nebenberuflichen Tätigkeiten, aus nebenberuflichen künstlerischen Tätigkeiten [...] im Dienst oder im Auftrag einer juristischen Person des öffentlichen Rechts, die in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder in einem Staat belegen ist, auf den das Abkommen über den Europäischen Wirtschaftsraum Anwendung findet, oder einer unter § 5 Absatz 1 Nummer 9 des Körperschaftsteuergesetzes fallenden Einrichtung zur Förderung gemeinnütziger, mildtätiger und kirchlicher Zwecke (§§ 52 bis 54 der Abgabenordnung) bis zur Höhe von insgesamt 2 400 Euro im Jahr."

    Wenn deine Vergütung tatsächlich unter die Übungsleiter_innenpauschale fällt, wird sie beim BAföG nicht als Einkommen angerechnet. Um auf der sicheren Seite zu sein, solltest du sie aber dennoch dort angeben!

    Liebe Grüße
    Andrea
    students at work

    S@W: 15.01.2019 15:52:35


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.

WIR IM SOCIAL WEB