Deutscher Gewerkschaftsbund

Urlaubspause

 Winterpause- keine Onlineberatung

Wir versuchen immer so schnell es geht zu helfen, aber auch wir brauchen mal Urlaub. Daher findet vom 21.12.18 bis 7.01.2019 keine Onlineberatung statt.

Für schnelle und direkte Hilfe schaut einfach persönlich vorbei. Die Öffnungszeiten unserer lokalen Hochschulinformationsbüros und Campus-Offices findet ihr direkt vor Ort.

Nach der Urlaubspause beantworten wir Eure Anfragen chronologisch. Habt bitte Verständnis für Wartezeiten.

Aufnahme von 2 Minijobs

Hallo S@W Team,

ich arbeite derzeit neben den Studium bei einem 450 Job, möchte aber einen 2. 450 Job anfangen. Nun stellen sich bei mir mehrere fragen:
Was hab ich zu beachten?
Wie sieht es mit Lohnsteuer, Versicherung etc. aus?
Gibt es eine Möglichkeit die Lohnsteuer zu umgehen oder möglichst gering zu halten?

Als neben Informationen waere eventuell wichtig, dass ich beim 450 Job den ich aktuell ausübe die Woche ca 10 Stunden arbeite und der 2. der dazu kommen soll nur in der Nachtschicht stattfindet.

Vielen Dank !
Tony

Tony: 10.10.2018 15:29:33 |
Tags:
  • RE: Aufnahme von 2 Minijobs

    Hallo Tony,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Verdienst du in beiden Jobs nicht mehr als jeweils 450€/Monat, handelt es sich bei beiden um geringfügige Beschäftigungen/Minijobs. Diese werden in der Sozialversicherung (SV) zusammengerechnet. Kommst du dann insgesamt auf über 450€/Monat, entfällt der Minijobstatus für beide Jobs. https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xge

    Solange du mit beiden Jobs zusammen insgesamt nicht mehr als 20h/Woche arbeitest, wirst du in beiden dann als Werkstudent_in angemeldet. Dann fallen auf beide Gehälter je 9,3% Rentenversicherungsbeiträge an. https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xhi
    Davon kannst du dich nicht befreien lassen, erwirbst aber dafür entsprechende Rentenansprüche daraus.

    Zudem müssen dann auch beide Jobs über deine Steuer-ID abgerechnet werden, so dass du einen davon über die ungünstige Lohnsteuerklasse 6 laufen lassen müsstest. Das ist immer dann der Fall, wenn du mehrere Jobs hast, von denen nur einer über die Lohnsteuerklasse (LSK) 1 abgerechnet werden kann.
    In der LSK 1 ist dein Steuergrundfreibetrag von 9000€/Jahr (plus ggf. 1000€ Werbungskostenpauschale bei abhängiger Beschäftigung) eingetragen, so dass du bis zu einer gewissen Einkommenshöhe im ersten Job keine Steuereinzüge hast.
    Auf LSK 6 ist in der Regel kein Freibetrag eingetragen, so dass du dort ab dem 1. ct besteuert wirst. So kann es auch zu Steuereinzügen kommen, selbst wenn du insgesamt unterhalb des Freibetrags bleiben solltest.
    Du kannst dann aber am Jahresende mit einer Steuererklärung sämtliche zu viel eingezogenen Steuern wieder zurückbekommen. https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​inb

    Beachte außerdem auch die Einkommensgrenze in der gesetzlichen Familienversicherung in Höhe von 435€/Monat (das entspricht ca. 518€/Monat brutto) ODER 450€/Minijob. Verdienst du mehr, musst du dich selbst studentisch kranken- und pflegeversichern (ca. 90€/Monat). https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​XQz

    Was du sonst noch beachten solltest, wenn du mehrere Jobs kombinierst, kannst du hier nachlesen: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​XhB

    Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße
    Andrea
    students at work

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook! https:/​/​www.facebook.com/​dgb.studentsatwork

    S@W: 11.10.2018 11:14:14


  • RE: Aufnahme von 2 Minijobs

    Danke für die Ausführliche Antwort!

    Ich würde bei beiden Jobs tatsächlich die vollen 450 € verdienen, weshalb ich dementsprechend 900 € im Monat verdienen würde. Außerdem komme ich unter 20 Wochenstunden.

    Ich hab mehrere Sachen gelesen, dass man als Werkstudent einen Minijob (steuerfrei) machen kann oder einen Job als Midijob ummelde und dann einen auf 450€ behalte.

    Inwiefern ist das anwendbar auf meine Situation?

    Vielen Dank fuer die Hilfe !

    Tony

    Tony: 13.10.2018 13:46:33


  • RE: Aufnahme von 2 Minijobs

    Hallo Tony,

    wie ich bereits oben geschrieben habe, entfällt der Minijobstatus für beide Jobs, wenn jeder für sich betrachtet ein Minijob ist, zusammen aber über 450€ raus kommt.
    Das ist eine gesetzliche Regelung, du kannst dir also nicht aussuchen, einen der Jobs für dich günstiger anmelden zu lassen. https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xge
    Du musst dann in beiden als Werkstudent wie oben beschrieben angemeldet werden. https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xhi

    Eine andere Möglichkeit wäre, wenn du bei einem der beiden Jobs über 450€ (da reichen theoretisch schon 450,01€/Monat brutto) verdienen würdest. Dieser könnte dann als Midijob abgerechnet werden https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xhb, der andere Job mit nicht mehr als 450€/Monat wäre ein Minijob.
    Solange du mit beiden Jobs zusammen insgesamt nicht mehr als 20h/Woche arbeitest, wirst du im Midijob dann als Werkstudent angemeldet, im Miniob als Minijobber.

    Beste Grüße
    Andrea
    students at work

    S@W: 15.10.2018 13:20:18


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.

WIR IM SOCIAL WEB