Deutscher Gewerkschaftsbund

Urlaubspause

 Winterpause- keine Onlineberatung

Wir versuchen immer so schnell es geht zu helfen, aber auch wir brauchen mal Urlaub. Daher findet vom 21.12.18 bis 7.01.2019 keine Onlineberatung statt.

Für schnelle und direkte Hilfe schaut einfach persönlich vorbei. Die Öffnungszeiten unserer lokalen Hochschulinformationsbüros und Campus-Offices findet ihr direkt vor Ort.

Nach der Urlaubspause beantworten wir Eure Anfragen chronologisch. Habt bitte Verständnis für Wartezeiten.

Wohngeld / Stipendium / Einkommen

Hallo SAW Team, mein Praxissemester endet am 28.1.2019 und das absolviere ich in der Schweiz. Ich erhalte ein Stipendium von ca. 1000 € im Monat. Das Gehalt wird mir auf das Stipendium auf 12 Monate angerechnet, auch wenn das Praxissemester nur 6 Monate geht. Ich erhalte quasi von Oktober 2018 bis Oktober 2019 nur 300 € von meinem Stipendium. Ab dem 1.2.2019 studiere ich wieder in Deutschland. In der Zeit vom 1.2.2019 bis 1.10.2019 erhalte ich ja nur noch 300 € Stipendium bzgl der Abzüge. Ich erhielt vor dem Praxissemester neben meinen 1000 € Stipendium auch Wohngeld in Deutschland von ca. 140 €. Wie ist es ab dem 1.2.2019? Erhalte ich da mehr Wohngeld, weil ich weniger Stipendium erhalte? Das Wohngeldamt behauptet nämlich, dass nur das Einkommen der Gegenwart zählt und nicht das, was ich davor verdient habe. Die letztendliche Frage lautet also, erhalte ich vom 1.2.19 bis 1.10.19 mehr als 140 € Wohngeld? Grüße Johannes

Johannes O.: 07.08.2018 13:14:17 |
Tags:
  • RE: Wohngeld / Stipendium / Einkommen

    Hallo Johannes,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Die Wohngeldberechnung ist ein komplexes Feld, zuständig ist das Wohngeldamt deines Wohnortes. Ausschlaggebend ist das Einkommen, dass du ab Antragstellung tatsächlich hast (was du davor verdient hast, ist dann in der Regel bereits Vermögen).

    Ob du dann im nächsten Jahr mehr Wohngeld bekommst oder nicht, können und dürfen wir weder einschätzen noch berechnen. Eventuell ist ein Einkommen von 300€/Monat (falls du dann kein weiteres Einkommen haben solltest) zu wenig, um Wohngeld gewährt zu bekommen. Da das Wohngeld nur ein Zuschuss zu den Wohnkosten ist, muss ein gewisses Mindesteinkommen nachgewiesen werden, um Wohngeld zu erhalten. Damit will der Gesetzgeber vermeiden, dass das Wohngeld zu anderen als den Wohnzwecken verwendet wird. Die Regelung über das Mindesteinkommen ergibt sich aus den Verwaltungsvorschriften 15.01 ff (siehe Nachweis der Einnahmen, Plausibilitätsprüfung) zum § 15 WoGG.

    Lass dich dazu am besten vor Ort persönlich beraten!

    Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich persönlich in einem unserer Büros in deiner Nähe beraten lassen https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​X2l oder dich auch gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße
    Andrea
    students at work

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook! https:/​/​www.facebook.com/​dgb.studentsatwork

    S@W: 07.08.2018 15:03:53


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.

WIR IM SOCIAL WEB