Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: Aktuelle Infos!


Werksstudentenvertrag

Liebes Team,

kurz direkt zum Formular: ich bin über meine Halbwaisenrente versichert.

mein Anliegen ist das folgende: Ich habe seit kurzem einen Werksstudemntenvertag in einer Arztpraxis. Nebenbei habe ich noch einen Minijob an der Uni und ein gewähltes Amt für das ich eine Aufwandsentschädigung bekomme. Da ich ja bereits einen Minijob habe und die Stunden stark variieren habe ich einen Werksstudentenvertrag. Nun wird behauptet ich dürfe in keinem Monat unter 450€ kommen. Nun ist aber das Problem, dass das nicht immer der Fall ist und sein wird, ein 2. 450€ Job ja aber auch nicht möglich ist (soweit ich weiß) und dann ja auch nie mehr als das arbeiten könnte. 

Nun wollte ich mal Fragen ob diese Behauptungen denn überhaupt alle wahr sind und was für Möglichkeiten es eventuell für mich gibt.

Viele Grüße

Alex

Alex: 24.03.2021 |
  • RE: Werksstudentenvertrag

    Hallo Alex,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Grundsätzlich kannst du so ziemlich jede Jobart miteinander kombinieren, auch mehrere 450€-Minijobs. Je nach Umfang und jeweiliger sowie gesamter Einkommenshöhe hat das nur unterschiedliche Auswirkungen:

    Kombinierst du z.B. zwei Jobs miteinander, in denen du jeweils nicht mehr als 450€/Monat verdienst, handelt es sich bei beiden um geringfügige Beschäftigungen/Minijobs. Diese werden in der Sozialversicherung (SV) zusammengerechnet. Kommst du dann insgesamt auf über 450€/Monat, entfällt der Minijobstatus für beide Jobs.

    Solange du mit allen Jobs zusammen regelmäßig nicht mehr als 20h/Woche arbeitest, wirst du in beiden als Werkstudent_in angemeldet. Dann fallen auf beide Gehälter je 9,3% Rentenversicherungsbeiträge an.

    Zudem müssen in der Kombi dann auch beide Jobs über deine Steuer-ID abgerechnet werden, so dass du einen davon über die ungünstige Lohnsteuerklasse 6 laufen lassen müsstest. Hast du bei mehreren Beschäftigungen in unterschiedlichen Lohnsteuerklassen ggf. hohe Abzüge, kannst du sämtliche zu viel eingezogenen Steuern aber wieder mit einer Steuererklärung zurückbekommen.

    Kombinierst du einen Job mit über 450€/Monat (Job A) mit einem Job, in dem du nicht mehr als 450€/Monat verdienst (Job B), und arbeitest du mit beiden Jobs zusammen regelmäßig nicht mehr als 20h/Woche, wirst du in Job A als Werkstudent_in angemeldet und Job B bleibt ein Minijob.

    Die 9,3% Rentenversicherung (RV) werden dann nur in Job A fällig, Job B wird nach Minijobregeln abgerechnet und ist bis auf 3,6% RV sozialversicherungsfrei. Im Minijob kannst du dich von der RV auch befreien lassen, erwirbst dann aber keine Rentenversicherungsansprüche daraus. Im Werkstudijob ist eine Befreiung nicht möglich.

    In der Kombi kann Job B außerdem pauschal mit 2% versteuert. Das Gehalt daraus zählt dann nicht in den Steuerfreibetrag mit hinein, sondern kann quasi "steuerfrei" obendrauf dazuverdient werden.
    Nur wenn der Minijob über deine Steuer-ID abgerechnet wird, fällst du dort ebenfalls wie oben beschrieben in Steuerklasse 6.

    Soweit zu den Unterschieden, die damit verbunden sind, ob du mehr oder weniger als 450€/Monat verdienst.

    Es ist allerdings nicht korrekt, dass du bei dem Werkstudijob nie unter 450€/Monat kommen darfst. Schwankt aufgrund wechselnder Arbeitszeiten dein Gehalt in Job A, bleibt der Job auch in Monaten mit unter 450€/Monat sozialversicherungspflichtig (ggf. im Werkstudierendenstatus), wenn du im Durchschnitt der Beschäftigungsmonate über 450€/Monat verdienst. Das vorab einzuschätzen ist Aufgabe deine_r/s Arbeitgeber_in/s. Es ist also in der Regel kein Problem, wenn du in einzelnen Monaten mal unter 450€/Monat rausbekommst, solange dein regelmäßiges Einkommen in Job A drüber liegt.

    Was du sonst noch beachten solltest, wenn du mehrere Jobs kombinierst, kannst du hier nachlesen.

    Nutze auch unser Beratungsangebot bei dir vor Ort. Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich dort direkt beraten lassen oder dich auch gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße
    Andrea
    DGB-Jugend Studierendenberatung

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook!
    Übrigens: Solidarität geht immer! Mitglied werden

    dgb-jugend: 26.03.2021


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.

WIR IM SOCIAL WEB