Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: Aktuelle Infos!


Tarifvertrag + Urlaubsanspruch

Hallo,

ich arbeite als Werkstudent neben meinem Studium.

Mir wurde gesagt, dass der Tarifvertrag nicht für mich gilt. Deshalb kann ich nicht in den Genuss des Tarifvertrags kommen.

Im Entgeltrahmentarifvertrag (ERA) steht:

"Dieser Entgeltrahmentarifvertrag gilt für die Mitglieder der tarifvertragsschließenden Parteien, und zwar

(...)

persönlich für alle gewerblichen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und Angestellten (nachfolgend Beschäftigte).

Für Auszubildende (...)

Nicht unter den Tarifvertrag fallen,

leitende Angestellte im Sinne des § 5 Abs. 3 BetrVG.

Beschäftigte,

die einen Aufgabenbereich haben, der höhere Anforderungen stellt, als die höchste Entgeltgruppe verlangt, und

die aufgrund eines schriftlichen Einzelarbeitsvertrages als außertarifliche Beschäftigte bezeichnet werden und

deren vereinbartes regelmäßiges Monatseinkommen per XX.XX.XXXX

für die Tarifgebiete (...) xxxx Euro

für die Tarifgebiete (...) xxxx Euro

übersteigt. Dieser Betrag ist tarifdynamisch und wird nach einer Tariferhöhung auf volle 10 Euro gerundet.

Entfällt eine dieser Bedingungen, unterliegt der/die Beschäftigte wieder dem Geltungsbereich des Tarifvertrages

In Heimarbeit Beschäftigte, Praktikanten."

Ist es richtig, dass ich als Werkstudent nicht in den Tarifvertrag eingegliedert werden darf? Ich habe in den nächsten Tagen vor in die jeweilige Gewerkschaft beizutreten. Die "Rechtsschutzversicherung" der Gewerkschaft gilt erst nach einer bestimmten Mitgliedschaftsdauer. Was kann ich machen, falls das nicht rechtens ist, dass ich aus dem Tarifvertrag ausgeschlossen werde?

Bezüglich der Urlaubsberechnung habe ich auch eine Frage. Wenn man Mitte des Monats dem Unternehmen beitritt (z.B. 18.04.) und einen Urlaubsanspruch auf das ganze Jahr von 30 Tage hätte, dann müsste der anteilige Urlaubsanspruch ab Eintritt 18.4 bei 22,5 Tagen liegen (30Tage/12Monate*9 Monate) und man müsste diesen aufrunden und nicht abrunden? Somit müsste man 23 Tage Urlaub haben?

Lieben Gruß und vielen Dank,

Alex

Alex: 24.03.2021 |
  • RE: Tarifvertrag + Urlaubsanspruch

    Hallo Alex,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Ob du als Werkstudent von dem Tarifvertrag ausgeschlossen bist oder nicht, kann am besten die zuständige Gewerkschaft einschätzen. Eventuell kommt es auch auf deinen Arbeitsvertrag an - zumindest steht in dem von dir reinkopierten Text, dass es die Möglichkeit gibt, anhand des Einzelarbeitsvertrags Beschäftigte als außertariflich zu bezeichnen, womit diese vom Tarifvertrag ausgeschlossen wären.

    Als Gewerkschaftsmitglied hast du sofort ab Eintritt Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung über deine Mitgliedsgewerkschaft. Der gewerkschaftliche Rechtsschutz (Vertretung deiner Anliegen vor Gericht) greift allerdings tatsächlich erst nach einiger Zeit.
    Hier solltest du mit der zuständigen Gewerkschaft besprechen, welche Möglichkeiten es dennoch gibt. Eventuell kannst du dich über Beratungshilfe bei eine_r/m Anwält_in deiner Wahl beraten lassen und, wenn nötig, Prozesskostenhilfe beantragen.

    Zum Urlaubsanspruch: 30 Tage bezieht sich in der Regel auf ein entsprechende Vollzeitarbeitsverhältnis. Bei Teilzeitarbeitsverhältnissen wird der Urlaub anteilig berechnet, ebenso wie bei Teilurlauben, wenn nicht das ganze Jahr gearbeitet wurde.
    Wer Anspruch auf 30 Tage Urlaub im Jahr bei einer 5 Tage-Woche hat, hat Anspruch auf 6 Wochen Urlaub. Das kann dann als Faustregel auch auf Teilzeitarbeitsverhältnisse übertagen werden. Bei einer 2-Tage-Woche hättest du dann Anspruch auf 12 Urlaubstage im Jahr. Das entspricht dann ebenfalls 6 Wochen. Für den Teilurlaub wird dann immer 1/12 des Jahresurlaubs pro Monat gerechnet, bei einer 2-Tage-Woche wäre das in dem Beispiel dann 1 Tag im Monat. Ob man dann für etwas weniger als einen halben Monat einen ganzen Tag bekommen müsste, kann ich nicht sicher einschätzen, das solltest du bei der gewerkschaftlichen Rechtsberatung erfragen. Das Bundesurlaubsgesetz kennt keine Gewährung von halben Urlaubstagen. In § 5 Abs. 2 BUrlG heißt es zwar „Bruchteile von Urlaubstagen, die mindestens einen halben Tag ergeben, sind auf volle Urlaubstage aufzurunden“, dort steht aber nicht, wie mit Urlaubsbruchteilen von weniger als 0,5 umgegangen werden muss.

    Nutze auch unser Beratungsangebot bei dir vor Ort. Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich dort direkt beraten lassen oder dich auch gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße
    Andrea
    DGB-Jugend Studierendenberatung

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook!
    Übrigens: Solidarität geht immer! Mitglied werden

    dgb-jugend: 25.03.2021


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.

WIR IM SOCIAL WEB