Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: Aktuelle Infos!


Honorarvertrag/Steuern

Hallo liebes Team,

ich bin derzeit in einer Grundschule in Brandenburg in der Notbetreuung tätig. Das ganze läuft über einen Honorarvertrag. Ich arbeite im Schnitt 18h/Woche. Ich mache das jetzt seit 5 Wochen und bekomme für diesen ersten Zeitraum 3900€. Das ganze soll nun nach den Osterferien weitergehen (ob das wirklich passiert, hängt von politischen Entscheidungen ab). Sollte das jedoch klappen, würden noch einmal 10 Wochen, sprich ~7800€ dazu kommen.

Nun meine Frage/n: Wie muss ich das versteuern?Muss ich mich jetzt schon beim Finanzamt melden oder erst per Steuererklärung im nächsten Jahr. Ab welchem Betrag wird mir etwas abgezogen und wieviel? Muss ich auch Sozialabgaben zahlen und wenn ja wo muss ich mich dann melden? Wird meine studentische Krankenkasse berührt oder bleibt es bei den ~110€?

Vielen Dank im Vorraus :)

Heiko: 23.03.2021 |
  • RE: Honorarvertrag/Steuern

    Hallo Heiko,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Wenn du auf Honorarbasis arbeitest, bist du selbstständig tätig. Du bist dann quasi dein eigener Chef und dementsprechend auch selbst für deine korrekte Anmeldung beim Finanzamt und der Sozialversicherung zuständig. Anmelden musst du dich eigentlich gleich bei Aufnahme der selbstständigen Tätigkeit, erfahrumngsgemäß sind Finanzämter aber auch bei rückwirkenden Anmeldungen kulant - Hautsache, du meldest dich an, bevor Steuern / eine Steuererklärung fällig wären (das wäre für die Einkommenssteuer für dieses Jahr der 31.07.2022, so lange solltest du aber möglichst nicht warten...).

    Wenn du gegen Honorar einer erzieherischen oder unterrichtenden Tätigkeit nachgehst, handelt es sich um eine freiberufliche Tätigkeit. Dann musst du nicht zusätzlich noch ein Gewerbe anmelden.
    Beim Finanzamt meldest du dich mit dem Formular "Fragebogen zur steuerlichen Erfassung" an. Nach deiner Anmeldung erhältst du eine Steuernummer (das ist etwas anderes als deine Steuer-ID!), die dann zukünftig zwingend auf deine Rechnungen drauf muss.
    Du kannst also erst eine rechtsgültige Rechnung schreiben, wenn du angemeldet bist.

    Ob tatsächlich Einkommenssteuer anfällt, hängt davon ab, wieviel du insgesamt im kompletten Jahr verdienen wirst.
    Der Steuergrundfreibetrag beträgt 9744€/Jahr. Bei selbstständiger Tätigkeit ist dein Gewinn (Einnahmen minus Betriebsausgaben) relevant.

    Auch bei deiner Krankenkasse musst du die Aufnahme der selbstständigen Tätigkeit melden. Das kannst du formlos machen. Wenn noch Fragen zu deiner Selbstständigkeit (z.B. zum Umfang, der voraussichtlichen Einkommenshöhe etc.) offen sind, wird deine Krankenkasse sich bei dir melden und dir ggf. auch was zum Ausfüllen schicken.
    Solange du von deiner Krankenkasse dann als nebenberuflich selbstständig eingestuft wirst, kannst du während des Studiums studentisch krankenversichert bleiben (für ca. 110€/Monat). Hier wird sich also vermutlich nichts ändern.

    Jedoch sind freiberufliche Tätigkeiten als Lehrer_in rentenversicherungspflichtig. Beiträge werden fällig, wenn dein Gewinn über 450€/Monat liegt und zwar 18,6%, da du dir als Selbstständiger die Beiträge nicht wie in abhängiger Beschäftigung mit eine_r/m Arbeitgeber_in teilst.
    Die Anmeldung läuft über die Deutsche Rentenversicherung, dort musst du dich melden und die Aufnahme der selbstständigen Tätigkeit mitteilen. Damit solltest du nicht zu lange warten, damit es nicht später zu hohen Nachforderungen kommt.

    Außerdem gelten für Selbstständige die üblichen Arbeitnehmer_innenrechte wie Kündigungsschutz, Anspruch auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall oder bezahlten Urlaub nicht (außer es wurde dazu vertraglich was vereinbart). Und du musst dich um deinen Papierkram kümmern, wie Rechnungen sammeln, Ausgaben dokumentieren sowie ggf. vor- und nachbereiten etc. (auch das ist Arbeitszeit, die du berücksichtigen solltest!). Deshalb empfehlen wir, bei Honorarverhandlungen für selbstständige Tätigkeiten mind. das 2,5fache dessen zu veranschlagen, was du in einer vergleichbaren Angestelltentätigkeit für einen angemessenen Stundenlohn hältst.

    Ausführlicheres zum Thema Selbstständigkeit findest du hier sowie in unserer Broschüre Selbstständigkeit und Studium.

    Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße
    Andrea
    DGB-Jugend Studierendenberatung

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook!
    Übrigens: Solidarität geht immer! Mitglied werden

    dgb-jugend: 25.03.2021


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.

WIR IM SOCIAL WEB