Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: Aktuelle Infos!


Minijob und Honorartätigkeit

Hallo,

mein Bafög läut zum September dieses Jahres aus und danach möchte ich einen Minijob auf 450-Eurobasis annehmen. Zusätzlich arbeite ich noch als Honorarkraft bei einem Bildungsträger (Verdienst bis zum Ende des Jahes 2020 ca. 2.400€). Meine Frage ist, ob ich bei der Steuererklärung (die ich machen muss, da die Honorartätigkeit als Kleingewerbe läuft) mit einer Steuernachzahlung rechnen muss und ob ich den 450€-Job beim Finanzamt angeben muss? Oder muss ich sonst etwas wichtiges beachten?

Viele Grüße und vielen Dank!

Meike : 27.07.2020 |
  • RE: Minijob und Honorartätigkeit

    Hallo Meike,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Der Steuergrundfreibetrag beträgt 9408€/Jahr (plus ggf. 1000€ Werbungskostenpauschale bei abhängiger Beschäftigung). Erst wenn du mehr verdienst, wird Einkommenssteuer fällig – und auch nur auf den Betrag, der deinen Freibetrag (plus ggf. Vorsorgeaufwendungen, Sonderausgaben oder höhere Werbungskosten) übersteigt.

    Bei selbstständiger Tätigkeit ist dein Gewinn (Einnahmen minus Betriebsausgaben) relevant.
    Dabei kannst du den Teil deiner Einkünfte, der unter die Übungsleiter_innenpauschale fällt, vom Umsatz abziehen. Wenn du insgesamt 2400€/Jahr bekommen hast und die kompletten Einkünfte unter die Übungsleiter_innenpauschale fallen, beträgt dein zu versteuernder Gewinn = Null.

    Das bedeutet, dass bei der Kombi aus 450€-Minijob und geringfügiger Honorartätigkeit sicher keine Einkommenssteuer anfällt, weil dein Einkommen noch weit unterhalb des Steuergrundfreibetrags liegt.

    Ob du bei der Steuererklärung den zusätzlichen Minijob überhaupt angeben muss, hängt davon ab, wie er versteuert wird. Minijobs werden in der Regel pauschal mit 2% versteuert. Das Gehalt daraus zählt dann nicht in den Steuerfreibetrag mit hinein, sondern kann quasi obendrauf dazuverdient werden.
    Nur wenn der Minijob über deine Steuer-ID abgerechnet wird, zählt das Einkommen daraus überhaupt mit hinein und muss bei der Steuererklärung angegeben werden.

    Übrigens: Wenn du für den Bildungsträger als Teamerin tätig bist oder eine vergleichbare Lehrtätigkeit ausübst, handelt es sich um eine freiberufliche Tätigkeit. Eine (Klein)Gewerbeanmeldung ist dann nicht nötig.

    Ausführlicheres zum Thema Selbstständigkeit findest du hier sowie in unserer Broschüre Selbstständigkeit und Studium. Was du sonst noch beachten solltest, wenn du mehrere Jobs kombinierst, kannst du hier nachlesen.

    Noch ein Tipp: schau mal, ob du eventuell einen der Verlängerungsgründe fürs BAföG (adzu können auch Verzögerungen wegen Corona gehören!) erfüllst. Vielleicht kannst du es ja doch noch länger beziehen?
    Falls ja: Du kannst in abhängiger Beschäftigung bis zu ca. 5400€/Jahr anrechenfrei zum BAföG dazuverdienen, das entspricht ungefährt 450€/Monat. Und Einkünfte, die unter die Übungsleiter_innenpauschale fallen, werden beim BAföG gar nicht angerechnet. In der von dir beschriebenen Kombi hättest du also keinerlei Abzüge beim BAföG!

    Nutze auch unser Beratungsangebot bei dir vor Ort. Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich dort direkt beraten lassen oder dich auch gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße
    Andrea
    DGB-Jugend Studierendenberatung

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook!
    Übrigens: Solidarität geht immer! Mitglied werden

    dgb-jugend: 28.07.2020


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.

WIR IM SOCIAL WEB