Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: Aktuelle Infos!


Werkstudent+Minijob kombinieren / Rentenversicherung

Hallo an alle,

ich habe vier Jahre lang als Werkstudentin mit 19 Std. die Woche gearbeitet. Seit Juli 2020 bekomme ich auf meinem Job als Werkstudentin nur 12 Std. und habe mir aus diesem Grund einen Minijob (8 Std.) gefunden. Es ist gesetzlich erlaubt, diese zwei zu kombinieren (ist ja zsm 20 Std), aber ich verstehe nicht, ob ich mich bei dem 2. Job (Minijob) von der Rentenversicherung befreien darf/sollte, wenn ich im 1. Job schon mehr als 450 verdiene und die Beiträge zu RV zahle? Habe leider keine passende Antwort auf diese Frage finden können. 

Mit freundlichen Grüßen

Viktoriya

ViktoriyaSha: 26.07.2020 |
  • RE: Werkstudent+Minijob kombinieren / Rentenversicherung

    Hallo Viktoriya,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Im Minijob fallen grundsätzlich nur 3,6% Rentenversicherung an, ansonsten ist der Miniob sozialversicherungsfrei. Davon kannst du dich befreien lassen (egal, ob du den Minijob ausschließlich oder zusätzlich zu einer regulären Beschäftigung mit über 450€/Monat ausübst), erwirbst dann aber dementsprechend keine Rentenansprüche daraus, so dass du dir überlegen solltest, ob du die 3,6% vielleicht doch zahlen möchtest.

    Was du sonst noch beachten solltest, wenn du mehrere Jobs kombinierst, kannst du hier nachlesen.

    Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße
    Andrea
    DGB-Jugend Studierendenberatung

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook!
    Übrigens: Solidarität geht immer! Mitglied werden

    dgb-jugend: 27.07.2020


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.

WIR IM SOCIAL WEB