Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: Aktuelle Infos!


 

Studentenversicherung hat rückwirkend Geld abgezogen - jetzt wird doch nicht gearbeitet

Hallo zusammen,

ich musste im Mai in die studentische K-Versicherung wechseln, weil ich aufs Jahr hochgerechnet zu viel verdient hätte. Jetzt heißt es, dass die Arbeit ruhen wird. Gibt es eine Möglichkeit die fast 540€ zurückzubekommen, weil ich ja neu gerechnet, gar nicht aus der Familienversicherung hätte raus müssen. Wenn ich jetzt 2 Monate nichts verdiene und trotzdem die 107€ (KV) zahlen muss, wär das doch sehr unfair. Bitte um Hilfe.

Danke im Voraus.

M.: 22.06.2020 |
  • RE: Studentenversicherung hat rückwirkend Geld abgezogen - jetzt wird doch nicht gearbeitet

    Hallo,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Die Einkommensgrenze in der gesetzlichen Familienversicherung beträgt 455€/Monat (das entspricht ca. 538€/Monat brutto) ODER 450€/Minijob. Verdienst du mehr, musst du dich selbst studentisch kranken- und pflegeversichern.
    Ob du diese Einkommensgrenze in der Rückschau in den vergangenen Monaten doch nicht überschritten hast, müsstest du von deiner Krankenkasse prüfen lassen. Wenn das zutrifft, kannst du ggf. rückwirkend wieder familienversichert werden - und dann die entsprechend zu viel gezahlten Beiträge zurückbekommen.

    Wenn du aber die letzten Monate mehr als 538€/Monat brutto verdient hast, war der Wechsel in die studentische KV rechtlich korrekt und du kannst rückwirkend keine Beiträge zurückbekommen. Ob du zukünftig wieder weniger verdienst, spielt dabei keine Rolle, das kann höchstens Einfluss auf deinen zukünftigen Versicherungsstatus haben. Wenn auch die anderen Voraussetzungen erfüllt sind, kannst du aber ggf. wieder in die Familienversicherung zurückwechseln.
    Beachte in dem Zusamenhang die Altersgrenze in der gesetzlichen Familienversicherung. Sie endet spätestens mit der Vollendung des 25. Lebensjahres, also deinem 25. Geburtstag, sofern keine Verlängerungsgründe (z.B. wegen Bundesfreiwiligendienst) vorliegen. Seit deinem 25 musst du dich dann unabhängig von der Einkommenshöhe sowieso studentisch krankenversichern und kannst für diese Zeit keine Beiträge zurückbekommen.

    Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße
    Andrea
    DGB-Jugend Studierendenberatung

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook!
    Übrigens: Solidarität geht immer! Mitglied werden

    dgb-jugend: 22.06.2020


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.

WIR IM SOCIAL WEB