Deutscher Gewerkschaftsbund

Kurzzeitige Beschäftigung?

Hallo!

Ich arbeite neben dem Studium gelegentlich als Produktionsassistent beim Fernsehen auf Gewerbeschein. Nun wurde mir angeboten 2 Interviews zu transkripieren. Die Bezahlung ist jedoch nicht über die Lohnsteuerkarte möglich und da wollte ich fragen ob es möglich ist dies 1) auch einfach über meinen Gewerbeschein abzuwickeln ohne diesen umzumelden/erweitern (kostet ja auch wieder Geld). Wird dies eventuell geahndet ? Oder ob es 2) eine Möglichkeit jenseits Lohnsteuerkarte/Gewerbeschein für eine solche kurzfristige Beschäftigung gibt.

Vielen Dank!

Martin: 14.10.2007 13:00:00 |
Tags:
  • Re: Kurzzeitige Beschäftigung?

    Hallo Martin,
    es gibt in deinem Fall zwei grundlegende Möglichkeiten: Entwerder die Transskripition läuft als kurzfristige Beschäftigung oder als selbstständige Arbeit. Bei der kurzfristigen Beschäftigung handelt es sich um eine abhängige Beschäftigung, die maximal 2 Monate oder 50 Tage andauert und wo weder für dich als Arbeitnehmer noch für deinen Arbeitgeber Sozialversicherungsbeiträge abzurechnen sind. In diesem Fall solltest du jedoch trotzdem eine Lohnsteuerkarte abgeben, da sonst 25% deines Lohnes pauschal als Lohnsteuer abgeführt werden. Hier gilt weder der Lohnsteuerfreibetrag von 7664€ im Jahr (zuzüglich Werbungskostenpauschale von 920€) noch kannst du die Steuern über den Lohnsteuerjahresausgleich zurück holen.

    Die andere Möglichkeit wäre die selbstständige Beschäftigung. Ob du diese Tätigkeit über deinen Gewerbeschein laufen lassen kannst, oder eine freiberufliche Tätigkeit (ohne Gewerbesteuer) anmelden musst, erfährst du am besten beim Finanzamt.

    Mit freundlichen Grüßen

    Sören Becker
    students at work

    S@W: 21.10.2007 21:43:12


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.

WIR IM SOCIAL WEB