Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: Aktuelle Infos!


Masterarbeit im Unternehmen

Hallo zusammen, 

ich bin aktuell 20 h/Woche in einem Unternehmen als Werkstudentin tätig. Nun möchte ich im selben Unternehmen auch meine Masterarbeit schreiben. Eine Kombinaton aus Masterandenvertrag und Werkstudentenvertrag scheint, wie ich gelesen habe, im gleichen Unternehmen nicht möglich zu sein. Gibt es eine andere Möglichkeit, z.B. die Masterarbeit in einem normalen Arbeitsvertrag als Bestandteil mit aufzunehmen? Oder wäre es sinnvoll / möglich z.B. eine Zielvereinbarung über die Masterarbeit abzuschließen? Der Vorteil bzgl. der Sozialversicherung entfällt damit zwar, aber das ist ja nicht unbedingt schlecht in bezug auf Lohnfortzahlung etc. 

Bereits vorab vielen Dank für eine Antwort! 

Marlene M: 27.03.2021 |
  • RE: Masterarbeit im Unternehmen

    Hallo Marlene,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Dabei, dass es in der Regel nicht möglich ist, einen Werkstudierendenjob und eine Masterand_innentätigkeit im selben Unternehmen zu kombinieren, geht es hauptsächlich um die sozialversicherungsrechtliche Komponente.
    Das heißt: Ist es dir nicht wichtig, innerhalb der Sozialversicherung den Status als Werkstudentin und/oder Masterandin zu haben, könnt ihr euch im Rahmen der Vertragsfreiheit einigen.
    Ihr könnt dann selbstverständlich vereinbaren, dass deine Arbeitszeit entsprechend vertraglich aufgestockt wird und in der Tätigkeitsbeschreibung das aufgenommen wird, was du für deine Masterarbeit machst.
    Auch andere Modelle, wie eine temporäre Stundenaufstockung in Verbindung mit einer Zielvereinbarung ist denkbar.

    Eine andere Möglichkeit wäre (falls dir oder dem Unternehmen der Status als Masterandin doch wichtig sein sollte), deinen Arbeitsvertrag zu pausieren (z.B. mit einer unbezahlten Freistellung für die Dauer der Erstellung der Masterarbeit) und im Gegenzug einen Masterand_innenvertrag mit entsprechender Vergütung zu vereinbaren.
    Es stimmt zwar, dass du im Masterand_innenverhältnis keinen gesetzlichen Anspruch auf Lohnfortzahlung bei Krankheit hast, jedoch kann das vertraglich vereinbart werden, so dass auch dies nicht zu deinem Nachteil sein muss.

    Ich drück die Dauemn, dass ihr eine für dich gute Lösung findet! Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße
    Andrea
    DGB-Jugend Studierendenberatung

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook!
    Übrigens: Solidarität geht immer! Mitglied werden

    dgb-jugend: 29.03.2021


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.

WIR IM SOCIAL WEB