Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: Aktuelle Infos!


Zwei MiniJobs als Student im öffentlichen Dienst

Hallo dgb Jugend Team,

Ich arbeite bereits seit längerer Zeit als Hiwi  an der Universitätsbibliothek zum Mindestlohntarif 40 Stunden im Monat. Nun habe ich aber noch eine weitere Stellenausschreibung für einen Teilzeitjob in einer Stadtbücherei von 6 Std/ Woche (Bezahlung  nach TvöD Tarif) entdeckt, für welche ich mir gerne bewerben würde. 

Durch anderweitige Recherche konnte ich zwar in Erfahrung bringen, dass es seit geraumer Zeit nicht möglich ist zwei Hiwi Jobs an der gleichen Universität anzunehmen, jedoch nichts zur allgemeinen Jobreglung für Studenten im öffentlichen Dienst.

Daher ist eine Frage, ob es überhaupt möglich beide Jobs gleichzeitig auszuüben und wenn ja zu welchen Konditionen?

Vielen lieben Dank im Voraus und ganz liebe Grüße.

Carla : 11.01.2021 |
  • RE: Zwei MiniJobs als Student im öffentlichen Dienst

    Hallo,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Es gibt keine Begrenzung für Studierende im öffentlichen Dienst zu arbeiten, solange das nicht zum Beispiel in einem Tarifvertrag oder einer Dienst- oder Betriebsvereinbarung anders festgelegt ist. Du kannst dann theoretisch auch eine 100% Stelle neben dem Studium betreiben. Hierbei gelten selbstverständlich die arbeitsrechtlichen Regelungen zur Arbeitszeit für dich.

    Wenn du über 20h/Woche arbeitest ändert sich lediglich dein Status in der Sozialversicherung. Du bist dann nicht mehr als Werkstudent_in anzumelden sondern bist dann voll sozialversicherungspflichtig. Manche Arbeitgeber_innen möchten die höheren Abgaben in der Sozialversicherung vermeiden und geben deshalb Studierenden nur Arbeitsverträge unter 20h/Woche. Wenn du 2 Jobs hast, auch wenn sie bei verschiedenen Arbeitgeber_innen sind, zählt die wöchentliche Arbeitszeit beider Jobs zusammen.

    Dass es bei dir an der Uni eine Begrenzung gibt wie viel du in diesem Job arbeiten darfst ist vermutlich eher eine Regelung oder vielleicht auch mehr eine Personalentscheidung deiner Uni. In der Regel sind Bibliothekstätigkeiten im TVL verortet und darin gibt es lediglich eine Begrenzung zur wöchentlichen maximalen Arbeitszeit, die sich auf eine 100% Stelle bezieht. Du kannst dich hierzu auch an deinen AStA, euren Personalrat oder die DGB Strukturen vor Ort wenden um dazu Fragen zu stellen. Vielleicht wissen sie mehr zu der Regelung an deiner Uni.

    Wenn du den Job in der Stadtbibliothek bekommst, musst du deine Nebentätigkeit anzeigen, je nach Situation gibt es auch hier Regelungen in Tarifvertrag oder Dienst- oder Betriebsvereinbarung wann und wie das zu erfolgen hat. Es kann zum Beispiel sein, dass es dafür an deiner Uni ein Formular gibt, das du bei der Personalabteilung bekommst.

    Die Arbeitszeiten und die Vereinbarkeit der beiden Jobs kannst du mit deinen Arbeitgeber_innen klären, wenn du den zweiten Job angenommen hast. Du musst bei der Uni nicht erzählen, dass du dich auch bei der Stadtbibliothek bewirbst. Erst wenn es zu einem Arbeitsverhältnis kommt, du einen Arbeitsvertrag unterschreibst, solltest du die Uni davon in Kenntnis setzen.

    Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße
    Miriam
    DGB-Jugend Studierendenberatung

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns bei Facebook.
    Und: Solidarität geht immer!Jetzt Gewerkschaftsmitglied werden

    dgb-jugend: 11.01.2021


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.

WIR IM SOCIAL WEB