Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: Aktuelle Infos!


Kombinationen Minijobs 30+ Studium

Hallo, meine Situation ist Folgende. Ich bin Vollzeitstudentin und für 40h im Monat als Studentische Hilfskraft angemeldet. Jetzt könnte ich zusätzlich als Wissenschaftliche Hilfskraft ebenso für 40h im Monat arbeiten, allerdings wäre der Vertrag auf 3 Monate befristet. In beiden Jobs verdiene jeweils 417,60€. Meine Frage ist, zählt der auf drei Monate befristete Vertrag automatisch als kurzfristige Beschäftigung? Wenn das der Fall ist, müsste ich ja für beide Jobs keine Sozialversicherung zahlen. Wenn beide Jobs allerdings als Minijob gelten, müsste ich für beide Jobs die Sozialversicherung bezahlen. Ich bin mir nicht sicher, ob das alles richtig ist weil es gefühlt tausend verschiedene Kombinationen und Möglichleiten gibt, so dass ich komplett verwirrt bin...Danke schonmal im Voraus :)

Jochbeinjule : 29.07.2020 |
  • RE: Kombinationen Minijobs 30+ Studium

    Hallo,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Wenn der zweite Job die Kriterien für eine kurzfristige Beschäftigung erfüllt, kann er als solche angemeldet werden. Frag am besten mal direkt bei der Uni nach, wie sie dich da anmelden.

    Kombinierst du eine kurzfristige Beschäftigung mit einem 450€-Minijob, ist das Gehalt aus der kurzfristigen Beschäftigung komplett sozialversicherungsfrei und das Gehalt vom Minijob bis auf 3,6% Rentenversicherung (RV) sozialversicherungsfrei. Von der RV kannst du dich auch befreien lassen, erwirbst dann aber dementsprechend keine Rentenansprüche daraus.

    Steuerlich werden Minijobs in der Regel pauschal mit 2% versteuert. Das Gehalt daraus zählt dann nicht in den Steuerfreibetrag mit hinein, sondern kann quasi obendrauf dazuverdient werden. Nur wenn der Minijob über deine Steuer-ID abgerechnet wird, fällst du in einem der beiden Jobs in Steuerklasse 6 (dazu unten mehr).

    Werden beide Jobs als 450€-Minijobs angemeldet, werden sie in der Sozialversicherung (SV) zusammengerechnet. Kommst du dann insgesamt auf über 450€/Monat, entfällt der Minijobstatus für beide Jobs.
    Das gleiche gilt, wenn du zwei Jobs mit brutto jeweils >450€/Monat hast (wenn nicht kurzfristig).

    Solange du mit beiden Jobs zusammen insgesamt nicht mehr als 20h/Woche arbeitest, wirst du in beiden als Werkstudentin angemeldet. Dann fallen auf beide Gehälter je 9,3% Rentenversicherungsbeiträge an. Auf deine Krankenversicherung als freiwillig Versicherte hat das dann keinen Einfluss.

    Zudem müssen in der Kombi auch beide Jobs über deine Steuer-ID abgerechnet werden, so dass du einen davon über die ungünstige Lohnsteuerklasse 6 laufen lassen müsstest. Das ist immer dann der Fall, wenn du mehrere Jobs hast, von denen nur einer über die Lohnsteuerklasse (LSK) 1 abgerechnet werden kann.
    In der LSK 1 ist dein Steuergrundfreibetrag von 9408€/Jahr (plus 1000€ Werbungskostenpauschale) eingetragen, so dass du bis zu einer gewissen Einkommenshöhe im ersten Job keine Steuereinzüge hast.
    Auf LSK 6 ist in der Regel kein Freibetrag eingetragen, so dass du dort ab dem 1. ct besteuert wirst. So kann es auch zu Steuereinzügen kommen, selbst wenn du insgesamt unterhalb des Freibetrags bleiben solltest.
    Du kannst aber am Jahresende mit einer Steuererklärung sämtliche zu viel eingezogenen Steuern wieder zurückbekommen.

    Was du sonst noch beachten solltest, wenn du mehrere Jobs kombinierst, kannst du hier nachlesen.

    Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich hier direkt beraten lassen oder dich auch gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße
    Andrea
    DGB-Jugend Studierendenberatung

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook!
    Übrigens: Solidarität geht immer! Mitglied werden

    dgb-jugend: 30.07.2020


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.

WIR IM SOCIAL WEB