Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: Aktuelle Infos!


Werkstudent & Freiberufler

Ich bin 24 Jahre alt, studiere Vollzeit im 2. Semester, meine Steuerklasse ist 1. Ich arbeite neben dem Studium 15 Stunden/Woche mit einem festen Gehalt von 750€ Brutto, davon bezahle ich 56,47€ Rentenversicherung und falle trotzdem in der Familienversicherung meiner Eltern rein. da ich dort als Werkstudent angestellt bin. 

seit März 2020 arbeite ich zusätzlich als Nachhilfelehrer bei einem Privaten Anbieter und bin als Freiberufler tätig. dort verdiene ich 18€ pro 90min. mein verdienst liegt monatlich bei mindestens 290€ und der zu zahlende Betrag ist USt-befreit gem. §4 Nr.21 UStG.

Meine Frage, wie wird das mit dem Steuer und Krankenversicherung gerechnet? Ich muss ja für die Festanstellung keine Stuer bezahlen aber wie sieht das dann aus wenn ich beide Tätigkeiten übe. 

K_H: 28.07.2020 |
  • RE: Werkstudent & Freiberufler

    Hallo,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Steuern:
    Der Steuergrundfreibetrag beträgt 9408€/Jahr (plus 1000€ Werbungskostenpauschale bei abhängiger Beschäftigung). Erst wenn du mehr verdienst, wird Einkommenssteuer fällig – und auch nur auf den Betrag, der deinen Freibetrag (plus ggf. Vorsorgeaufwendungen, Sonderausgaben oder höhere Werbungskosten) übersteigt.

    Bei selbstständiger Tätigkeit ist dein Gewinn (Einnahmen minus Betriebsausgaben) relevant. Hier musst du dich selbst um die Versteuerung deines Einkommens kümmern, indem du im Folgejahr eine Steuererklärung machst. Diese ist für 2020 bis zum 31. Juli 2021 fällig.
    Je nachdem, wie hoch dein Gewinn ist, ob du weitere steuerrelevante Einnahmen hast und welche Ausgaben du ggf. noch geltend machen kannst, musst du dann Einkommenssteuer nachzahlen oder eben nicht.

    Ausführlicheres zum Thema Selbstständigkeit findest du hier sowie in unserer Broschüre Selbstständigkeit und Studium.

    Familienversicherung:
    Die Einkommensgrenze in der gesetzlichen Familienversicherung beträgt 455€/Monat (das entspricht ca. 538€/Monat brutto) ODER 450€/Minijob. Verdienst du mehr, musst du dich selbst studentisch kranken- und pflegeversichern (um die 100€/Monat)! Allein die Tatsache, dass du als Werkstudent angemeldet bist, reicht dafür nicht aus!
    Setz dich am besten schnellst möglich mit deiner Krankenkasse in Verbindung und kläre das. Die Krankenkasse selbst macht in der Regel nur einmal jährlich eine Abfrage. Wenn du das abwartest, können eventuelle Nachzahlungen höher als nötig ausfallen.

    Sozialversicherung:
    Wenn ich es überschlage, komme ich bei deinen Angaben auf eine regelmäßige Arbeitszeit von über 20h/Woche. Das bedeutet, dass es sein kann, dass dein Werkstudent_innenstatus in deinem 15h-Job entfällt.

    Der Werkstudent_innenstatus bleibt aber in der Regel auch bei einer Arbeitszeit von über 20h/Woche erhalten, wenn die über der 20h/Woche liegende Arbeitszeit in maximal 26 Wochen im Jahr durch befristete (!) Beschäftigungen/Arbeitszeiterhöhungen auf abends, nachts oder das Wochenende fällt. Wochen mit einer Arbeitszeit von über 20h in den Semesterferien zählen auch in die 26 Wochen mit hinein.

    Was bei dir zutrifft, muss dein_e Arbeitgeber_in bei der 15h-Stelle prüfen. Dort musst du die Aufnahme der selbstständige Tätigkeit und deren Umfang mitteilen.

    Aber keine Panik, sollte der Werkstudistatus entfallen, kann das für dich sogar von Vorteil sein:
    Im Werkstudent_innenstatus fallen auf dein Gehalt 9,3% Rentenversicherung (RV) an und du musst selbst die Kosten für die studentische KV (immerhin um die 100€/Monat) tragen. Bei voller SV-Pflicht sind es statt nur RV insgesamt zwar knapp 20% in die Sozialversicherung vom Gehalt, dafür keine weiteren Kosten für die KV. Du bist dafür dann aber über den Job krankenversichert und zudem auch arbeitslosenversichert. Die Sozialabgaben gehen auch nur von deinem Gehalt aus der 15h-Stelle ab und werden zudem im Midijob für dich günstiger berechnet. Eine volle SV-Pflicht ist in deinem Fall also sogar finanziell deutlich günstiger für dich als der Status als Werkstudent. Außerdem erwirbst du Ansprüche auf Leistungen aus dem SV-System (z.B. auf Krankengeld oder später ggf. Alg I).

    Was du sonst noch beachten solltest, wenn du mehrere Jobs kombinierst, kannst du hier nachlesen.

    Nutze auch unser Beratungsangebot bei dir vor Ort. Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich dort direkt beraten lassen oder dich auch gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße
    Andrea
    DGB-Jugend Studierendenberatung

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook!
    Übrigens: Solidarität geht immer! Mitglied werden

    dgb-jugend: 28.07.2020


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.

WIR IM SOCIAL WEB