Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: Aktuelle Infos!


 

Weitere Tätigkeit zur Stelle als studentische Hilfskraft

Hallo,

neben meinem Studium, das sich dem Ende neigt, arbeite ich als studentische Hilfskraft. Vertraglich ist eine Arbeitszeit von max. 80 Stunden/Monat vereinbart. Die Arbeitgeberin führt Lohn- und Kirchensteuer sowie Kranken-, Renten-, Arbeitslosen- & Pflegeversicherung ab.

Besteht rechtlich die Möglichkeit, einer weiteren Tätigkeit, etwa einem 450-Euro-Job, nachzugehen? Worauf muss man achten? Hätte eine weitere Tätigkeit Einfluss auf meine Krankenversicherung?

Vielen Dank vorab.

Frank_in_furt: 24.06.2020 |
  • RE: Weitere Tätigkeit zur Stelle als studentische Hilfskraft

    Hallo,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Erstmal grundsätzlich: Auch als Student_in darfst du so viel arbeiten und verdienen, wie du möchtest.

    Je nach Umfang und Art der Beschäftigung(en), je nach Kombination und jeweiliger sowie gesamter Einkommenshöhe, musst du nur entsprechend in der Sozialversicherung (SV) angemeldet werden.

    Kann es sein, dass du aktuell falsch angemeldet bist?
    Zur Ermittlung deines SV-Status wird nämlich die sogenannte 20h-Regel als Orientierungsgrenze herangezogen.
    Ausschlaggebend für die Ermittlung deines SV-Status ist deine regelmäßige Arbeitszeit und daran orientiert, ob dein Studium im Vordergrund steht oder die Arbeit.
    Dabei wird davon ausgegangen, dass das Studium im Vordergrund steht, wenn du Vollzeit immatrikuliert bist und mehr als 20h/Woche arbeitest. Dann musst du im Job eigentlich als Werkstudent_in angemeldet werden.

    Oder bist du in Teilzeit immatrikuliert? Dann wäre eine Anmeldung als voll sv-pflichtige_r Arbeitnehmer_in auch bei einer Arbeitszeit von nicht mehr als 20h/Woche möglich.

    Wenn du nun einen zusätzlichen 450€-Minijob aufnimmst und dadurch mit deiner regelmäßigen Arbeitszeit insgesamt auf über 20h/Woche kommst, entfällt der Werkstudent_inenstatus auch bei Volzeitimmatrikulation und du wirst sicher voll sv-pflichtig als Arbeitnehmer_in. Die SV-Beiträge in die Zweige der Sozialversicherung werden in der Kombi aber weiterhin nur von deinem Hauptjob fällig.

    Ein zusätzlicher Minijob wird in der Kombi nach Minijobregeln abgerechnet. Das bedeutet, dass das Gehalt daraus bis auf 3,6% Rentenversicherung (RV) sozialversicherungsfrei ist. Von der RV kannst du dich im Minijob auch befreien lassen, erwirbst dann aber dementsprechend keine Rentenansprüche daraus.
    Steuerlich werden Minijobs in der Regel pauschal mit 2% versteuert. Das Gehalt daraus zählt dann nicht in den Steuerfreibetrag mit hinein, sondern kann quasi obendrauf dazuverdient werden. Nur wenn der Minijob über deine Steuer-ID abgerechnet wird, fällst du dort in Steuerklasse 6.

    Nimmst du einen Zweitjob auf, der nicht geringfügig ist (nicht kurzfristig, Gehalt >450€/Monat), fallen auch auf dieses Gehalt die regulären SV-Beiträge an.
    Zudem müssen dann auch beide Jobs über deine Steuer-ID abgerechnet werden, so dass du einen davon über die ungünstige Lohnsteuerklasse 6 laufen lassen müsstest. Das ist immer dann der Fall, wenn du mehrere Jobs über deine Steuer-ID hast, von denen nur einer über die Lohnsteuerklasse (LSK) 1 abgerechnet werden kann.
    In der LSK 1 ist dein Steuergrundfreibetrag von 9408€/Jahr (plus 1000€ Werbungskostenpauschale) eingetragen, so dass du im ersten Job geringere (bz. bis zu einer gewissen Einkommenshöhe keine) Steuereinzüge hast.
    Auf LSK 6 ist in der Regel kein Freibetrag eingetragen, so dass du dort ab dem 1. ct besteuert wirst. So kann es auch zu Steuereinzügen kommen, selbst wenn du insgesamt unterhalb des Freibetrags bleiben solltest.
    Du kannst dann aber am Jahresende mit einer Steuererklärung sämtliche zu viel eingezogenen Steuern wieder zurückbekommen.

    Was du sonst noch beachten solltest, wenn du mehrere Jobs kombinierst, kannst du hier nachlesen.

    Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich persönlich bei deiner Mitgliedsgewerkschaft beraten lassen oder dich gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße
    Andrea
    DGB-Jugend Studierendenberatung

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook!
    Übrigens: Solidarität geht immer! Mitglied werden

    dgb-jugend: 25.06.2020


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.

WIR IM SOCIAL WEB