Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: Aktuelle Infos!


 

Zwei Werkstudent 40h Pro Woche

Hallo,

ich bin fast am Ende meine zweite Semester und der dritte Semester ist Masterarbeit/Praktikum.

Ich arbeite schon derzeit als Werkstudent mit 20h Pro Woche Vertrag regelung.

Ich bin verheiratet und bin im Steuerklasse 4 im Kombination mit meine Mann im Steuerklasse 3.

Jetzt meine Frage ist kann ich im meine dritte Semester (kein normale Studium Semester) für ein Zweite Werkstudent mit 20h Pro Stunden Vertrag arbeiten ?

d.h. insgesamt 40h Pro Woche mit zwei verschiedene Firmen

wird mein Steuerklasse ändern ? darf ich 40h Stunden arbeiten als Student ?

Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung.

Mfg,

Avani

Avani: 07.05.2020 |
Tags:
  • RE: Zwei Werkstudent 40h Pro Woche

    Hallo Avani,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Auch als Studentin darfst du so viel arbeiten und verdienen, wie du möchtest. Auf deinen Studierendenstatus innerhalb der Uni hat das keinen Einfluss. Je nach Umfang und Art der Beschäftigung sowie der Einkommenshöhe, musst du nur entsprechend in der Sozialversicherung angemeldet werden. Dort wirst du entweder als Werkstudentin gemeldet oder als reguläre Arbeitnehmerin.

    Konkret ist es außerhalb der vorlesungsfreien Zeit in der Regel nicht möglich, 40h/Woche zu arbeiten und trotzdem den Status „Werkstudentin“ zu behalten. Bei der Kombination von zwei Jobs würde das bedeuten, dass keiner von beiden  noch als Werkstudentinnen-Tätigkeit gemeldet werden könnte. Denn die Arbeitszeit aller Beschäftigungen zählt bei der Frage nach deinem Status in der Sozialversicherung zusammen.

    Es wären dann in beiden, wie für alle anderen Arbeitnehmer_innen auch, Abgaben in alle Zweige der Sozialversicherung fällig (insgesamt 20% statt wie bisher nur die 9,3% Rentenversicherung). Die Krankenversicherung liefe dann aber auch über den Job. Du musst deine Arbeitgeber_innen über die jeweilige andere Tätigkeit informieren, sodass sie dich korrekt anmelden können. Das richtig zu machen, ist dann ihre Aufgabe.

    Auch wenn es deiner bisherigen Arbeitgeber_in nicht gefallen sollte, da auch sie höhere Abgaben haben: ein Wechsel im Status in der Sozialversicherung ist übrigens kein Kündigungsgrund. Zur Vorsicht allerdings nur als vorsorglicher Hinweis: leider gilt wiederum aber auch nicht für alle, dass sie nur mit Grund gekündigt werden dürfen. Mehr zum Thema Kündigung und wann Kündigungsschutz gilt, findest du hier.

    Welche Auswirkungen das in der Steuer hat, dazu können wir dir hier leider nichts sagen, da das sehr ins Detail geht und vom Einkommen deines Mannes abhängig ist. Nur vielleicht als nützliche Info: es gibt im Steuerrecht keine Ausnahmeregel für Studierende. Der Status „Werkstudentin“ oder auch eine Immatrikulation ändert nichts an den Steuern. Hier gelten also die gleichen Regeln wie für alle Arbeitnehmer_innen.

    Zuletzt eine kleine Einschränkung der vorherigen Informationen: Wenn du ein Praktikum in einem Betrieb machst, so zählt auch die Arbeitszeit daraus in die insgesamt zulässige maximale Arbeitszeit von 8h am Tag und 48h pro Woche (in Ausnahmen 10h/Tag; 60h/Woche).

    Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße
    Valentin
    DGB-Jugend Studierendenberatung

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns bei Facebook.
    Und: Solidarität geht immer! Jetzt Gewerkschaftsmitglied werden

    dgb-jugend: 07.05.2020


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.

WIR IM SOCIAL WEB