Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: Aktuelle Infos!


 

Werkstudent, Fernstudium an der TH, Finanzierung

Hallo liebes DGB-Team,

ich habe ein relativ komplexes Problem, ich hoffe ich kann das übersichtlich schildern.

Ich bin 34 Jahre alt und studiere an der TH Brandenburg Medieninformatik (Fernstudium).

Nun würde ich ab Oktober sehr gerne eine Stelle als Werkstudent antreten, die mir angeboten wurde.

Obwohl das Studium natürlich berufsbegleitend ist, bin ich als Vollzeitstudent eingetragen, dann sollte es kein Problem sein, diese Stelle anzutreten, oder?

Nebenbei bin ich mit ca. 5h im Monat selbstständig, das ist quasi eher ein passives Einkommen (ich verkaufe meine Kompositionen als Musiker)

Aus der Krankenversicherung bei der Künstlersozialkasse würde ich rausfallen, aber dann wahrscheinlich nur den Mindestbeitrag von 200€ bei der Krankenkasse zahlen müssen.

Jetzt reicht das Gehalt als Werkstudent und der kleinen Selbstständigkeit nicht wirklich aus, gibt es noch Möglichkeiten der zusätzlichen Finanzierung?

Kann ich elternunabhängiges Bafög beantragen oder meine aktuelle Bafögrückzahlung vom Erststudium aussetzen?

Meine Frau verdient als Lehrerin mit einer 70% Stelle relativ gut.

Friedemann: 06.05.2020 |
Tags:
  • RE: Werkstudent, Fernstudium an der TH, Finanzierung

    Hallo Friedemann,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Eine dir angebotene Stelle kannst du immer annehmen, wenn du das möchtest. Auch die Kombination abhängiger und selbstständiger Tätigkeiten ist zunächst kein Problem. Viel zum Thema Jobkombination kannst du hier nachlesen.

    Die Frage ob du dabei in der Sozialversicherung als Werkstudent giltst, hängt wiederum von deiner gesamten Arbeitszeit ab, zu der auch selbstständige Arbeitszeit zählt. Arbeitest du regelmäßig mehr als 20h/Woche (und trifft keine der möglichen Ausnahmen zur Überschreitung der 20h in Betracht), so darf dich dein_e Arbeitgeber_in nicht mehr als Werkstudent anmelden, sondern muss dich regulär voll sozialversicherungspflichtig melden. Du musst deine_n Arbeitgeber_in über deinen andere Tätigkeit informieren, nur so können sie dich korrekt anmelden. Die selbstständige Tätigkeit wiederum musst du, als „dein eigener Chef“ selbst der Krankenkasse mitteilen.

    Bei „echten“ berufsbegleitenden, z.B. dualen Studiengängen zur beruflichen Weiterbildung (die aber natürlich einen Job voraussetzen, der davon begleitet werden könnte) kommt die Werkstudierenden-Regel regelmäßig nicht zur Anwendung.

    Wenn die Werkstudi-Regel für dich nicht greift, heißt das, das in deinem Job für dich und dein_e Arbeitgeber_in Sozialversicherungsbeiträge in alle Zweige der Sozialversicherung fällig werden (knapp 20% für jede Seite, für dich im Übergangsbereich bis 1.300 etwas reduziert). Mit der Werkstudi-Regel sind es nur Rentenversicherungsbeiträge, für dich i.H.v. maximal 9,3%.

    Bei einer Anmeldung als voll-sozialversicherungspflichtig beschäftigt erwirbst du dann aber auch die entsprechenden Ansprüche, z.B. auf Krankenversicherung über den Job oder u.U. auch Ansprüche auf Arbeitslosengeld nach dem Studium. Die hohen Kosten für deine eigene, „freiwillige“ Kranken- und Pflegeversicherung würden dabei entfallen. Es kann lediglich sein, dass deine Arbeitgeber_in nicht besonders erfreut ist, höhere Sozialabgaben zu leisten, als sie das bei Werkstudierenden hätten.

    Es ist aber Vollzeitstudierenden nicht verboten, auch regelmäßig mehr als 20h/Woche zu arbeiten. Am Status an der Hochschule ändert das nichts und auch ein Arbeitsvertrag endet nicht einfach deshalb, weil der Status in der Sozialversicherung sich ändert.

    Was das BAföG angeht, so hängt das natürlich von vielen Faktoren ab. Wenn es sich um ein zum Bachelor konsekutives Masterstudium handelt, so liegt die Altersgrenze bei 35, statt wie im Bachelor bei 30. Über 30 ist die Förderung grundsätzlich zwar elternunabhängig , bei verheirateten Menschen ist generell aber sowieso nicht deren Einkommen, sondern das Einkommen des_der Ehepartner_innen ausschlaggebend. Wir haben auf unseren Unterseiten zum Thema BAföG sehr ausführlich Informationen bereitgestellt, lies doch gerne dort ein wenig rum. Dort findest du auch Informationen, ob und wie du deine Rückzahlung aufschieben kannst.

    Weitere Informationen zum Thema Studienfinanzierung findest du hier.

    Ausführlicheres zum Thema Selbstständigkeit findest du auf unseren Unterseiten zum Thema sowie in unserer Broschüre „Selbstständigkeit und Studium“.

    Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße
    Valentin
    DGB-Jugend Studierendenberatung

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns bei Facebook.
    Und: Solidarität geht immer! Jetzt Gewerkschaftsmitglied werden

    dgb-jugend: 07.05.2020


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.

WIR IM SOCIAL WEB