Deutscher Gewerkschaftsbund

Wechsel der Werkstudententätigkeit

Ich möchte meine Werkstudententätigkeit (15h/Woche) wechseln. Mein derzeitiger Vertrag geht bis 16.12.19, werde jedoch durch nicht genutzten Urlaub schon Ende November aufhören.

Könnte ich meine nächste Werkstudentenstelle (ebenfalls 15h/Woche) ab dem 01.12.2019 anfangen und somit auf dem Papier 2 Werkstudentenstellen gleichzeitig haben? Oder müsste der Vertrag ab dem 17.12.19 anfangen?

Jens: 04.11.2019 14:32:12 |
Tags:
  • RE: Wechsel der Werkstudententätigkeit

    Hallo Jens,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Grundsätzlich drafst du so viel arbeiten und verdienen wie du möchtest, je nach Umfang und Art der Beschäftigung(en), je nach Kombination und jeweiliger sowie gesamter Einkommenshöhe, musst du nur entsprechend in der Sozialversicherung (SV) angemeldet werden.
    Dabei sollte eine kurze zweiwöchige Überschneidung von 2 Jobs keine Auswirkungen in der SV haben (hier ist deine regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit auschlaggebend), ganz sicher lässt sich das aber nicht sagen. "Schlimmstenfalls" müsstest du für im Monat der Überschneidung voll sv-pflichtig als Arbeitnehmer angemeldet werden (deine eigenen Abgaben halten sich da im Vergleich zum Werkstudierendenstatus in etwa die Wage). Nach der Überschneidung kannst du sicher wieder als Werkstudent angemeldet werden. Ich glaube aber nicht, dass die zweiwöchige Überschneidung bereits als "regelmäßig" mehr als 20h/Woche gilt. Im Zweifel sprich mit deinen Arbeitgeber_inenn und deiner Krankenkasse (lass dir Aus-/Zusagen schriftlich geben!).
    Mehr hier: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xhi und hier: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​ina

    Problematischer ist eher, dass du während deines offiziellen Urlaubs ggf. arbeitest.
    Laut Bundesurlaubsgesetz darfst du nämlich wähernd des Urlaubs keiner dem Erholungszweck widersprechenden Erwerbstätigkeit nachgehen, genau genommen also gar nicht arbeiten. https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​XQ3 Hier der entsprechende §: https:/​/​www.gesetze-im-internet.de/​burlg/​__8.html
    Hast du aber z.B. jeweils Montag und Dienstag Urlaub (weil das deine üblichen Arbeitstage sind/waren), kannst du theoretisch in der Woche ab Mittwoch wieder problemlos arbeiten...

    Was du sonst noch beachten solltest, wenn du mehrere Jobs kombinierst, kannst du hier nachlesen: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​XhB

    Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich persönlich bei deiner Mitgliedsgewerkschaft beraten lassen oder dich gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße
    Andrea
    [ˈjuːnjən]

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook https:/​/​www.facebook.com/​dgb.studentsatwork

    Solidarität geht immer! Mitglied werden: https:/​/​jugend.dgb.de/​dgb_jugend/​ueber-uns/​mitglied-werden

    S@W: 05.11.2019 11:34:29


  • RE: Wechsel der Werkstudententätigkeit

    I am an international student started doing my Masters in Oct 2018.I started working in a restaurant from May 2019 which is a part time job with income 450€ to 900 €(different in different months). But starting from Nov 2019 i got a Hiwi job with my Prof. with 56 hours/month which is also a part time as its above 450€. So i decided to earn less than 450€ (mini job) from restaurant and more than 450€( part time job) with Hiwi in the coming months.

    So my question is can I earn more than 450€ from restaurant during coming Dec and Jan as its my lecture free time.I can earn a good amount of money as it is having national holidays(double payment) also. But then in Dec and Jan I will be doing 2 part time jobs one Hiwi and one restaurant job. In anycase, I will not cross the limit of my working days as 120 full days/year.

    Thanks in advance,
    Julia

    Julia: 06.11.2019 12:28:13


  • RE: Wechsel der Werkstudententätigkeit

    Hello Julia,

    thanks for your question.

    As long as both jobs are inside the 120 days/240 half days-rule, you can have as many jobs as you want.

    But be aware of the so called 20h-rule. It is a specific rule concerning the german social insurance. Working students have a special status in the social insurance system when they don't work more than 20h/week. If they work regularly more, they get a different status and have to pay more social security contributions from their salary (but therefor they don't have to pay extra money for health insurance).
    But there are also exceptions from the 20h-rule, so it also depends, how the workingtimes are and how long the contract period is.

    And if you have two jobs with more than 450€/month, you have to pay the social security contributions from both salaries. If you combine a job with > 450€/month with a minijob ( < / = 450€/month), the regular social security contributions have to be payed only from the salary of the job with > 450€. Minijobs have their own rules.

    If you have further questions, you can get personal advice in our bureau near you https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​X2V or you can write us again. Please use the start page of our Online Forum next time, this makes it easier for us to edit the questions. https:/​/​jugend.dgb.de/​studium/​beratung/​students-at-work Thank you!

    Best wishes
    Andrea
    [ˈjuːnjən]

    This is a service of your tradeunion, please recommend us and like us on Facebook! https:/​/​www.facebook.com/​dgb.studentsatwork

    S@W: 07.11.2019 10:51:15


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.

WIR IM SOCIAL WEB