Deutscher Gewerkschaftsbund

Sozialversicherung

Hallo,

Ich bin Studentin und absolviere gerade ein freiwilliges Praktikum bei einer gemeinnützigen landeseigenen GmbH. Es war mit 500€ vergütet und ich hatte keine Abzüge und habe die (studentische) Krankenkasse selber gezahlt. Mein Praktikum endet am 31.10. und danach werde ich als Werkstudentin übernommen. Jetzt heißt es, dass mir deswegen nachträglich 300€ Sozialversicherungsbeiträge vom 1. Gehalt abgezogen werden. Anscheinend ist das so geregelt, damit Praktikanten zunächst nicht als billige Arbeitskraft eingestellt werden.
Ist dies so korrekt und muss ich wirklich für das Praktikum die Sozialversicherungsbeiträge nachzahlen, nur weil ich jetzt dort als Werkstudentin übernommen werde?

Danke für die Antwort!

Leonora: 30.10.2019 18:38:06 |
Tags:
  • RE: Sozialversicherung

    Hallo Leonora,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Ich vermute, dass du bereits von Anfang an falsch angemeldet warst. Freiwillige Praktika gelten in der Sozialvericherung wie normale Arbeitsverhältnisse. Je nach Höhe der Vergütung und Umfang des Praktikums musst du von Anfang an sozialversicherungspflichtig (entweder voll sv-pflichtig oder als Werkstudentin) angemeldet werden. https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​XZS
    Ausnahmen gäbe es nur für freiwillige Praktika mit nicht mehr als 450€/Monat (die werden nach Minijobregeln abgerechnet https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xge) oder bis zu einer Dauer von 3 Monaten (die können sv-frei als kurzfristige Beschäftigung abgerechnet werden, vorausgesetzt, du hast die maximal möglichen 3 Monate nicht schon durch andere Jobs ausgeschöpft https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​XhU).

    Sollte das Praktikum nicht länger als 3 Monate gedauert haben und du in den letzten 12 Monaten noch keine(r/n) anderen kurzfristigen Beschäftigung(en) nachgegangen sein, müssten die Regelungen für kurzfristige Beschäftigung greifen - und zwar bis zu dem Zeitpunkt, wo klar wurde, dass du noch länger dort arbeiten wirst.
    Ich könnte mir vorstellen, dass das mit der Schutzregel gegen billige Arbeitskräfte gemeint ist. Wenn z.B. bereits Ende September klar war, dass du im Anschluss als Werkstudentin weiterbeschäftigt werden sollst, tritt ab Ende September Sozialversicherungspflicht ein.
    Hatte dein Praktikum zudem einen Umfang von über 20h/Woche außerhalb der vorlesungfreien Zeit, musst du ggf. tatsächlich voll sozialversicherungspflichtig angemeldet werden. Ab wann, könnte aber durtchaus diskutiert werden, wenn im September noch Semetserferien waren (da könnte auch der Werkstudent_innenstaus greifen).
    Ob die 300€ korrekt berechnet sind, kann ich aber nicht einschätzen, da ich die Dauer deines Praktikums nicht kenne. Wenn das Praktikum nur 3 Monate ging, sind 300€ eigentlich zu hoch. Ging es länger, haut meine Theorie mit der kurzfristigen Beschäftigung nicht hin.

    Erkundige dich am besten nochmal direkt bei deiner Krankenkasse und/oder der Minijobzentrale (da kann sich übrigens auch dein_e Praktikumsgeber_in hinwenden, wenn sie_er Unterstützung braucht).

    Und zu deiner Beruhigung: Sollte alles korrekt eingestuft und berechnet sein und du tatsächlich rückwirkend voll sv-pflichtig angemeldet wirst (inkl. der entsprechenden Abzüge vom Gehalt), kannst du für den zeitraum deine selbst gezahlen Beiträge für die studentische KV wieder zurückbekommen, da du dann über das Praktikum krankenversichert bist, so dass sich die Kosten vermutlich die Wage halten.
    Doppelt krankenversichert sein und doppelt zahlen musst du nicht!

    Sobald die Werkstudent_innenstelle beginnt, kannst du dich dann wieder problemlos selbst studentisch krankenversichern.
    Mehr hier: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xhi und hier: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​ina

    Nutze auch unser Beratungsangebot bei dir vor Ort: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​X2y
    Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich dort persönlich beraten lassen oder dich auch gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße
    Andrea
    [ˈjuːnjən]

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook https:/​/​www.facebook.com/​dgb.studentsatwork

    Solidarität geht immer! Mitglied werden: https:/​/​jugend.dgb.de/​dgb_jugend/​ueber-uns/​mitglied-werden

    S@W: 04.11.2019 16:00:10


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.

WIR IM SOCIAL WEB