Deutscher Gewerkschaftsbund

Teilzeitstudium und WerkstudentIn oder kurzfristige Beschäftigung

Liebes Team,

ich bin Studentin im Teilzeitstudium (offizieller Status), welches auch mein Zweitstudium ist, im ersten Semester.
Ich habe eine Lohnarbeitsstelle in Aussicht und befinde mich gerade mit dem Arbeitgeber in den Verhandlungen. Allerdings ist mein sozialversicherungsrechtlicher Status dabei unklar.
Stimmt es das ich den Werkstudierendenstatus trotz Teilzeitstudium habe, wenn ich mehr als die Hälfte des Vollzeitstudiums studiere und zu welchem Zeitpunkt muss ich das an welche Stelle/ Institution nachweisen? Da ich mich im ersten Semester befinde kann ich noch keine Leistungspunkte nachweisen.
Weiterhin umfasst die Stelle 16 Stunden (à 2 Tage) pro Woche und ist auf 4 Monate befristet. Nach meinen Recherchen fällt das dann aber in die Kategorie kurzfristige Beschäftigung. Hier stellt sich mir die Frage ob ich trotz Teilzeitstudium eine kurzfristige Beschäftigung ausüben darf, da die Beschäftigung meine Haupteinkommensquelle ist? Greift hier ebenfalls die Ausnahmeregelung bezüglich der Studienleistung von mehr als der Hälfte des Vollzeitstudiums?
Auf die studentische Krankenversicherung habe ich ebenfalls keinen Anspruch mehr, da ich mich im 17. Hochschulsemester befinde.
Welche Möglichkeiten habe ich prinzipiell? Ich nehme an, dass ich wenn ich auf Rechnung arbeite einer Scheinselbständigkeit nachgehe, was ich nicht möchte. Das mich der Arbeitgeber einfach normal in Teilzeit anstellen kann ist mir ebenfalls klar. Da ihn das mehr kostet wird er das aber wahrscheinlich nicht tun.

Es wäre super wenn ihr mir weiter helfen könnt.
Viele Grüße
Suse

Susanne: 16.10.2019 15:51:37 |
Tags:
  • RE: Teilzeitstudium und WerkstudentIn oder kurzfristige Beschäftigung

    Hallo Suse,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Grundsätzlich ist es so, dass der Werkstudierendenstatus im Nebenjob dann greift, wenn dein Studium im Vordergrund steht. Davon wird ausgegangen, wenn du Vollzeit immatrikuliert bist und nicht mehr als 20h/Woche arbeitest. Während eines Teilzeitstudiums kann davon nur ausgegangen werden, wenn du nachweist, dass du mehr als die Hälfte der Zeit eines Vollzeitstudiums studierst. Das zu prüfen ist Aufgabe deines Arbeitgebers. Dabei gibt es keine festen gesetzlichen Vorgaben, er kann von dir z.B. jedes Semester eine Semesterplanung verlangen, aus der hervorgeht, dass du entsprechend viel studierst, aber auch Leistungsnachweise/ECTS-Punkte einsehen als Nachweis, dass du (zumindest ungefähr) deiner angebegeben Planung entsprechend studierst.
    Weist du nicht nach, dass du mehr als die Hälfte eines Vollzeitstudiums studierst, musst du voll sv-pflichtig angemeldet werden. Finanziell wäre das sehr von Vorteil für dich, da du dann über den Job krankenversichert wärst. Als freiwllig Versicherte musst du mind. 180€/Monat für die KV zahlen.

    Mehr hier: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xhi und hier: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​ina

    Nicht sv-pflichtig sind geringfügige Beschäftigungen - egal ob du studierst oder nicht. Eine kurzfristige Beschäftigung hat allerdings zur Voraussetzung, dass sie nicht berufsmäßig ausgeübt wird. Ob davon ausgegangen wird, wenn du in teilzeit studierst, konnte ich jedoch nicht rausfinden. Am besten rufst du mal direkt bei der Minijobzentrale an. Auf deren Schaubild zur Prüfung der Berufsmäßigkeit kommt Teilzeitstudium nicht vor: https:/​/​www.minijob-zentrale.de/​SharedDocs/​Downloads/​DE/​Schaubilder_pruefhilfen/​gewerblich/​Entscheidung_Berufsmaessigkeit.html?nn=7​01962
    Beachte aber: Wenn du als kurzfristig Beschäftigte arbeitest, musst du dich weiterhin teuer freiwillig krankenversichern!

    Vielleicht klappt es ja doch mit einer regulären Anstellung als Arbeitnehmerin? Für den Arbeitgeber fallen bei voller SV-Pflicht zwar tatsächlich höhere Beiträge an, das sind aber anstatt 9,3% Rentenversicherung (RV) für dich im Werkstudent_innenstatus bei voller SV-Pflicht insgesamt dann knapp 20% in die Sozialversicherung vom Gehalt, also gar nicht so viel mehr. Vielleicht kannst du ja nochmal mit ihm sprechen?
    Wenn du den Vertrag unterschrieben hast, muss er dich übrigens vorschriftsmäßig anmelden, auch wenn dein Status dann eventuell doch anders ausfällt als geplant...

    Noch ein Tipp, wenn alle Stricke reißen: Im Teilzeitstudium hast du ggf. Anspruch auf Alg II (auch ergänzend, wenn das Jobeinkommen nicht reicht). Wenn du Alg II beziehst, bist du übers Jobcenter krankenversichert, stehst allerdings auch dem Arbeitsmarkt zur Verfügung (und kannst grundsätzlich nicht kurzfristig beschäftigt werden). https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​XVS
    Lass dich dazu am besten persönlich beraten, falls das eine Option für dich ist.

    Nutze außerdem auch unser Beratungsangebot bei dir vor Ort: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​X2y
    Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich dort persönlich beraten lassen oder dich auch gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße
    Andrea
    students at work

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook https:/​/​www.facebook.com/​dgb.studentsatwork

    Solidarität geht immer! Mitglied werden: https:/​/​jugend.dgb.de/​dgb_jugend/​ueber-uns/​mitglied-werden

    S@W: 22.10.2019 16:04:52


  • RE: Teilzeitstudium und WerkstudentIn oder kurzfristige Beschäftigung

    Liebe Andrea,

    vielen vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
    Das hat mir sehr weiter geholfen. Ich werde jetzt nach einer regulären Teilzeitstelle fragen und zur Not bleibt ja noch der Werkstudistatus (mit den entsprechendenden Nachweisen).

    Ihr leistet eine unglaublich relevante und gute Arbeit, vielen Dank!!

    Beste Grüße
    Suse

    Susanne: 22.10.2019 23:19:39


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.

WIR IM SOCIAL WEB