Deutscher Gewerkschaftsbund

Frage zu Weiterbeschäftigung als stud. Hilfskraft nach Abschlusszeugnis

Liebe Community,

ich habe bereits das Forum durchsucht, bin aber noch nicht hundertprozentig aus den Forenbeiträgen für meine persönliche Frage schlau geworden. Daher schildere ich nun meine persönliche Situation:

Ich bin Studentin und habe bereits meine M.A.-Abschlussprüfung abgelegt, und meinen Zeugnisantrag gestellt. Das Abschlusszeugnis werde ich in den nächsten Wochen erhalten. Auf Anraten des Prüfungsamtes habe ich mich zum WS 2019/20 noch einmal erneut immatrikuliert, um bis zur Ausstellung des Abschlusszeugnisses eingeschrieben zu bleiben. Ich habe auch bereits bei der Uni in Erfahrung bringen können, ob ich das kommende Wintersemester trotz meiner baldigen Zeugnisausstellung noch weiterhin immatrikuliert bleiben darf. Dem ist so. Nun arbeite ich über eine Forschungseinrichtung (die nicht zur Hochschule direkt gehört, mit ihr aber teilweise kooperiert) seit einiger Zeit als studentische Hilfskraft. Ich würde diesen Job gerne noch im kommenden Wintersemester weiter ausführen (20 Std./Woche). Meine Chefs würden mich gerne weiterhin beschäftigen, solange ich noch immatrikuliert bin. Nun ist jedoch die Frage, ob ich auch nach Erhalt meines Zeugnisses wirklich noch weiterarbeiten darf. Habe ich es richtig verstanden (ausgehend von anderen Forenbeiträgen), dass ich ab dem Erhalt meines Abschlusszeugnisses nicht mehr als Werkstudentin arbeiten darf, auch, wenn ich noch weiterhin immatrikuliert bleibe? Und dass ich meinen Arbeitgeber über den Zeugniseingang unmittelbar informieren muss? Für den Arbeitgeber wäre dies dann sicherlich mit Mehrkosten verbunden, wenn er mich trotzdem irgendwie weiterbeschäftigen würden, oder?

Für eine Rückmeldung wäre ich sehr sehr dankbar!

Viele liebe Grüße,
Jenny

Jenny: 24.09.2019 16:33:38 |
Tags:
  • RE: Frage zu Weiterbeschäftigung als stud. Hilfskraft nach Abschlusszeugnis

    Hallo,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Zuerst einmal zum Werkstudentinnenstatus:

    Generell endet der Status als 'ordentliche Studentin' im Sinne des Werkstudentinnenstatus mit dem Ablauf des Monats, in dem du über das Gesamtergebnis der Prüfungsleistung unterrichtet wurdest. Damit ist die schriftliche Übermittlung des vorläufigen oder endgültigen Zeugnisses gemeint, also keine offizielle Abschlussfeier oder dergleichen.
    Wenn du weiterhin eingeschrieben bleibst, kann der Status also nicht mehr genutzt werden.

    Es ist aber aus Sozialversicherungssicht kein Problem dich trotzdem anzustellen. Du müsstest als reguläre Beschäftigte (Teil- oder Vollzeit) angestellt werden. Deine Arbeitgeber_innen und du teilen sich dann die Sozialversicherungsbeiträge. Du wärst über den Job versichert und erwirbst auch entsprechende Ansprüche (bspw. in der Arbeitslosenversicherung). Für die Arbeitgeber_innen steigen die Abgaben im Vergleich zu vorher in der Tat. Für dich werden ungefähr 20% Sozialversicherungsabgaben fällig, wobei wie gesagt deine weitere Versicherung nicht mehr fällig wird, da du über den Job versichert wärst.

    Mehr zu Werkstudent_innen auch hier: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xhi

    Über den Zeugniseingang musst du die Arbeitgeber_innen in der Tat informieren.

    Ob du den Status der studentischen Beschäftigten weiterhin haben kannst, kann ich dir leider nicht sagen. Dies ist ein Personalstatus aus dem Landeshochschulrecht. Wenn die Personalabteilung da aber kein Problem sieht, wird es sicherlich gehen.

    Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich auch persönlich in unserem Büro bei dir vor Ort beraten lassen ( https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​X27 ) oder dich gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße

    Matthias
    students at work

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook! https:/​/​www.facebook.com/​dgb.studentsatwork

    S@W: 10.10.2019 14:05:24


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.

WIR IM SOCIAL WEB