Deutscher Gewerkschaftsbund

Kombination Werkstudent und Minijob

Liebes Team,

ich bin 26 Jahre alt und beginne ab Oktober mein Masterstudium an einer Universität. Parallel dazu bin ich mit einer regelmäßigen Arbeitszeit von 20 Stunden pro Woche bei meinem Arbeitgeber als Werkstudent angestellt. Mein Verdienst beläuft sich auf etwa 1400 Euro netto.
Das bedeutet: Bei meiner Krankenversicherung bin ich ab Oktober selbst studentisch versichert.

Ich frage mich, ob es möglich und erlaubt ist, parallel zu meinem Studium und meiner Tätigkeit als Werkstudent auch einen Minijob auszuüben. Konkret würde ich gerne unregelmäßig ein bis zwei mal pro Monat am Abend/am Wochenende in der Gastronomie aushelfen. Das bedeutet, dass ich an einigen Wochen über die wöchentliche Arbeitszeit von 20 Stunden kommen würde. Verdienen würde ich im Minijob maximal 100 Euro im Monat.

Meine Frage: Verliere ich durch die Kombination beider Tätigkeiten und die Überschreitung der 20-Stunden-Grenze Status meinen Status als Student bzw. Werkstudent?
Hat der Zusatz-Verdienst Auswirkungen auf SV, RV, PV, KV, AV etc.?

Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen :)

Liebe Grüße

Jannik : 19.09.2019 11:20:44 |
Tags:
  • RE: Kombination Werkstudent und Minijob

    Hallo Jannik,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Grundsätzlich darfst du als Student so viel arbeiten, wie du möchtest. Von Seiten der Hochschule hat das keine Konsequenzen.

    Auch die Kombination eines einzigen Minijobs mit einer regulären Beschäftigung ist kein Problem ( https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xge#minijob-und-noch-ein-job – Fall 2). Die Jobs werden getrennt voneinander betrachtet, bei deinem bisherigen bleibt also alles wie gehabt.
    Der Minijob fällt unter Minijobregeln, was konkret heißt, dass dein_e Arbeitgeber_in eine Sozialpauschale bezahlt und du nur die Differenz zum vollen Rentenversicherungsbeitrag (i.d.R. 3,6%, bei niedrigen Einkommen liegt er etwas höher) https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xge#sozialversicherung.
    Bei der Steuer gibt es im Minijob zwei Möglichkeiten, entweder eine Pauschalversteuerung i.H.v. 2%, die nicht rückerstattbar ist, wenn du insgesamt keine oder weniger Steuern zahlen müsstest. Oder ganz regulär über Steuer-ID https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xge#steuern . Hierbei würde der zusätzliche Job in Steuerklasse VI sortiert, in der kein Freibetrag hinterlegt ist, und es dementsprechend evt. zu einem verhältnismäßig hohen Vorabzug von Steuern kommen kann, die du dir evt. per Steuererklärung zurückerstatten lassen kannst https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​XQn.
    Du kannst dir also ausrechnen, ob eine nicht-rückerstattbare Pauschalversteuerung von 2% oder eine Versteuerung deines gesamten Einkommens günstiger ist https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​XQB.

    Was den Status „Werkstudent_in“ angeht, so kommt es v.a. darauf an, wann genau deine Arbeitszeit liegt. Überschreitungen sind möglich bei Tätigkeiten in den Abend- und Nachtstunden sowie am Wochenende sowie in der vorlesungsfreien Zeit. Es gibt lediglich zusätzlich nochmal ein Gesamtlimit, nach dem pro Beschäftigungsjahr in maximal 26 Wochen über 20h/Woche gearbeitet werden kann, ohne den Status in der Sozialversicherung zu wechseln. Gerechnet wird dabei ab dem Ende der jeweils zu bewertenden zusätzlichen Tätigkeit ein Jahr zurück https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xhi.

    Wenn du sicher gehen willst, wie deine Krankenkasse deinen Fall handhabt, kannst du direkt dort nachfragen und dir die Auskünfte auch schriftlich geben lassen.

    Würdest du vom Status „hauptsächlich studierend“ in den Status „hauptsächlich beschäftigt“ wechseln, hätte das zur Konsequenz, dass deine 20h-Beschäftigung voll sozialversicherungspflichtig würde (anders als bisher nur rentenversicherungspflichtig), du dann aber auch darüber krankenversichert wärst.

    Solange du im Status hauptsächlich studierend bleibst, kannst du dich bis zur Grenze von 14 Fachsemestern und 30 Jahren studentisch krankenversichern https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​XQz.

    Wichtig ist insgesamt, dass du deine Arbeitgeber_innen über deine jeweiligen Tätigkeiten informierst, sodass sie dich richtig melden können.

    Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich auch persönlich in unserem Büro bei dir vor Ort beraten lassen https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​X2M oder dich gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße,
    Valentin
    students at work

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook! https:/​/​www.facebook.com/​dgb.studentsatwork

    Solidarität geht immer! Mitglied werden:  https:/​/​jugend.dgb.de/​dgb_jugend/​ueber-uns/​mitglied-werden

    S@W: 04.10.2019 15:02:18


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.

WIR IM SOCIAL WEB