Deutscher Gewerkschaftsbund

Bachelor Master Thesis und Ab1 Hartz 4

Hallo DGB Team,
einige Unis und FHs bieten an, sich exmatrikulieren zu lassen wenn man z.B alles bestanden hat außer die Bachelor oder Masterthesis. Mit dieser Exmatrikulation ist die Uni/Fh dennoch verpflichtet in den darauf folgenden 6 oder 12 Monaten trotz Exmatrikulation die Bachelor oder Masterthesis schreiben zu können und zu bewerten. Der Vorteil ist, dass man in dieser Zeit Hartz 4 kriegt und keine Studentenkrankenversicherung bezahlen muss. Es ist quasi eine super Lösung für die Studienfinanzierung. Ich frage mich, ob das nur bei bestimmten Unis/Fhs geht oder ob alle Unis und Fhs das in Deutschland so akzeptieren müssen mit dieser Exmatrikulationsregel. Ich kenne 2 Fhs und Unis wo das offiziell vor Ort so gehandhabt wird. Falls diese Frage Neuland wäre, würde ich sehr dringend empfehlen das herauszufinden, da das ja erheblich die Studienfinazierung ins positive beeinflusst. Es wäre für Leute super, die die Regelstudienzeit wegen Bafög nicht schaffen oder sich den Studentenkredit im letzten Semester sparen können. Auch könnte durch diese Regel ein Nebenjob zum Studium entfallen für das Thesis Semester. Wer das bis zum Master durchzieht, kann gleich 2 Semester jeweils mit der Thesis so handhaben.

Johannes O.: 12.08.2019 02:51:57 |
Tags:
  • RE: Bachelor Master Thesis und Ab1 Hartz 4

    Hallo Johannes,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    So einfach ist es leider nicht. Studieren und Hartz IV ist ein sehr komplexes Thema.

    Es ist zwar richtig, dass man Anspruch auf ALG II haben kann, wenn man exmatrikuliert ist - auf der anderen Seite steht man dann aber auch der Arbeitsvermittlung des Jobcenters voll zur Verfügung. Das bedeutet, dass man im Zweifel auch an Maßnahmen o.ä. teilnehmen, Bewerbungen schreiben und Jobangebote annehmen muss. Mehr dazu findest du in unserem Artikel dazu auf unserer Homepage: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​XVS

    Zudem kommt, dass es sich um sozialwidriges Verhalten handelt, wenn man sich exmatrikuliert, UM ALG II bekommen zu können. Dieses ist strafbar. Du wirst sicher verstehen, dass wir hier nur im Rahmen legaler Möglichkeiten beraten und informieren können.

    In Fällen, in denen Studierende in der Endphase ihres Studiums über eine Exmatrikulation und die Abschlussphase im ALG-II-Bezug nachdenken, empfehlen wir dringend, sich vorher persönlich in einer örtlichen Fachberatungsstelle beraten zu lassen.
    Je nach den Gegebenheiten vor Ort gehen auch die einzelnen Jobcenter sehr unterschiedlich mit dem Thema um (in Berlin werden z.B. seit einiger Zeit regelmäßig ALG-II-Anträge bei Wechsel auf Teilzeitstudium abgelehnt, wenn es sich nicht um Menschen mit Kind oder chronischer Krankheit/Behinderung handelt, so dass viele Anträge erstmal gerichtlich durchgefochten werden müssen).
    Eine solche Entscheidung sollte daher nicht leichtfertig und unter Einbezug der möglichen Konsequenzen getroffen werden. Die Ablehnung eines Jobangebots mit der Begründung, sich auf eine Prüfung vorbereiten oder eine Thesis schreiben zu müssen, wird von Jobcentern im Algemeinen nicht akzeptiert (einzelne Sachbearbeiter_innen ausgenommen).

    Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße
    Andrea
    students at work

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook https:/​/​www.facebook.com/​dgb.studentsatwork

    S@W: 12.08.2019 15:54:28


  • RE: Bachelor Master Thesis und Ab1 Hartz 4

    Hallo DGB Team,

    vielen dank für die aufschlussreiche Antwort. Es gibt tatsächlich noch eine Frage. Das geht mit Hartz 4 also wenn überhaupt nur, wenn das Studium in Teilzeit ist? Viele Bachelorthesen haben ja 12 CP aber die Master meistens 30 CP. Teilzeit wäre es ja nur wenn die Thesis also unter 15 CP wäre? Oder würde es auch bei über 15 CP gehen?

    Mit freundlichen Grüßen
    Johannes

    Johannes O.: 12.08.2019 23:16:54


  • RE: Bachelor Master Thesis und Ab1 Hartz 4

    Hallo Johannes,

    wie schon gesagt, sind die Vereinbarkeit von regulärem ALG-II-Bezug und Studium sehr komplex und der Umgang damit örtlich unterschiedlich.
    Rein rechtlich sind Exmatrikulierte, beurlaubte oder in Teilzeit eingeschriebene Studis nicht von Leistungen nach SGB II, also Hartz IV ausgeschlossen, unterliegen dann aber den "ganz normalen" Anforderungen an ALG-II-Bezieher_innen (Erreichbarkeitsanordnung, dem Arbeitsmarklt zur Verfügung stehen etc.). CP sind dem Jobcenter in aller Regel egal. Studium ist dann dein Privatvergnügen und kann (von wenigen Ausnahmen abgesehen) nicht als Begründung angegeben werden, eine Maßnahme oder ein Jobangebot abzulehnen.
    Meiner Erfahrung nach haben im Teilzeitstudium voll sozialversicherungspflichtig Beschäftigte, alleinerziehende Studierende oder Studierende mit Behinderung/chronischer Erkrankung (beide am besten auch mit Nebenjob), die besten Chancen, vom Jobcenter in Ruhe gelassen zu werden.

    Aber egal ob Exmatrikulation, Beurlaubung oder Wechsel auf Teilzeit - wenn du das machst, UM ALG II zu bekommen, handelt es sich um sozialwidriges Verhalten! Wenn du dich aber exmatrikulierst oder auf Teilzeit wechselst, um z.B. mehr zu arbeiten und dann trotzdem nicht genug verdienst und deshalb einen Antrag auf ergänzendes ALG II stellst oder wenn du krank wirst und deshalb ALG II beantragst, dann ist das nicht sozialwidrig.

    Lass dich unbedingt vor einer solchen Entscheidung in einer spezialisierten Fachberatung bei dir vor Ort beraten und dich über den in deiner Region üblichen Umgang mit Studis beim Jobcenter sowie die möglichen Konsequenzen eines ALG-II-Bezugs aufklären.

    Beste Grüße
    Andrea

    S@W: 13.08.2019 11:03:35


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.

WIR IM SOCIAL WEB