Deutscher Gewerkschaftsbund

Minijob + HiWi-Stelle?

Hallo,
ich habe eine Frage bezüglich der Kombination eines Minijobs und einer Stelle als studentische Hilfskraft. Bei der HiWi-Stelle würde ich monatlich ca. 150 Euro verdienen und meine Stunden im Minijob daran anpassen, sprich dort würde ich nur 200-300 Euro im Monat verdienen, damit ich am Ende nicht über die 450 Euro-Grenze komme. Nun hieß es zu mir, dass ich den 2. Job trotzdem mit Steuerklasse 6 versteuern muss. Oder wäre dies nur der Fall, wenn ich über 450 Euro käme? Ich möchte auf jeden Fall steuerfrei und sozialversicherungsfrei bleiben und frage mich nun, ob es sich überhaupt lohnt, die HiWi-Stelle anzunehmen.

Vielen Dank für die Hilfe!
Annika

Annika : 14.03.2019 12:18:34 |
Tags:
  • RE: Minijob + HiWi-Stelle?

    Hallo,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Bei Minijobs gibt es zwei Möglichkeiten der Versteuerung.
    Die erste Möglichkeit ist die Versteuerung über deine individuelle Lohnsteuer ID. Du hast dabei, wie alle Steuerpflichtigen, einen jährlichen Grundfreibetrag von aktuell (2019) 9.168,00 Euro + 1.000 Euro Werbungskostenpauschale. Erst auf den darüber liegenden Teil deines Einkommens zahlst du Steuern.
    Dieser Freibetrag wird jedoch nur auf den zeitlich zuerst aufgenommenen Job angewendet. Dein zweiter Job wird in der Lohnsteuerklasse VI angemeldet, was zu recht hohen Abzügen führt. Wenn du bis zum 31. Mai des Folgejahres eine Einkommenssteuererklärung einreichst, kannst du zu viel gezahlte Lohnsteuern zurückbekommen. Alternativ kannst du bei deinem zuständigen Finanzamt beantragen einen Teil deines Freibetrages auf den weiteren Job zu übertragen. Zudem kannst du auch beantragen die Lohnsteuerklassen durch zu tauschen.
    Wie das geht und mehr zu Steuern auch hier: https:/​/​jugend.dgb.de/​studium/​dein-job/​steuern

    Die zweite Möglichkeit ist die Pauschale Versteuerung. Die Pauschalsteuern liegen im Minijobstatus bei 2 Prozent. Mit den Pauschalsteuern ist die Steuerschuld für den Job erledigt und das Einkommen taucht nicht bei der Berechnung deiner Einkommenssteuer auf. Du kannst die Pauschalsteuern aber nicht zurückbekommen, wenn du unterhalb des o.g. Freibetrages geblieben bist. Also solltest du vor der Aufnahme der Beschäftigung mit deinen Arbeitgeber_innen darüber sprechen, wie sie dich beim Finanzamt anmelden.

    Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich auch persönlich in unserem Büro bei dir vor Ort beraten lassen ( https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​X2l ) oder dich gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße

    Matthias
    students at work

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook! https:/​/​www.facebook.com/​dgb.studentsatwork

    S@W: 14.03.2019 13:21:10


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.

WIR IM SOCIAL WEB