Deutscher Gewerkschaftsbund

Zwei Honorarverträge

Guten Tag,

ich habe zwei Honorarverträge unterschrieben und frage mich, inwieweit ich die Einnahmen versteuern muss, falls notwendig.
In beiden Honorarverträgen ist eine Grenze von 2.400€ pro Jahr angegeben.

Ich gebe zum einen DaZ-Förderunterricht und bin zum anderen als Übungsleiter aktiv.
Ich werde aus beiden Tätigkeiten zusammen auch definiitv über 2.400€ verdienen.

Ich hoffe, Sie können mir weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen
Julian

Julian: 05.02.2019 21:56:45 |
Tags:
  • RE: Zwei Honorarverträge

    Hallo Julian,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Wenn du über Honorarvertrag arbeitest, bist du selbstständig tätig. Du bist dann quasi dein eigener Chef und dementsprechend auch selbst für deine korrekte Anmeldung beim Finanzamt https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xgy und der Sozialversicherung https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xgw zuständig. Auch für das Abführen von Steuern und SV-Beiträgen bist du dann selbst verantwortlich (Stichwort Steuererklärung).

    Solange du als nebenberuflich selbstständig eingestuft wirst und die Einkommensgrenze in der gesetzlichen Familienversicherung in Höhe von 445€/Monat nicht überschreitest, gesetzlich familienversichert bleiben. Verdienst du mehr, musst du dich selbst studentisch kranken- und pflegeversichern (ca. 90€/Monat). https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​XQz
    Einkommen bis zu 2400€/Jahr, das unter die Übungsleiter_innenpauschale fällt, kannst du sogar über die Einkommensgrenze in der gesetzlichen Familienversicherung hinaus dazuverdienen, ohne dass die Familienversicherung entfällt.

    Beachte aber, dass für dich als Selbstständigen die üblichen Arbeitnehmer_innenrechte wie Kündigungsschutz, Anspruch auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall oder bezahlten Urlaub nicht gelten. Auch für deine soziale Absicherung (z.B. bei Auftragsflaute) bist du dann selbst verantwortlich. Und du musst dich um deinen Papierkram kümmern, wie Rechnungen sammeln, Ausgaben dokumentieren, ggf. vor- und nachbereiten etc. (auch das ist Arbeitszeit, die du berücksichtigen solltest!). Deshalb empfehlen wir, bei Honorarverhandlungen für selbstständige Tätigkeiten mind. das Doppelte dessen zu veranschlagen, was du in einer vergleichbaren Angestelltentätigkeit für einen angemessenen Stundenlohn hältst.
    Ob sonst noch eventuell versteckte Kosten auf dich zukommen können, hängt von der genauen Art deiner Tätigkeit ab.

    Ausführlicheres zum Thema Selbstständigkeit findest du hier: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xgf sowie in unserer Broschüre „Selbstständigkeit und Studium“ https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​p6n

    Die Übungsleiter_innenpauschale ist eine Besonderheit aus dem Steuerrecht und bedeutet, dass du bis zu 2400€/Jahr zusätzlich zum Steuergrundfreibetrag in Höhe von 9168€/Jahr steuerfrei verdienen kannst, solange es sich um entsprechende nebenberufliche Tätigkeiten für bestimmte Träger handelt. https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xgd
    Hast du mehrere Einkünfte, die für sich betrachtet jeweils alle unter die Übungsleiter_innenpauschale fallen würden, kannst du trotzdem insgesamt nur bis zu 2400€/Jahr geltend machen. Der Rest deinen Einkommens wird dann in den Steuergrundfreibetrag eingerechnet.
    Bei selbstständiger Tätigkeit ist dein Gewinn (Einnahmen minus Betriebsausgaben) relevant.

    Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich persönlich in einem unserer Büros in deiner Nähe beraten lassen https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​X21 oder dich auch gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße
    Andrea
    students at work

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook! https:/​/​www.facebook.com/​dgb.studentsatwork

    S@W: 11.02.2019 14:59:28


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.

WIR IM SOCIAL WEB