Deutscher Gewerkschaftsbund

Kann ich für einen Monat Werkstudent sein?

Hallo,

ich hätte folgende Frage:
Ich bin als Aushilfe auf 450€ angestellt. Ist es möglich, dass ich mich für März (Semesterferien) als Werkstudent einstufen lasse und im April dann wieder auf Aushilfe umswitche?
Möglich ist es bestimmt, aber wie sieht es dann mit dem Steuerfreibetrag aus?
Darf ich dann am Ende des Jahres die 5400€ nicht überschreiten oder welche Grenze gilt da?

Vielen Dank im Voraus!

Liebe Grüße
Katharina

Katharina : 05.02.2019 21:14:59 |
Tags:
  • RE: Kann ich für einen Monat Werkstudent sein?

    Hallo Katharina,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Wie du in deinem Job angemeldet werden kannst/musst, ist gesetzlich geregelt. Du kannst also nicht einfach irgendetwas switchen - außer die jeweiligen gesetzlichen Regelungen greifen (z.B. weil du mehr arbeitest/mehr verdienst etc.).

    Solange du in deinem Job nicht mehr als 450€/Monat verdienst, ist es ein Minijob und muss auch so angemeldet werden (bei schwankendem Einkommen zählt der Durchschnitt der Beschäftigungsmonate). https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xge
    Eine Anmeldung als Werkstudentin ist nur möglich, wenn du regelmäßig und/oder geplant mehr als 450€/Monat verdienst. https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xhi
    Im Minijob kannst du nämlich in bis zu 2 Monaten im Jahr die 450€-Grenze überschreiten, wenn die Überschreitung unvorhergesehen, also nicht geplant ist (z.B. wenn du kurzfristig als Krankheitsvertretung für eine Kollegin einspringst). So kann es auch passieren, dass du insgesamt über 5400€/Jahr verdienst und trotzdem insgesamt als Minijobberin giltst.
    Die 5400€ sind übrigens keine gesetzliche Grenze, sondern ergibt sich in Bezug auf Minijobs aufgrund der monatlichen Entgeltgrenze von 450€ (mal 12 Monate).

    Mit Steuern hat das wenig zu tun. Der Steuergrundfreibetrag beträgt 9168€/Jahr (plus ggf. 1000€ Werbungskostenpauschale bei abhängiger Beschäftigung). "Freibetrag" bedeutet auch nicht, dass du nicht mehr verdienen darfst, nur, dass wenn du mehr verdienst, Einkommenssteuer fällig wird – aber auch nur auf den Betrag, der deinen Freibetrag (plus ggf. Vorsorgeaufwendungen, Sonderausgaben oder höhere Werbungskosten) übersteigt. https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​XQB

    Ich hoffe, das beantwortet deine Fragen!

    Beachte außerdem die Einkommensgrenze in der gesetzlichen Familienversicherung in Höhe von 445€/Monat (das entspricht ca. 528€/Monat brutto) ODER 450€/Minijob. Verdienst du mehr, musst du dich selbst studentisch kranken- und pflegeversichern (ca. 90€/Monat). https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​XQz

    Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich persönlich in einem unserer Büros in deiner Nähe beraten lassen https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​X2s oder dich auch gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße
    Andrea
    students at work

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook! https:/​/​www.facebook.com/​dgb.studentsatwork

    S@W: 11.02.2019 14:48:32


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.

WIR IM SOCIAL WEB