Deutscher Gewerkschaftsbund

Gut forscht es sich besser

Großprojekt: Der Herrschinger Kodex "Gute Arbeit in der Wissenschaft" der Bildungsgewerkschaft GEW 

Immer mehr Zeitverträge mit immer kürzeren Vertragslaufzeiten, unsichere Berufsperspektiven und unberechenbare Karrierewege an Hochschulen und in Forschungseinrichtungen – diese Missstände haben Untersuchungen wie der Bundesbericht zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses oder der Bericht zur Evaluation des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes zu Tage gefördert.

Doch gute Arbeit in Lehre, Forschung und Wissenschaftsmanagement sowie gute Beschäftigungsbedingungen und berufliche Perspektiven sind zwei Seiten einer Medaille. Die Bildungsgewerkschaft GEW empfiehlt Hochschulen und Forschungseinrichtungen, sich mit dem von ihr entwickelten Herrschinger Kodex "Gute Arbeit in der Wissenschaft" auf stabile Beschäftigungsbedingungen und berechenbare Karrierewege für WissenschaftlerInnen zu verpflichten.

"Hochschulen und Forschungseinrichtungen müssen jetzt unter Beweis stellen, dass sie mit ihrer gewachsenen Autonomie verantwortungsbewusst umgehen und den Arbeitsplatz Wissenschaft attraktiver machen", schreibt die GEW und schlägt vor, dass sich die Wissenschaftseinrichtungen Mindeststandards für befristete Beschäftigungsverhältnisse setzen, von denen gerade junge ForscherInnen betroffen sind. Dauert eine Promotion vier Jahre, sollten auch die DoktorandInnen einen Vierjahresvertrag bekommen. Werden Drittmittel für drei Jahre eingeworben, sollten auch die Arbeitsverträge über drei Jahre laufen.

Der Kodex folgt auf das "Templiner Manifest", das die GEW 2010 zur Reform von Personalstrukturen und Berufswegen in Hochschule und Forschung vorgelegt hat, und mit dem sie sich seitdem für den "Traumjob Wissenschaft" stark macht. Das Manifest war ein Weckruf: für viele WissenschaftlerInnen, die ihre Situation reflektieren, sich organisieren und für Reformen eintreten, aber auch für Wissenschaftsorganisationen, PolitikerInnen in Bund und Ländern, die Maßnahmen zur Reform von Karrierewegen und Verbesserung von Beschäftigungsbedingungen in der Wissenschaft prüfen.

Hier gibt’s die Broschüre im Netz: www.gew.de/Herrschinger_Kodex.html

 Sie kann auch in Druckfassung angefordert werden. E-Mail: broschueren@gew.de

(aus der Soli 2/13, Autor: Soli aktuell)