Deutscher Gewerkschaftsbund

Die JAV-Wahlen stehen an

Ob frischgebackener Azubi, erfolgreich aus gelernt oder Praktikant im Betrieb: Die Jugend-und Auszubildendenvertretung (JAV) setzt sich für die Interessen von Jugendlichen und Auszubildenden im Betrieb ein.

Die JAV-Wahlen finden alle zwei Jahre vom 1. Oktober bis zum 30. November mit Ablauf der Amtszeit der bestehenden Vertretung statt. Für die Durchführung der JAV-Wahlen wird ein Wahlvorstand durch den Betriebsrat bestimmt.

Wahlberechtigt bist du, wenn du zum Wahltag noch minderjährig bist oder wenn du dich noch in der Ausbildung befindest und das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet hast.

Zur Wahl aufstellen lassen kannst du dich, wenn du dich für die Rechte deiner Mitauszubildenden und jungen ArbeitskollegInnen einsetzen willst und entweder Auszubildende im Betrieb bist oder Angestellter unter 25 Jahre.

Die Wahl wird unverzüglich nach Bestellung des Wahlvorstandes durch diesen eingeleitet. Er erstellt zunächst eine Wählerliste mit allen wahlberechtigten Personen. Aus der Anzahl der wahlberechtigten Personen im Betrieb ergibt sich die Größe der JAV. Die Wahlen müssen dann spätestens sechs Wochen vor dem ersten Wahltag bekannt gegeben werden. Vorschläge für KandidatInnen könnt ihr innerhalb von zwei Wochen einreichen. Im vereinfachten Wahlverfahren sind Vorschläge bis eine Woche vor der Wahl möglich. Wenn du dich zur Wahl aufstellen lassen möchtest, musst du dich in eine Vorschlagsliste eintragen.

Dabei wird zwischen Personen-und Listenwahl unterschieden. Im ersten Fall hat jeder Wahlberechtigte so viele Stimmen, wie JAV-VertreterInnen zu wählen sind. Bei der Listenwahl hat jeder nur eine Stimme. Die Stimmabgabe kann persönlich oder per Briefwahl erfolgen. Die Feststellung des Wahlergebnisses erfolgt in der verfassten Wahlniederschrift durch den Wahlvorstand. Die neue JAV ist nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses im Dienst.


Die Gewerkschaftsjugend hat zur JAV-Wahl eine eigene Homepage mit digitalem Wahlplaner entwickelt: www.jav-portal.de


(aus der Soli 10/12, Autorin: Julia Kanzog)