Deutscher Gewerkschaftsbund

Ausbildungsgarantie jetzt!

Darum ist die umlagefinanzierte Ausbildungsgarantie unverzichtbar. Von Julian Uehlecke

Jubi-Orgatagung

© DGB-Jugend

Schöne Grüße von der Orga-Tagung der Jugendbildungsreferent*innen: Die DGB-Jugend drängt auf die umlagefinanzierte Ausbildungsgarantie. Weitere Infos: https://jugend.dgb.de/ausbildungsgarantie

Die Entwicklung der dualen Berufsausbildung in den letzten Jahren ist besorgniserregend. Allein seit Beginn der Pandemie sind 52.000 Ausbildungsplätze verloren gegangen. Mittlerweile bildet nicht einmal mehr eines von fünf Unternehmen aus. In Anbetracht dieser Zahlen verwundern auch die weiteren Fakten nicht:

  • Jede*r dritte erfasste Ausbildungsinteressierte bekam 2021 keinen Ausbildungsplatz.
  • 228.000 junge Menschen begannen stattdessen eine der zahllosen Maßnahmen im Übergang von der Schule in die Ausbildung – ohne Aussicht auf einen vollqualifizierenden Berufsabschluss.
  • Insgesamt waren 2,33 Millionen junge Menschen ohne Berufsabschluss – so viele wie seit 15 Jahren nicht.

So kann es nicht weitergehen! Die Antwort der Gewerkschaftsjugend: die umlagefinanzierte Ausbildungsgarantie. Als Gesamtkonzept bietet sie wirksame Anreize und Lösungen, um dem schleichenden Bedeutungsverlust der dualen Berufsausbildung entgegenzuwirken.

Durch den umlagefinanzierten Zukunftsfonds werden Anreize geschaffen, die betriebliche Ausbildung zu stärken. Ausbildende Betriebe erhalten Kostenerstattungen. Überbetriebliche Bildungszentren, die Qualifizierung des Ausbildungspersonals und außerbetriebliche Ausbildungsplätze werden ebenfalls aus dem Zukunftsfonds finanziert. Marktbenachteiligungen ausbildender Betriebe werden so abgebaut.

Gleichzeitig werden Kapazitäten geschaffen, um den Übergang von der Schule in den Beruf zu verbessern: Die schulische Berufsorientierung muss in allen Schulformen gestärkt und selbstbestimmte Mobilität (z.B. durch bezahlbare Azubi-Wohnheime und Azubi-Tickets) ermöglicht werden. Jugendberufsagenturen gehören flächendeckend ausgebaut.

 Julian Uehlecke DGB

© Marie-Sophie Seger

Julian Uehlecke ist der Ausbildungsexperte der DGB-Jugend.

Als Auffangnetz für diejenigen, die trotzdem keine betriebliche Ausbildung finden, entstehen außerbetriebliche Ausbildungsplätze. Ihnen liegt ein individuell einklagbarer Anspruch auf eine vollqualifizierende Berufsausbildung zugrunde. Die nötigen Bedarfe werden mit Gewerkschaften und Arbeitgebern ermittelt. Es gelten dieselben Regeln, wie in der betrieblichen Ausbildung (z.B. die Mindestausbildungsvergütung), und das Ziel ist es, während der Ausbildung in einen Betrieb vermittelt zu werden.

Klar ist: Wir brauchen endlich zuverlässige Lösungen für junge Menschen, die keinen Ausbildungsplatz finden. Wir brauchen Maßnahmen mit klaren Perspektiven. Gerade in unsicheren Zeiten verbessern wir so die Ausgangslage von hunderttausenden jungen Menschen. Deshalb fordern wir eine umlagefinanzierte Ausbildungsgarantie – und deshalb ist sie für junge Menschen unverzichtbar!


(Aus der Soli aktuell 1/2023, Autor: Julian Uehlecke)