Deutscher Gewerkschaftsbund

PRESS START OBK! Die DGB-Jugend auf dem DGB-Kongress

Ausbildungsumlage, duales Studium, Vielfalt und mehr: die DGB-Jugend auf dem DGB-Bundeskongress.

DGB mit Herz

© Simone M. Neumann

Herzlich, aber bestimmt: Die DGB-Jugend wird auf dem 22. Ordentlichen DGB-Bundeskongress ihre Themen platzieren.

"Zukunft gestalten wir" lautet das Motto des 22. Ordentlichen Bundeskongresses (OBK) des DGB. Er findet vom 8. bis zum 12.Mai im Berliner Estrel-Hotel statt. Rund 400 Delegierte werden über eine Vielzahl von Anträgen aus Gewerkschaften und DGB-Gremien abstimmen. Mindestens 37 stimmberechtigte und drei beratende Delegierte wird die Gewerkschaftsjugend stellen.

Die DGB-Jugend wird insgesamt fünf Anträge einbringen. Thema Nummer 1: die Ausbildungsgarantie mit Zukunftsfonds. DGB und DGB-Jugend haben mit dieser Forderung bereits deutliche Spuren im Koalitionsvertrag der Regierungsparteien hinterlassen, dennoch sehen sie die Notwendigkeit von Nachschärfungen und Verbesserungen. Denn gute Ausbildung braucht Garantien: für einen Ausbildungsplatz, der den eigenen Interessen entspricht; für gute Qualität, gute Rahmenbedingungen und einen sicheren Übergang in den Beruf.

Der zweite Antrag befasst sich mit dem dualen Studium. Duale Studiengänge sind fester Bestandteil der Berufsqualifizierung und stellen mit ihrem Anspruch der Aufrechterhaltung der Wissenschaftlichkeit bei gleichzeitiger Ausweitung betrieblicher Praxisphasen ein besonderes Studienformat dar. Die stetig wachsende Beteiligung von Hochschulen und Unternehmen lässt die Angebote und die Anzahl dual Studierender immer weiter steigen. Hier formuliert die DGB-Jugend Vorschläge zu Vergütung, Mitbestimmung und gesetzlichem Rahmen.

Im dritten Antrag geht es um die Vielfalt in den Gewerkschaften. Die DGB-Jugend bekennt sich zur Vielfalt der Geschlechter. Der DGB muss sich mit dem Thema Akzeptanz von sexueller Orientierung und geschlechtlicher Vielfalt am Arbeitsplatz, der Gesellschaft und in den Gewerkschaften stärker auseinandersetzen.

Zwei Anträge zu den Themen Häusliche Gewalt und Geschlechterstereotype bringt die DGB-Jugend gemeinsam mit dem DGB-Bundesfrauenausschuss ein – ein Novum. "Sie richten sich explizit an die Zielgruppe junger Frauen", sagt DGB-Bundesjugendsekretär Kristof Becker.

Der OBK wird auch eine neue DGB-Vorsitzende wählen. Die Kandidatin des DGB-Bundesvorstandes ist Yasmin Fahimi, SPD-Politikerin mit Gewerkschaftsjugendbiografie. Und auch die stellvertretende Vorsitzende Elke Hannack, bisher zuständig für die DGB-Abteilung Jugend und Jugendpolitik, tritt wieder an. Die DGB-Jugend wird hier ihre Stimmen einbringen.

"Wir sind tief verankert in den Strukturen, wir sind wahrnehmbar", sagt Becker. "Im DGB weiß man, dass unsere Zielgruppen wichtig sind. Wir werden auf dem Kongress hör- und sichtbar sein«, verspricht er. "Nicht nur innerhalb des DGB, sondern auch nach außen – gegenüber den zahlreichen Politiker_innen, die den Kongress besuchen werden."


Hier geht es zum DGB-Bundeskongress.

(aus der Soli aktuell 5/2022)