Deutscher Gewerkschaftsbund

Geht wählen, sagt Debby Neuenfeld

Darum geht es der Gewerkschaftsjugend bei der Bundestagswahl am 26. September 2021.

© Privat

Debby Neuenfeld ist KJAV-Vorsitzende der BG Kliniken und stellvertretende Vorsitzende der ver.di Jugend.

Am 26. September 2021 ist Bundestagswahl. Für uns als Gewerkschaftsjugend bedeutet das, dass viele unserer Ziele in der Politik platziert und umgesetzt werden können. Gerade jetzt sind wir im Austausch mit Politiker_innen, um alle von der umlagefinanzierten Ausbildungsplatzgarantie zu überzeugen – diese ist unsere Hauptforderung.

Einfach formuliert bedeutet sie, dass jede Person die Ausbildung absolvieren kann, die sie sich vorstellt. Der Mangel an Ausbildungsplätzen soll dabei Vergangenheit sein und Betriebe werden in die Pflicht genommen, ihr Potenzial zu nutzen. Damit es attraktiv wird, die Fachkräfte von morgen auszubilden, zahlen alle Betriebe ab einer bestimmten Größe in einen Zukunftsfonds ein. Diese Abgabe ist so angepasst, dass auch große Betriebe es sich zweimal überlegen müssen, ob sie die Abgabe zahlen oder ob sie nicht doch lieber ausbilden.

Der Zukunftsfonds dient der Finanzierung der Ausbildungsplätze. Hierdurch wird es für Betriebe attraktiver, auszubilden – die so neu geschaffenen Ausbildungsplätze werden genutzt. Somit erhalten viel mehr junge Leute die Möglichkeit, den persönlichen Wunschberuf zu erlernen. Gerade dieses Jahr ist das unfassbar wichtig, da sich schon jetzt die Betriebe in die Ausrede flüchten, dass sie pandemiebedingt nicht ausbilden könnten. Es darf keine "Generation Corona" geben!

Gemeinsam mit meiner Gewerkschaftsjugend begleite ich viele Diskussionen mit Politiker_ innen auf verschiedenen Ebenen. Sobald es in die heiße Phase Anfang September geht, werde ich jedoch meinen Fokus darauf setzen, so viele Menschen wie möglich davon zu überzeugen, bei der Bundestagswahl wählen zu gehen.

Viel zu wenige Menschen nutzen meiner Meinung nach die Möglichkeit, ihre Zukunft aktiv mitzugestalten. Deswegen werde ich meine lokale Gewerkschaftsjugend in den Ansprachen unterstützen und aktiv auf Leute zugehen. Damit die Lobbyarbeit der Gewerkschaften auch in der nächsten Amtsperiode der Bundesregierung fruchtbar sein kann und wir in einem demokratischen Miteinander leben, gehe ich am 26. September wählen.

Wenn ihr volljährig seid und wählen dürft, tut es! Eure Stimme zählt. Dieses Jahr haben wir die Möglichkeit, die nächsten vier Jahre mitzubestimmen und unsere eigenen Vorstellungen ein Stück weit zu verwirklichen. Wir leben in einer Zeit, in der es in rechten Kreisen rumort. Als Gewerkschaftsjugend ist es unsere Pflicht, uns mit allen Mitteln gegen jede Form von Diskriminierung zu positionieren.

Deswegen nutzt eure Stimme, lasst uns gemeinsam unser Leben gestalten, denn es geht um unser JETZT!

 
(aus der Soli aktuell 9-10/2021, Autorin: Debby Neuenfeld)