Deutscher Gewerkschaftsbund

JAV – eine starke Jugend. Nina Strojek zur JAV-Wahl

Die Mitbestimmung gibt Raum für Engagement, sagt Nina Strojek.

© Dieter Debo

Industriekauffrau Nina Strojek, 23, arbeitet im Kunden-Service mit Schwerpunkt Südostasien, Korea, Australien und Neuseeland. Sie engagiert sich in der JAV bei Evonik in Marl und den Gremien der IG BCE-Jugend.

Eine starke Jugend, eine starke Mitbestimmung ist in jedem Betrieb ein wichtiger Faktor, denn nur so können die Interessen der Jugend vertreten und auch durchgesetzt werden. Die JAV-Wahl gibt jungen Menschen, die Lust haben sich für andere Menschen einzusetzen, die Chance, dies im Rahmen einer funktionierenden JAV-Arbeit zu tun. Wir haben 2017 den Sonderpreis der DGB-Jugend NRW für unser Engagement während der internationalen Wochen gegen Rassismus gewonnen. Wir führen jedes Jahr diverse Aktionen durch, um einen Beitrag für Vielfalt und gegen Fremdenfeindlichkeit zu leisten.

Dadurch wollen wir auch ein Bewusstsein unter den 10.000 Mitarbeiter_innen des Chemieparks Marl schaffen, dass kulturelle Vielfalt eine Bereicherung ist. Dafür wurden unter dem Motto "Bunt isst lecker" M&M's mit den Länderumrissen der 59 Nationen, die in der Belegschaft des Evonik-Standorts Marl vertreten sind, bedruckt und in der Kantine verteilt.

Ein wahrer Hingucker waren die 59 bunten Riesenluftballons entlang der Zufahrtsstraße zum Chemiepark. Vor dem Werkstor standen symbolisch die "Bäume der Vielfalt" mit Statements der Belegschaft. Als große Abschlussaktion formten alle Auszubildenden des Standorts Marl ein Herz und das Wort "WORLD" als Menschenbild in bunten Regencapes. Wir ließen hunderte Ballons in die Luft steigen vor den Augen des Gesamtbetriebsrats, den IG BCE-Vertreter_innen und der Evonik-Unternehmensseite, die alle das Engagement der Jugend unterstützten. Die Aktion wurde von einer Drohne gefilmt, es entstanden beeindruckende Aufnahmen.

Für uns ist es besonders wichtig, immer wieder Zeichen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit zu setzen, weil wir als Unternehmen und auch als JAV nicht trotz, sondern wegen unserer Vielfalt so erfolgreich sind! Innerhalb des JAV-Gremiums sind viele verschiedene Nationalitäten vertreten und damit spiegeln wir wider, wie vielfältig auch unsere Ausbildung und unser Standort ist.

Für mich persönlich bedeutet erfolgreiches Engagement innerhalb der JAV auch Engagement innerhalb der Gewerkschaft. Nur so kann man die Interessen der Auszubildenden auch auf anderen Ebenen vertreten und zum Beispiel durch Tarifverhandlungen bessere Regelungen für die Auszubildenden verhandeln. Eine enge Zusammenarbeit zwischen JAV und Gewerkschaft ist für mich das Grundgerüst einer funktionierenden Arbeit!

In unserem Unternehmen hat jede_r Auszubildende die gleiche Chance, in die JAV gewählt zu werden. Wenn sich jemand im ersten Ausbildungsjahr diese Doppelbelastung zutraut, ist er oder sie genauso willkommen wie jemand, der schon länger im Unternehmen ist.

Mitbestimmung ist so wichtig: Nur durch die gute Zusammenarbeit zwischen JAV, Betriebsrat, IG BCE und dem Unternehmen können wir eine so gute Ausbildung garantieren. Es ist toll, ein Teil des großen Ganzen zu sein!


(aus der Soli aktuell 9-10/2020, Autorin: Nina Strojek)