Deutscher Gewerkschaftsbund

Mischt euch ein! Debby Neuendorf zur JAV-Wahl

Ab 1. Oktober finden JAV-Wahlen in den Betrieben statt. Debby Neuenfeld sagt: Wählt und lasst euch wählen!

© Jonsh

Gesundheits- und Krankenpflegerin Debby Neuenfeld, 23, ist KJAV-Vorsitzende im BG-Klinikum Bochum und Perspektivmandantin der ver.di Jugend-Geschäftsführung.

Die Wahl zur Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) ist wichtig, weil…
…wieder eine neue Generation von JAVis die Chance bekommt, etwas in ihren Betrieben zu verändern. Ein noch so eingespieltes Gremium hat durch neue Mitglieder immer die Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln. Neue Menschen bringen neue Ideen, neue Diskussionspunkte.

Ich bin ehrenamtlich aktiv, weil…
…ich nicht müde werde, mich für andere und gegen Ungerechtigkeiten einzusetzen. Ich habe mich durch das Engagement in der Gewerkschaftsjugend weiterentwickelt. Zu wissen, dass so viele andere tolle Menschen meine gesellschaftspolitischen Interessen teilen und mir den Rücken stärken, hat mir ein gesundes Selbstbewusstsein verliehen. Durch die Gewerkschaftsjugend habe ich gelernt, was Solidarität ist und warum sie so wichtig ist. 

Besonders wichtig ist, dass…
…wir als Gewerkschaftsjugend für so vieles stehen: Vielfalt, Diversität, Feminismus, Antifaschismus. Neben diesem gesellschaftspolitischen Engagement sind wir in den Betrieben präsent und aktivieren unsere Mitglieder, starke Interessenvertretungen zu bilden. Wir wenden die Gesetze an, die wir gemeinsam gestaltet haben, und können so die Ausbildungsbedingungen verbessern.

Junge Menschen sollten sich wählen lassen, weil…
…vor allem die JAV ihre Interessenvertretung ist. Sie wissen, was in einer Ausbildung, im dualen Studium, im Volontariat gut und was schlecht läuft, sie können Veränderungen festhalten und reflektieren. Sie haben einen anderen Draht zueinander, als dies ausgelernte Kräfte haben. In Kursen und Klassen findet ein regelmäßiger Austausch statt.

Keine Veränderungen? Den Sound hatten wir schon!
"Das haben wir schon immer so gemacht" oder "Ich kenne es gar nicht anders" – ich kann es nicht mehr hören! Wir sind die Jugend unserer Gesellschaft, es liegt in unserer Hand, die Zukunft zu skizzieren und nach und nach gemeinsam zu gestalten. Jeder Betrieb und jede Dienststelle ist hochindividuell und trotzdem gezeichnet von der heutigen Gesellschaft. Um alte Strukturen zu verändern – und weiterzuentwickeln –, müssen wir mit der Zeit gehen. Und es ist an der Zeit für Feminismus, für Antifaschismus, für Vielfalt und Diversität an unseren Arbeitsplätzen, beim Wocheneinkauf und im privaten Umfeld!


Die DGB-Jugend ist für euch da. Besucht uns auf jav-portal.de!

(aus der Soli aktuell 9-10/2020, Autorin: Debby Neuendorf)

Hier geht es zum Dossier zur JAV-Wahl 2020!