Deutscher Gewerkschaftsbund

Digital ist im Aufwind: Die beliebtesten Ausbildungsberufe 2018

In dem zum 1. August 2018 eingeführten Ausbildungsberuf "Kaufmann/Kauffrau im E-Commerce" sind auf Anhieb rund 1.300 neue Ausbildungsverträge abgeschlossen worden. Davon entfielen 62 Prozent auf Männer und 38 Prozent auf Frauen. In der Rangliste 2018 der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge landete der neue Beruf damit auf Anhieb auf Platz 78 von derzeit insgesamt 326 dualen Ausbildungsberufen.

© BIBB

Spitzenreiter in dieser Rangliste ist auch 2018 mit knapp 28.000 Verträgen der Ausbildungsberuf "Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement", gefolgt von den Kaufleuten im Einzelhandel und den Kfz-Mecha 122222troniker_in nen mit jeweils über 23.000 Neuabschlüssen. Dies zeigt die Einzelauswertung der Erhebung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) über neu abgeschlossene Ausbildungsverträge zum 30. September 2018.

Über ein Drittel aller neuen Ausbildungsverträge wurde auch 2018 in nur zehn Berufen abgeschlossen. Dabei ist der Beruf Fachinformatiker_ in mit gut 15.000 Neuabschlüssen und einem Zuwachs von fast 2.000 Ab-schlüssen im Vergleich zum Jahr zuvor um zwei Ränge auf Platz 7 der Top 10 geklettert. Der kontinuierliche Anstieg der Neuabschlusszahlen in diesem Ausbildungsberuf hat sich fortgesetzt. Dies unterstreicht den Be-darf der Wirtschaft an gut ausgebildeten IT-Fachleuten vor dem Hintergrund der Digitalisierung der Arbeitswelt. Unverändert haben sich überwiegend Männer für diese Ausbildung entschieden, der Anteil der Frauen liegt bei unter 8 Prozent.

Ein spezifischer Blick auf die Zahlen der weiblichen Auszubildenden ergibt für das Jahr 2018, dass die meisten Ausbildungsverträge wieder im Beruf Kauffrau für Büromanagement abgeschlossen wurden. Auf Rang 2 und 3 sind wie bereits im Vorjahr die Berufe Medizinische Fachangestellte und Zahnmedizinische Fachangestellte; hier liegt der Männeranteil nach wie vor jeweils bei unter 3 Prozent.


www.bibb.de