Deutscher Gewerkschaftsbund

Ausbildung wird ein neues Erlebnis

Ausbildung 4.0? Gewerkschaft 4.0! Interaktiv lernen: Wir müssen uns frühzeitig um das Thema "Digitale Ausbildung" kümmern, sagt EVG-Mitglied Frederic Valkysers.

Frederic Valkysers

© Privat

Die digitale Ausbildungswelt macht eine Berufsausbildung attraktiv. Je zeitgemäßer eine Ausbildung gestaltet und strukturiert ist, desto ansprechender ist sie für die Auszubildenden.

Ausbildung 4.0 gewinnt in unserem Organisationsbereich zunehmend an Bedeutung. Durch den Einsatz von digitalen Medien wird die Ausbildung zu einem komplett neuen Erlebnis. So können nun zur Vermittlung von theoretischen und praktischen Ausbildungsinhalten Technologien genutzt werden, die das Lernen interaktiver gestalten. Damit wird auch die gewerkschaftliche Arbeit vor komplett neue Herausforderungen gestellt.

Gewerkschaftsjugend und Ausbildung 4.0
Der Einsatz von digitalen Medien vereinfacht die Vermittlung von Ausbildungsinhalten. Er ist eine gute und wichtige Unterstützung – im Mittelpunkt muss aber die berufliche Qualifizierung des Menschen stehen. Das darf durch die Digitalisierung nicht verloren gehen. Die Gewerkschaftsjugend sollte sich intensiv und frühzeitig mit dem Thema "Digitale Ausbildungswelt" auseinandersetzen und aktiv in der Gestaltung der Berufsausbildung mitwirken.

Wollen Unternehmen im Zeitalter der Digitalisierung zukunftsfähig bleiben, müssen sie die Interessen und Erwartungen der jungen Beschäftigten ernstnehmen. Die Gewerkschaftsjugend gestaltet die Entwicklung der Arbeitswelt mit. Sie hat klare Vorstellungen von guter Arbeit und Ausbildung, die auch beim Thema Digitalisierung nicht aufhören.


Frederic Valkysers ist Vorsitzender der Gesamt-Jugend- und Auszubildendenvertretung der DB Fahrzeuginstandhaltung GmbH.

Die Position der DGB-Jugend zur Digitalisierung: http://jugend.dgb.de/-/pvJ

(aus der Soli aktuell 1/2019, Autor: Frederic Valkysers)