Deutscher Gewerkschaftsbund

Gute Ausbildung, gute Haare: Die "Besser abschneiden"-Kampagne der ver.di Jugend

"Besser abschneiden": Die ver.di Jugend startet eine bundesweite Tarifkampagne im Friseurhandwerk.

Besser-abschneiden.de

© ver.di Jugend

Besser abschneiden mit besseren Infos: Die Homepage besser-abschneiden.info

Sehr niedrige Ausbildungsvergütungen, viele ausbildungsfremde Aufgaben und Überstunden – Jugendliche, die sich als Friseur_in ausbilden lassen, erleben oftmals einen frustrierenden Berufseinstieg. So liegt die durchschnittliche Ausbildungsvergütung im Friseurhandwerk laut Bundesinstitut für Berufsbildung 2015 im Osten bei gerade einmal 269 Euro und im Westen bei 494 Euro monatlich – und damit deutlich unter dem bundesweiten Gesamtdurchschnitt der tariflichen Ausbildungsvergütungen von 826 Euro.

Kein Wunder, dass im Jahr 2014 rund 6.500 Ausbildungsverträge wieder gelöst wurden. Die Dienstleistungsgesellschaft ver.di startet deswegen die bundesweite Tarifkampagne "Besser abschneiden". Ziel ist ein bundesweit allgemeinverbindlicher Tarifvertrag mit höheren Vergütungen und Verbesserungen der Ausbildungsbedingungen für die rund 23.000 zumeist weiblichen Auszubildenden. Zum Launch der Kampagne mit einer wunderschönen Website kam absolute Prominenz: Niemand anderes als Conchita Wurst (siehe Seite 1), Model und ESC-Teilnehmerin, nahm an der Veranstaltung teil. Motto: "Yes, we kämm!"


www.besser-abschneiden.info

(aus der Soli aktuell 11/2016, Autorin: Soli aktuell)

Hier geht's zum Soli-Archiv

WIR IM SOCIAL WEB